Akademie für Internationale Rechnungslegung

at Lichtstr. 45-49, Cologne, 50825 Germany

Die Akademie für Internationale Rechnungslegung vermittelt Ihnen genau das Wissen über IFRS und US-GAAP, das Sie in Ihrer Praxis weiterbringt.


Akademie für Internationale Rechnungslegung
Lichtstr. 45-49
Cologne 50825
Germany
Contact Phone
P: 0221 / 93 64 42-0
Website

Company Rating

3127 FB users likes Akademie für Internationale Rechnungslegung, set it to 6 position in Likes Rating for Cologne, Germany in School category

Wirtschaftsprüfer äuβern sich kritisch zu EPSAS Nicht nur die IFRS tun sich mit der Akzeptanz in der europäischen Politik zunehmend schwer – auch die von den IFRS abgeleiteten International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) stehen zur Diskussion. Weitere Informationen: http://blog.endriss.de/wirtschaftspruefer-aeu%CE%B2ern-sich-kritisch-zu-epsas/

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-05-06 00:21:58 GMT

Konvergenz im Bereich Rechnungslegung für Versicherungen offiziell beendet Bereits seit Langem stellen wir fest, dass die Konvergenz der Rechnungslegung IFRS und US-GAAP ein Sterben auf Raten darstellt. Zunehmend lassen sich jedoch auch offizielle Statements finden, die diese Einschätzung bestätigen. Nun hat der US-amerikanische Standardsetter FASB (Financial Accounting Standards Board) in einer Sitzung beschlossen, seine Konvergenzbemühungen aufzugeben, und sich stattdessen auf die Fortentwicklung der eigenen Regeln zu konzentrieren. Mehr Infos unter: http://blog.endriss.de/konvergenz-im-bereich-rechnungslegung-fuer-versicherungen-offiziell-beendet/

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-04-23 08:20:20 GMT

IFRS MIT EXCEL - PARALLELE ABSCHLUSSERSTELLUNG NACH HGB UND IFRS BZW. US GAAP Excel ist das Werkzeug, das in den meisten Unternehmen bei der Bilanzierung nach IFRS zum Einsatz kommt, weil standardisierte Softwarelösungen entweder zu teuer sind oder nicht überzeugen. Excel ist ein mächtiges Werkzeug, das viele Funktionalitäten bietet, um die Rechnungslegung nach IFRS komfortabel zu realisieren. Wir zeigen Ihnen, wie Sie dieses Werkzeug optimal einsetzen http://www.internationale-rechnungslegung.de/index.php?id=1637

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-07-02 11:12:14 GMT

In der Zeit vom 21.05.2015 bis 23.05.2015 findet in Bad Soden die alljährliche Kongressmesse für Rechnungswesen & Controlling (ReWeCo) statt. Auch in diesem Jahr sind wir wieder mit einem Stand auf der Messe vertreten und freuen uns auf jeden Besucher. Weitere Informationen unter: www.reweco.de

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2015-05-20 00:38:09 GMT

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-06-12 08:23:13 GMT

Gewinnt eine WM-Grillparty für Euch und Eure 10 besten Freunde! Viel Erfolg!

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-05-21 00:13:22 GMT

IFRS 9: kommt er oder kommt er nicht? Die Neuregelungen für Finanzinstrumente sind mittlerweile ein Klassiker eines immer wieder aufgeschobenen Standards. Ursprünglich geplant auf 2013, dann verschoben nach 2015, hat das Board nun mit 11 gegen 5 (immerhin!) Stimmen entschieden, den Standard ab 2018 verpflichtend zu machen – gemäss Mitschrift eines Deloitte-Beobachters aber wiederum nur „vorläufig“. Wenn vier weitere Jahre also noch nicht genug sind – wir sind gespannt, und man muss wohl zweifeln. Weitere Infos unter: http://blog.endriss.de/ifrs-9-kommt-er-oder-kommt-er-nicht/

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-04-09 00:57:15 GMT

DPR legt Tätigkeitsbericht vor Die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) hat ihren Tätigkeitsbericht 2013 vorgelegt. Insgesamt ist die Fehlerquote erneut leicht zurückgegangen, aber immerhin findet sich immer noch in jedem siebten geprüften Abschluss etwas Materielles. Weitere Infos unter: http://blog.endriss.de/dpr-legt-taetigkeitsbericht-vor/

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-04-08 11:43:40 GMT

EFRAG äuβert sich zum IASB-Diskussionspapier zum Rahmenkonzept Die für die Übernahme der IFRS in Europa zuständigen Beratungsgruppe (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) deckt das IASB weiter massiv mit Papier ein. Soeben hat sie ihre endgültige Stellungnahme zum IASB-Diskussionspapier zum Rahmenkonzept veröffentlicht, das im Juli 2013 vorgelegt worden war. Weitere Infos: http://blog.endriss.de/efrag-aeu%ce%b2ert-sich-zum-iasb-diskussionspapier-zum-rahmenkonzept/

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-04-02 07:45:37 GMT

IPSASB macht neue Vorschläge zur Governance Trotz allgegenwärtig problematischer öffentlicher Finanzen ist die internationale Akzeptanz der an den IFRS orientierten International Public Sector Accounting Standards (IPSAS) weltweit recht gering. Vor diesem Hintergrund hat eine speziell für diesen Zweck geformte IPSAS Board Review Group unter Leitung von Repräsentanten der Weltbank, des IMF und der OECD einen öffentlichen Vernehmlassungsprozess gestartet. Mehr Infos: http://blog.endriss.de/ipsasb-macht-neue-vorschlaege-zur-governance/

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-03-26 09:39:03 GMT

EFRAG: Rolle der Abschlussadressaten soll besser analysiert werden Vor Kurzem berichteten wir darüber, dass die für die Übernahme der IFRS in Europa zuständigen Beratungsgruppe (European Financial Reporting Advisory Group, EFRAG) die Ergebnisse eines Forschungsberichts vorgestellt hat, im Rahmen dessen der aktuelle Wissensstand über die Verwendung von Abschlussinformationen durch Kapitalgeber aufgearbeitet werden sollte. Weitere Infos: http://blog.endriss.de/efrag-rolle-der-abschlussadressaten-soll-besser-analysiert-werden/

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-03-24 08:18:30 GMT

Paul Pacter lobt internationale Verbreitung der IFRS Paul Pacter, bis Ende 2012 Mitglied des IASB, hat die Ergebnisse einer Studie über die Verbreitung der IFRS vorgestellt, und sich (wie zu erwarten) sehr positiv geäuβert. Hinsichtlich ihrer internationalen Verbreitung hätten sich die IFRS für börsennotierte Unternehmen zumindest auf den ersten Blick weltweit durchgesetzt: Von den von der Stiftung untersuchten 122 Ländern verlangten 83% eine Bilanzierung nach IFRS “for all or most domestic publicly accountable entities“. Weitere Infos: http://blog.endriss.de/paul-pacter-lobt-internationale-verbreitung-der-ifrs

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-03-19 08:38:23 GMT

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-03-11 07:49:14 GMT

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-03-10 00:15:02 GMT

KONSOLIDIERUNG MIT EXCEL Excel ist das Werkzeug, das in den meisten Unternehmen bei der Bilanzierung nach IFRS zum Einsatz kommt, weil standardisierte Softwarelösungen entweder zu teuer sind oder nicht überzeugen. Excel ist ein mächtiges Werkzeug, das viele Funktionalitäten bietet, um die Rechnungslegung nach IFRS komfortabel zu realisieren. Wir zeigen Ihnen, wie typische Umsetzungen aussehen können und wie Sie selbstständig die Tools entwickeln, die zu Ihrem Unternehmen passen. http://www.internationale-rechnungslegung.de/seminare/basics/konsolidierung-excel-anwenderseminar/

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-03-10 00:14:26 GMT

G20 betonen Bedeutung der Konvergenz und fordern bessere Risikoangaben bei Banken Der vor Kurzem in St. Petersburg zu Ende gegangene Gipfel der G20-Wirtschaftsnationen hat zur Notwendigkeit der Konvergenz bei der Rechnungslegung auf bewährte Formulierungen zurückgegriffen, und damit den Druck trotz offensichtlicher Verzögerungen nicht weiter erhöht. Vor zwei Wochen hatten wir berichtet, dass ein vorbereitendes Gremium den Status des Projekts durchaus kritisch beurteil hatte. Darüber hinaus fordern die G20 neu bessere Angaben zur Risikoberichterstattung bei Banken. Das Abschlusskommuniqué kann hier bezogen werden: http: //en. g20russia. ru/load/782795034

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2013-10-04 10:17:02 GMT

Europäische Wirtschaftsprüfer nehmen klar Stellung für IFRS, gegen die EU In einer für den (ansonsten recht behutsam agierenden) Berufsstand der Wirtschaftsprüfer äußerst offensiven Stellungnahme hat sich der europäische Wirtschaftsprüferverband FEE (Fédération des Experts Comptables Européens) gegen die seit der Finanzkrise zu beobachtenden Versuche der Europäischen Union ausgesprochen, das IASB und die Entwicklung der IFRS zu torpedieren. Das zu beobachtende Verhalten sei von sachfremden Motiven geleitet, und verkenne die Bedeutung der IFRS für einen funktionierenden Markt für Kapital. Europa drohe mit Schritten zurück, die vorgebrachte Kritik lasse Objektivität vermissen, und alle Alternativen wären schlechter. Wenngleich dem Berufsstand durchaus auch ein gewisses Eigeninteresse unterstellt werden kann: die in der jüngsten Zeit zunehmend heftiger schwelende Debatte um die Stellung der IFRS in der Europäischen Union ist damit offensichtlich geworden, wofür man dankbar sein kann. Man darf gespannt sein! Die komplette Stellungnahme der FEE finden Sie hier: http://www.fee.be/images/publications/Corporate_Reporting/FEE_letter_MEP_Stolojan_report_130904.pdf

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2013-09-19 06:33:54 GMT

FRAG äußert sich kritisch zu Versicherungsverträgen Die für die Übernahme der IFRS-Regelungen in europäisches Recht maßgebliche European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) hat einen Entwurf für eine Stellungnahmen zu den neuen Vorschlagen des IASB zur Bilanzierung von Versicherungsverträgen vorgelegt. Darin wird zwar eine Vielzahl von Aspekten des IASB-Vorschlages begrüßt, in einigen wesentlichen Punkten bestehen jedoch Bedenken. Gemäß eigener Aussage prüft die EFRAG für diese Themen, ob nicht ein von der Versicherungsbranche selbst erarbeitetes Konzept zu bevorzugen wäre. Ganz offensichtlich trägt die Lobbyarbeit der Branche auf europäischer Ebene also wesentlich besser Früchte, als beim IASB selbst. Endgültige Aussagen stehen im Moment noch aus, der Entwurf der EFRAG-Stellungnahme kann hier eingesehen werden: http://www.efrag.org/files/EFRAG%20public%20letters/Insurance%20Accounting/EFRAG_Draft_Comment_Letter_-_Insurance_Contracts.pdf

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2013-09-04 08:22:42 GMT

IASB eröffnet Konsultationsprozess zum Rahmenkonzept Vor gut vier Wochen hat das International Accounting Standards Board (IASB) ein Diskussionspapier zur Überarbeitung des derzeitigen Rahmenkonzepts vorgelegt. Darin wird u.a. vorgeschlagen, die Definitionen von Vermögenswerten und Schulden neu zu fassen, erstmalige Ausbuchungsregelungen einzuführen, das sonstige Gesamtergebnis zu erläutern sowie Richtlinien für Ausweis und Offenlegung zu verfassen. Kommentierungen sind noch bis Januar 2014 möglich. Um den öffentlichen Diskussionsprozess zu unterstützen, hat das Board nun Termine für Anhörungen zu diesem Thema vorgelegt („outreach events“). Nähere Informationen finden sich hier: http://www.ifrs.org/Alerts/Conference/Pages/Conceptual-Framework-outreach-and-rountables.aspx

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2013-09-02 06:57:57 GMT

CFA-Institute fordert nicht weniger, sondern bessere Offenlegungen In den vergangenen Monaten haben wir mehrfach über Bestrebungen in der internationalen Rechnungslegung berichtet, den Umfang der Offenlegungen zu reduzieren. Dies würde im Interesse der Anleger sein. Nun hat sich das Institut der eingetragenen Finanzanalysten (Chartered Financial Analyst Institute mit einer eigenen Erhebung gemeldet, und bezieht eine klare Gegenposition. Demnach seien im bisherigen Diskussionsprozess vor allem die Bedürfnisse der Unternehmen, der Standard-Setter und der Wirtschaftsprüfer berücksichtigt worden, die Stimmen der Anleger würden jedoch zu wenig gehört. Diese seien sehr wohl in der Lage, mit umfangreichen Informationen umzugehen. Vielmehr sollten sich die Bemühungen darauf konzentrieren, die Berichte aussagekräftiger und transparenter zu machen – dann würden auch viele unnötige Informationen von alleine wegfallen. Auf die Reaktionen auf diesen überaus wertvollen Diskussionsbeitrag darf man gespannt sein; schließlich wird Rechnungslegung ja vor allem für die Investoren betrieben. Der gesamte Bericht des CFA-Institute kann hier heruntergeladen werden: http://www.cfapubs.org/doi/pdf/10

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2013-08-28 11:17:50 GMT

DRSC schlägt neuen Standard zur Kapitalflussrechnung vor Das unter anderem für die Konzernrechnungslegung nach deutschem Recht zuständige Deutsche Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC) hat mit E-DRS 28 einen neuen Standard zur Kapitalflussrechnung im Entwurf vorgelegt. Dieser soll die mit der Anwendung der derzeit geltenden Standards DRS 2, DRS 2-10 und DRS 2-20 gesammelten Erfahrungen zusammenführen. Darüber hinaus wurden einige branchenspezifische Besonderheiten angepasst. Der Standardentwurf kann direkt von der Website des DRSC bezogen werden; die Kommentierungsfrist läuft bis Oktober: http://www.drsc.de/docs/press_releases/2013/130731_E-DRS28_website.pdf

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2013-08-23 08:51:59 GMT

EU lässt IAS-Verordnung evaluieren Im Nachgang zu den von uns bereits vielfach dargestellten Empfehlungen des Maystadt-Berichts hat die Europäische Union eine Expertengruppe ins Leben gerufen, die überprüfen soll, in welchen Bereichen an der ursprünglichen IAS-Verordnung aus 2002 (Übernahme der IFRS in Europa) Anpassungsbedarf besteht. Im Fokus steht dabei die Frage, wie der Einfluss Europas auf die IFRS gestärkt werden kann, und welche organisatorischen Veränderungen innerhalb der relevanten EU-Organe notwendig sind. Weitere Infos: http://blog.endriss.de/eu-laesst-ias-verordnung-evaluieren/

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-07-21 08:31:41 GMT

Aktuelle Rede von IASB-Chairman Hans Hoogervorst In der aktuellen Lage wird jede Rede von Hans Hoogervorst mir groβer Aufmerksamkeit verfolgt. Anlässlich eines Seminars des japanischen Standard-Setters ASBJ äuβerte sich der IASB-Chairman unter anderem über die Erfolgsaussichten aktuell laufender Projekte. So wird der Standard zur Umsatzrealisierung „in the next few months“ erwartet; das derzeit auf der Website des IASB genannte Ziel erstes Quartal 2014 dürfte damit hinfällig sein. Weitere Infos: http://blog.endriss.de/aktuelle-rede-von-iasb-chairman-hans-hoogervorst/

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2014-03-28 11:55:37 GMT

IDW lehnt neuen IFRS-Leasingstandard grundlegend ab Nicht ganz überraschend formiert sich auch gegen die zweite Version des neuen IFRS-Leasingstandard offensichtliche Opposition. So formuliert das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) in einer Stellungnahme zum Entwurf ED/2013/6 recht fundamentale Kritik, aus der eigentlich nur eine Schlussfolgerung gezogen werden kann: der neue Standard sollte lieber gar nicht erst in Kraft gesetzt werden. Befürwortet wird denn auch vielmehr eine begrenzte Überarbeitung des bestehenden IAS 17. Die Stellungnahme des IDW macht deutlich, was wir schon länger vermuten: dem IASB fällt es zunehmend schwer bzw. unmöglich, größere Reformprojekte gegen den Lobbyismus der Praxis durchzusetzen. Die komplette Stellungnahme finden Sie hier: http://www.idw.de/idw/download/IASB_ED_2013_6_Leases.pdf?id=634200&property=Datei

Published Akademie für Internationale Rechnungslegung on 2013-10-10 06:49:30 GMT

CFA-Institute fordert nicht weniger, sondern bessere Offenlegungen In den vergangenen Monaten haben wir mehrfach über Bestrebungen in der internationalen Rechnungslegung berichtet, den Umfang der Offenlegungen zu reduzieren. Dies würde im Interesse der Anleger sein. Nun hat sich das Institut der eingetragenen Finanzanalysten (Chartered Financial Analyst Institute mit einer eigenen Erhebung gemeldet, und bezieht eine klare Gegenposition. Demnach seien im bisherigen Diskussionsprozess vor allem die Bedürfnisse der Unternehmen, der Standard-Setter und der Wirtschaftsprüfer berücksichtigt worden, die Stimmen der Anleger würden jedoch zu wenig gehört. Diese seien sehr wohl in der Lage, mit umfangreichen Informationen umzugehen. Vielmehr sollten sich die Bemühungen darauf konzentrieren, die Berichte aussagekräftiger und transparenter zu machen – dann würden auch viele unnötige Informationen von alleine wegfallen. Auf die Reaktionen auf diesen überaus wertvollen Diskussionsbeitrag darf man gespannt sein; schließlich wird Rechnungslegung ja vor allem für die Investoren betrieben. Der gesamte Bericht des CFA-Institute kann hier heruntergeladen werden: http://www.cfapubs.org/doi/pdf/10.2469/ccb.v2013.n12.1