Big Easy Hamburg

at Fuhlsbüttler Strasse 113, Hamburg, 22305 Germany

hat die Gruppenbeschreibung zu „BIG EASY Big Easy, der große Leichtsinn, so nennen die Amerikaner New Orleans. Einen schimmernden Abglanz davon finden Hamburger in der Fuhlsbüttler Strasse 113. Im dortigen BIG EASY umfängt sie die Atmosphäre der Delta-Metropole: Ventilatoren kreisen an der Decke, viel dunkles Holz, blitzendes Messing, eine riesige Bar, bestückt mit ungezählten Flaschen unterschiedlichster Auswahl, vom „ordinären“ Korn bis zum 16-jährigen Single Malt Scotch „Lagavulin“ von der Insel Islay. All diese Köstlichkeiten kann man pur genießen, doch richtig zur Geltung kommen sie bei den BIG EASY Cocktails, von denen es übrigens auch eine gute Selektion in „Bleifrei“ (für Autofahrer) gibt. Alkoholfreies (Säfte, Limonaden, Kaffee, Tee, Schokolade, Milk Shakes) und eine gute Auswahl an offenen und Flaschenweinen machen das Programm „rund“. Aus den blanken Hähnen werden neun (!) Biere gezapft, darunter die irischen Guinness und Kilkenny’s, ebenso die hauseigenen Gerstensäfte BIG EASY Pils und Dark. Selbstverständlich gibt es auf der Karte auch eine „Deutsche Ecke“ mit, beispielsweise, Leberkäs’ mit Spiegelei, Bratkartoffeln, Krautsalat und Gewürzgurke, doch dominieren im BIG EASY die Tex-Mex- und die Delta-Küche: Tostadas, Fajitas, Chicken-Enchilada, vom Grill kommen Hähnchen- und Putenfleisch, Lamm und Steaks. Ganz und gar in New Orleans fühlt man sich beim Southern Chicken Pot, beim Lachssteak „Biloxi“ mit Lauch-Sahnesauce und Potato Skins oder bei den Cajun Shrimps (Garnelenpfanne mit Zwiebeln, Zuckerschoten, Broccoli, Orangen-Sahnsauce und Knoblauchbrot. Was wäre ein Lokal mit New Orleans-Touch ohne Jazz? Ein Stilbruch! Deswegen spielt zum üppigen sonntäglichen Brunch Hamburgs Jazz-Elite auf; Abbi Hübner, Kirsten Blötz, Jolly Jazz Fools, Blue 4-You, um nur ein paar der illustren Namen zu nennen. Mittagstisch (€ 4,50 bis € 6,50) für den laufenden Monat präsentiert. Das Flair und Lebensgefühl von New Orleans – im BIG EASY.


Big Easy Hamburg
Fuhlsbüttler Strasse 113
Hamburg 22305
Germany
Contact Phone
P: +49 40-69 79 50 12
Website

How To Get to Big Easy Hamburg

Barmbek; U3, U2, S11, S1, Bus 172, 173, 31

Opening time

  • Mondays: 08:00- 04:00
  • Tuesdays: 08:00- 04:00
  • Wednesdays: 08:00- 04:00
  • Thursdays: 08:00- 04:00
  • Fridays: 08:00- 04:00
  • Saturdays: 08:00- 04:00
  • Sundays: 08:00- 04:00

Specialities

Price category
$ (0-10)
Services Big Easy Hamburg provides
Big Easy Hamburg specialties

Company Rating

2088 Facebook users were in Big Easy Hamburg. It's a 39 position in Popularity Rating for companies in Restaurant/cafe category in Hamburg, Germany

507 FB users likes Big Easy Hamburg, set it to 87 position in Likes Rating for Hamburg, Germany in Restaurant/cafe category

Ich verurteile den abscheulichen Terroranschlag in Paris aufs Schärfste. Wir sind erschüttert und schockiert über das Massaker, das an Zeitungsredakteuren und anderen Personen verübt wurde und wir trauen mit den Hinterbliebenen

Published on 2015-01-08 09:18:43 GMT

Heute ist 1001 Nacht Verstaltung im Big Easy BARMBEK mit Bauchtanz, Kaffeesatzlesen, Shisha Rauchen, Vorführung unserer Gäste und noch viel mehr wie immer Eintritt frei! IHRE ZUKUNFT, AUS DEM KAFFEESATZ GELESEN VON FRAU ILONKA Das Lesen aus dem bei der Mokkazubereitung sich bildenden Kaffeesatzes dient im Volksspiritismus dem Wahrsagen der Zukunft und wird "Kaffeedomantie" genannt. Das Weissagen aus dem Kaffeesatz geht auf das Ende des 17. Jahrhunderts zurück; erstmals erwähnt wurde es von dem Florentiner Wahrsager Thomas Tamponelli. Insbesondere bei Frauen in südeuropäischen und südosteuropäischen Kulturen wird das Kaffeesatzlesen gepflegt. DER BAUCHTANZ Der orientalische Tanz bezieht sich auf eine Tanzform, die ihren Ursprung in Ägypten hat, und bezeichnet den dortigen Solotanz der Frauen. In Ägypten hatte der Tanz seit jeher einen hohen Stellenwert bei allen festlichen Gelegenheiten. Fremde und Reisende waren seit Jahrhunderten von diesem Tanz fasziniert und berichteten in ihren Briefen, Reisebeschreibungen und Büchern darüber. Seit der Kolonisation Ägyptens und mit zunehmendem technischen Fortschritt und kulturellem Austausch verbreitete sich der Tanz auch im Ausland. Heute ist er in Europa, Australien, Skandinavien, Japan und den USA ebenso zu finden wie in Ägypten. Manche Vertreterinnen halten sich eng an die ägyptische Tradition, andere haben Einflüsse aus anderen Tanzstilen und Musikrichtungen mit verarbeitet. Es gibt inzwischen eine Auseinandersetzung darüber, was der „echte“ ägyptische Tanz sei; verschiedene Schulen und Stile bildeten sich heraus. Zur Zeit der Weltausstellung in Chicago um 1893 zeigte die relativ unbekannte Tänzerin "Little Egypt" zum ersten Mal orientalische Tänze vor internationalem Publikum.