Demo für Alle

at , Magdeburg, 39124 Germany

Ehe und Familie vor - Stoppt Gender-Ideologie und Sexualisierung unserer Kinder!


Demo für Alle

Magdeburg 39124
Germany
Contact Phone
P: +49 (0)391 / 5054 9653
Website
-

Description

Das Aktionsbündnis DEMO FÜR ALLE ist ein Zusammenschluß verschiedener Familienorganisationen, politischer Vereine und Initiativen und Familien aus ganz Deutschland. Wir gehen auf die Straße, um für die Wahrung der Elternrechte, Ehe und Familie und gegen Gender-Ideologie und Sexualisierung der Kinder zu demonstrieren.

Opening time

  • Mondays: 10:00- 15:00
  • Tuesdays: 10:00- 15:00
  • Wednesdays: 10:00- 15:00
  • Thursdays: 10:00- 15:00

Company Rating

10120 FB users likes Demo für Alle, set it to 2 position in Likes Rating for Magdeburg, Germany in Nonprofit Organization category

Published Demo für Alle on 2016-05-03 07:36:07 GMT

Jetzt abstimmen: "Thüringer Behörden sollen in amtlichen Schreiben und Veröffentlichungen künftig geschlechtsneutral formulieren - also nicht nur die männliche Form verwenden. Wie finden Sie das?" #gendergaga

Published Demo für Alle on 2016-05-03 06:57:18 GMT

»Unter der deutschen Übersetzung von „Diversity“ als Schlagwort wird versucht, in allen Lebensbereichen die alte Forderung nach einer multikulturellen Gesellschaft zu verwirklichen. Hier besteht ein Einfallstor, durch das die verschiedenen sexuellen Orientierungen breiten Raum an der Schule bekommen könnten. Gleichzeitig kommen Ehe und Familie in den Niveaukonkretisierungen für die Fächer Gemeinschaftskunde und Biologie zu kurz. (...) Auch ein Aktionsplan der Landesregierung, der die Interessen der Homosexuellen-Lobby und ähnlicher Gruppen befördern will, ist nach wie vor in Kraft. Dieser „Aktionsplan für Akzeptanz & gleiche Rechte“ fordert die „Verankerung der geschlechtlichen Identität und sexuellen Orientierung (LSBTTIQ) in den Bildungsplänen der allgemein bildenden Schulen als Teilaspekt der Leitperspektive ,Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt‘ einschließlich der Weiterbildung der Lehrkräfte zu den neuen Bildungsplänen.“ Bei den Koalitionsverhandlungen zwischen Grünen und CDU ist die Bedeutung der „sexuellen Vielfalt“ an den Schulen in Baden-Württemberg ein schwer umstrittenes Thema. (...) Bedenklich ist, dass um die Schule herum zahlreiche Angebote zur „sexuellen Vielfalt“ entstehen, die auch an die Schulen drängen.«

Published Demo für Alle on 2016-04-29 07:20:14 GMT

Blogger Tobias Klein hat sich ein Comic zur Sexualerziehung einmal genauer angeschaut: "Erinnern wir uns noch einmal an das Vorwort, in dem es hieß: 'In diesem Comic findest du eine Menge Infos über die erste Liebe [...] und auch darüber, wie wichtig es ist, Verantwortung zu übernehmen.' 60 Seiten später lautet der Befund: Mit 'Liebe' meinen die Macher des Hefts 'Sex', und mit 'Verantwortung' meinen sie 'ein Kondom benutzen'. That's all, folks. Da bietet ja jeder durchschnittliche BRAVO-Fotoroman mehr moralische Orientierung für die geplagte Teenagerseele!"

Published Demo für Alle on 2016-04-19 08:15:03 GMT

»Der Krippenausbau und die Sexualpädagogik sind zwei psychologische Hebel der Gender-Ideologie, die bewusst oder intuitiv die moralischen Kernbereiche des Menschen angreifen und die dünne Schicht, die wir Kultur nennen, innerhalb weniger Generationen erodieren lassen. Die sexuelle Revolution breitet sich subtil wie eine Seuche aus.« (Jugendforscher Dr. Martin Voigt)

Published Demo für Alle on 2016-04-18 18:57:53 GMT

»Seit über zwei Jahren protestieren Eltern und Organisationen gegen die Einführung von Gender in den Schulen. Die Proteste könnten sich nun fortsetzen und gegen die CDU selbst gerichtet werden, falls schließlich ein grün-Schwarzer Koalitionsvertrag zustande kommen sollte. Für das öffentliche Ansehen der CDU, die stets darauf geachtet hat, eine konservative Schulpolitik zu betreiben, wäre eine solche Situation für katastrophal.«

Published Demo für Alle on 2016-04-18 09:57:14 GMT

»Angesichts des Gender-Stars und „geschlechtergerechter“ Ampelmännchen ist man doch eher belustigt oder genervt, aber nicht zutiefst verunsichert. Wo zielt die Gender-Ideologie wirklich aufs Existentielle ab? Berger: Fragen Sie die vielen tausend Eltern, die in Stuttgart gegen die Bildungspläne demonstrieren. Die haben keine Angst vor Homosexuellen, was ihnen immer unterstellt wird. Sie haben erkannt, mit welchen indoktrinativen Methoden schon Kindergarten- und Schulkinder während ihrer Persönlichkeitsentwicklung beeinflußt werden sollen. Wie gelingt das? Die Eltern glauben ja nicht, daß ihr Kind homosexuell wird, nur weil ein Sexualpädagoge die Übungen aus der „Sexualpädagogik der Vielfalt“ durchführt? Berger: Richtig, aber durch das erzwungene Offenlegen schambehafteter Gefühle in solchen Unterrichtssituationen wird die Intimsphäre aufgebrochen. Die Kinder machen sich quasi nackt. Dadurch wird die Schutzzone ihrer familiären Integrität, die sie immer um sich herum haben, aufgebrochen. Sexualisierte Kinder sind viel zugänglicher in jeglicher Hinsicht. An das, was man in diesem Zusammenhang in ihnen zerstört, scheint keiner dieser Ideologen zu denken.«

Published Demo für Alle on 2016-04-15 09:16:23 GMT

"Die für Deutschland zuständige Koordinatorin der Initiative, Hedwig Freifrau von Beverfoerde (Magdeburg), sagte der Evangelischen Nachrichtenagentur IDEA, ... „Früher war eine Definition des Begriffs Familie nicht nötig, weil alle darunter dasselbe verstanden haben.“ Heute wisse man aber nicht mehr, was gemeint sei, wenn in EU-Papieren darüber geschrieben werde, da jedes Mitgliedsland ihn anders fülle. "Die Europäische Union braucht daher dringend eine klare und präzise Begriffsbestimmung.“ Beverfoerde befürchtet, dass sonst künftig indirekt über Rechtsakte der Europäischen Union auf die Mitgliedsländer mit traditionellem Ehe- und Familienverständnis Druck ausgeübt werde, dies auch zu erweitern. ... Wichtig sei vor allem die Unterstützung der Kirchen, so die Koordinatorin: „Wir hoffen auf die Christen.“ Die Initiative kann direkt auf der Internetseite unterschrieben werden": www.mumdadandkids.de

Published Demo für Alle on 2016-04-15 07:50:58 GMT

Liebe Freunde, darf ich Euch bitten, zum Schutz von Ehe und Familie die FB-Seite der neuen Europäischen Bürgerinitiative "Mum Dad & Kids / Vater, Mutter, Kind" zu liken? (Auf die unten verlinkte FB-Seite gehen und dort "Gefällt mir" klicken.) Durch Sammeln von 1 Mio. Unterschriften bis April 2017 wollen wir erreichen, daß im EU-Gemeinschaftsrecht - der Begriff „Ehe“ allein als Lebensbund von einem Mann und einer Frau definiert bleibt, - der Begriff „Familie“ auf Ehe und/oder Abstammung basiert bleibt. Danke fürs Liken, Unterzeichnen und TEILEN! :) :) Eure Hedwig v. Beverfoerde (Deutschland-Koordinatorin der EBI "Mum Dad & Kids / Vater, Mutter, Kind")

Published Demo für Alle on 2016-04-13 11:40:40 GMT

Eltern - unbedingt ansehen! Große Doku über Sexualisierung in Schulen und Kitas und die Hintergründe: »Immer mehr Bundesländer wollen über die Bildungspläne die Gender-Ideologie in den Schulen etablieren. Auf das natürliche Schamgefühl der Kinder wird dabei keine Rücksicht genommen. Der Endspurt der sexuellen Revolution findet dort statt, wo Eltern ihren Erziehungsauftrag zwangsweise abgeben – in den Schulen und Kindertagesstätten. Porno, Peitsche, Pädophilie: JUNGE FREIHEIT zeigt, was wirklich hinter der staatlichen Frühsexualisierung steckt.«

Published Demo für Alle on 2016-04-04 09:01:08 GMT

Kurz vor Ende seiner Amtszeit hat Kultusminister Stoch (SPD) seine Bildungspläne freigegeben. Ab Montag können wir online gucken, was in der Endfassung jetzt tatsächlich drinsteht. Die CDU hat angekündigt, Änderungen einzufordern. Mal sehen, was daraus wird...

Published Demo für Alle on 2016-04-02 20:48:55 GMT

Bedenkenswerte Überlegungen in der Wartezeit bis zu Entscheidungen...: "Man kann es drehen, wie man will: Jede realistische Konstellation ... erfordert von den Beteiligten schmerzhafte Verrenkungen. Warum dann nicht dem Rechnung tragen, was die Wähler am 13. März mit den Stimmzetteln ausgedrückt haben: Sie wollten möglichst viele Parteien in den Parlamenten und haben zugleich keines der gewohnten Koalitionsmuster zugelassen: weder Rot-Grün noch Schwarz-Gelb, weder Schwarz-Rot noch Rot-Rot-Grün. Wäre es da nicht das Beste, die Parteien versuchten statt des Unmöglichen das Naheliegende: die Tolerierung der von der jeweils stärksten Partei gestellten Minderheitsregierung. Die könnte sich dann – von Fall zu Fall – im Parlament um eine klare Mehrheit bemühen. Gegen Minderheitsregierungen wird gerne eingewandt, sie gefährdeten die Stabilität des politischen Systems. Dabei wird gerne vergessen, dass nicht Koalitionen mit klarer Parlamentsmehrheit unser System am Laufen halten, sondern unsere Verwaltungen. Eine gute Verwaltung kann selbst bei einer schlechten Regierung gut arbeiten. ... Und falls Minderheitsregierungen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt doch nichts zustande bringen? Dann gäbe es eben Neuwahlen."

Published Demo für Alle on 2016-03-23 13:57:26 GMT

»Die Leser der Zeitung wählten Sebastian Zidek von der Technischen Universität Berlin (TU) auf den ersten Platz, weil er sich gegen sogenanntes Genderdeutsch wehrt. Er hatte sich geweigert, große Is, Sterne oder Unterstriche innerhalb von Wörtern zu verwenden (StudentInnen, Student*innen, Student_innen). Als ihm daraufhin schlechtere Noten angedroht wurden, wandte er sich laut der Mitteilung an die Kanzlei der TU, die ihm recht gab.«

Published Demo für Alle on 2016-03-18 00:05:00 GMT

Welche Sexualpädagogik würden Sie für Ihre Kinder oder Enkelkinder bevorzugen: Sexualpädagogik der Vielfalt (mit Recht) oder Sexualpädagogik mit Liebe?

Published Demo für Alle on 2016-03-18 09:49:04 GMT

Völlig unbemerkt von der deutschen Presse: Europarat-Ausschuß sagt NEIN zu Leihmutterschaft! Hauchdünne, aber absolut richtige Entscheidung. Denn Kinder sind keine Ware und Frauen keine Gebärmaschinen.

Published Demo für Alle on 2016-03-17 00:31:38 GMT

Jetzt also auch in Bayern: »Die Ziele sind klar. Die Schüler sollen die Diversität von Lebensformen kennenlernen und mit diesen diskriminierungsfrei umgehen. Und der Unterricht soll den Schülern dabei helfen, „ihre geschlechtliche Identität sowie sexuelle Orientierung zu finden und anzunehmen“. Zudem sollen sie im Umgang mit den Medien lernen, fragwürdige Rollenbilder zu hinterfragen.« (...) »Davor drücken kann sich künftig keiner, weder Lehrer, noch Schüler oder Eltern. Denn die Richtlinien sind verbindlich. „Der Unterricht im Klassenverband ist eine Pflichtveranstaltung, der sich keiner entziehen kann – egal aus welchem Elternhaus“.«

Published Demo für Alle on 2016-03-15 09:35:48 GMT

Unser Protest hat einen wichtigen Erfolg erzielt! :)

Published Demo für Alle on 2016-03-11 21:21:38 GMT

Trailer zur großen Doku über die schockierenden Hintergründe "moderner Sexualpädagogik" - Wissenschaftler, Experten und Eltern berichten darüber, was schon jetzt in Schulen und Kindergärten gelehrt wird. #demofueralle

Published Demo für Alle on 2016-03-10 10:52:00 GMT

"Sexuelle Vielfalt" als grün-rotes Schul-Pflicht-Thema mit eingebauter Akzeptanz? Schon ab Kita oder erst ab 5. Klasse? Was sich hinter der hübschen Vielfalts-Fassade an 'ganz normalen' Abgründen auftut, kommt im Zuge der Volker-Beck-Affäre ans Licht. Für viele ist es ein Schock. Hoffentlich ein heilsamer. Lesen Sie, was der Insider, David Berger, offenbart: "80% der „normalen Schwulen“, bei den Berufshomos 99% hatten in der schwulen "Community" schon mehr oder weniger direkten Kontakt mit Drogen. Ob es das erste Poppersfläschen war, das man unter die Nase hielt oder gehalten bekam, das Kiffen, das Schlucken von GHB, das E-Pilleneinwerfen, das Keta-Nasenspray - wo viel schwuler Sex gemacht wird, gerade in den Metropolen, ist die nächste private Hausapotheke nicht weit. Wenn also jemand sagt, dass es unglaublich sei, dass Volker Beck nun da als Sprecher der "Community" mitgemacht habe, muss man sagen: wenn er wirklich die "Community" vertritt, passt das doch. Mit einer braven, konsequent durchgehaltenen, vom Staat gesegneten monogamen Beziehung und adoptierter Tochter, mit Wein und gutem Essen im Einfamilienhaus im Sauerland, würde er ganz sicher nicht für die Mehrheit der schwulen Männer stehen. Mal ganz unabhängig von den juristischen und gesundheitlichen Fragen. ... Wenn man aus zu verlässlichen Quellen hört, dass sich bei Sexsessions in Berlin oder Köln gerade mal 18 Jahre alt geworden Jungs große Mengen Crystal Meth spritzen, um dann beim anschließenden 24h-Sex alles zuzulassen, was technisch überhaupt möglich ist, fragt man sich schon: ist es das, was unsere „Community“ ausmacht? Ist es vielleicht das, was Leben in einer Subkultur voll Neid, Hass, Mobbing und Eitelkeiten überhaupt erst irgendwie erträglich macht, wie mir ein 22jähriger erzählte, als wir über den Fall Beck sprachen? ... Außerdem verhindert die Fixierung auf Crystal, dass man all die anderen Drogen nicht mehr sieht, die zur „typischen Hausapotheke“ des PNP-Schwulen gehören: das beginnt mit ... Poppers, ..., geht weiter mit allen mögliche anderen stimulierenden verschreibungspflichtigen Medikamenten, bis hin dann eben zu Crack, Koks und Crystal. Aber nach neueren Studien sind auch Steroid- und exzessiver Alkoholkonsum bei schwulen Männer weiter verbreitet als bei ihren heterosexuellen Artgenossen. ..."

Published Demo für Alle on 2016-03-05 00:05:15 GMT

Sehr geehrte Landtagsfraktion der Grünen, sehr geehrter Parteivorsitzender, Herr Kretschmann, wir fordern Sie auf, sich angesichts der gewalttätigen Angriffe auf Unterstützer der DEMO FÜR ALLE und Polizeibeamte von der Antifa Baden-Württemberg und allen gewalttätigen linken und bunten Radikalen, mit denen gemeinsam die Grünen am 28. Februar 2016 in Stuttgart öffentlich lautstark gegen unsere friedliche Demonstration aufgetreten sind, zu distanzieren. Die demonstrative Nähe zu Gewalttätern seitens einer demokratischen Partei ist in jedem Fall äußerst bedenklich, für eine Regierungspartei, die in Kürze erneut Regierungsverantwortung übernehmen will, ist sie untragbar. Mit freundlichen Grüßen DEMO FÜR ALLE Hedwig v. Beverfoerde (Koordinatorin) (an: post@gruene.landtag-bw.de, winfried.kretschmann@gruene.landtag-bw.de)

Published Demo für Alle on 2016-03-03 10:19:34 GMT

Die grüne Landtagsfraktion hat uns geantwortet. Am Ende der mail behaupten sie, Gewalt "selbstverständlich" abzulehnen. Tatsache ist aber: "Wir sahen uns am Sonntag einer bedrohlichen Front von linken und bunten Gruppierungen aller Art gegenüber, zu denen neben der bekennend gewalttätigen Antifa auch Gruppen der Grünen gehörten. Bis heute hat sich weder die Fraktion der Grünen noch ihr Parteivorsitzender Winfried Kretschmann von der Antifa und sonstigen gewaltbereiten Anti-Demo-für-alle-Gruppen distanziert." Und genau das ist jetzt dran. Zum Beispiel so: An post@gruene.landtag-bw.de, Verehrte Landtagsfraktion der Grünen, sehr geehrter Parteivorsitzender, Herr Kretschmann, wir fordern Sie auf, sich angesichts der gewalttätigen Angriffe auf Unterstützer der DEMO FÜR ALLE und Polizeibeamte von der Antifa Baden-Württemberg und allen gewalttätigen linken und bunten Radikalen, mit denen gemeinsam die Grünen am 28. Februar 2016 in Stuttgart öffentlich lautstark gegen unsere friedliche Demonstration aufgetreten sind, zu distanzieren. Die demonstrative Nähe zu Gewalttätern seitens einer demokratischen Partei ist in jedem Fall äußerst bedenklich, für eine Regierungspartei, die in Kürze erneut Regierungsverantwortung übernehmen will, ist sie untragbar. MfG

Published Demo für Alle on 2016-03-03 08:28:02 GMT

Nach „Nazi“-Tweet und linker Gewalt fordern wir in einem Schreiben an die Landtagsfraktion der Grünen: - Stellung zu beziehen zu Ihrem Verhältnis zu unseren Grundrechten auf Demonstrationsfreiheit und persönliche Unversehrtheit und, in diesem Zusammenhang, zu Ihren eigenen sowie den Verbindungen Ihrer Partei (GRÜNE) mit den am Sonntag in Stuttgart gegen unsere Demoteilnehmer und die Polizei aggressiv und gewalttätig aufgetretenen Gruppierungen, sowie - sich in aller Form öffentlich für die Verbreitung des gefälschten Twitter-Fotos bei den Teilnehmern der DEMO FÜR ALLE zu entschuldigen.

Published Demo für Alle on 2016-03-01 14:42:13 GMT

Nach „Nazi“-Tweet und linker Gewalt fordern wir in einem Schreiben an die Landtagsfraktion der Grünen: - Stellung zu beziehen zu Ihrem Verhältnis zu unseren Grundrechten auf Demonstrationsfreiheit und persönliche Unversehrtheit und, in diesem Zusammenhang, zu Ihren eigenen sowie den Verbindungen Ihrer Partei (GRÜNE) mit den am Sonntag in Stuttgart gegen unsere Demoteilnehmer und die Polizei aggressiv und gewalttätig aufgetretenen Gruppierungen, sowie - sich in aller Form öffentlich für die Verbreitung des gefälschten Twitter-Fotos bei den Teilnehmern der DEMO FÜR ALLE zu entschuldigen.

Published Demo für Alle on 2016-03-01 14:07:08 GMT

»Wer auch immer die nächste Regierung in Baden-Württemberg stellen wird, seien Sie versichert: Wir werden unsere Anliegen für Ehe, Familie und für unsere Kinder felsenfest weiter verfolgen. Denn wir wissen ganz genau: Nur wenn wir weiter Druck machen, können wir die Gender-Agenda stoppen. Die DEMO FÜR ALLE bleibt dran!« (Hedwig v. Beverfoerde auf der DEMO FÜR ALLE am 28.2. in Stuttgart)

Published Demo für Alle on 2016-03-01 09:31:35 GMT

»Wir müssen unser Menschenrecht auf unser Sosein als Mann, als Frau, als Vater und Mutter verteidigen und die Kinder schützen gegen die ideologische Zwangsverformung durch die teuflische Lüge Namens Gender.« Weihbischof Dr. ANdreas Laun auf der DEMO FÜR ALLE am 28.2. in Stuttgart