Eslamica - Islamischer Verlag

at Georg-Wulf-Str. 15 , 28199

www.eslamica.de – Eslamica ist ein islamischer deutschsprachiger Verlag.


Eslamica - Islamischer Verlag
Georg-Wulf-Str. 15
Bremen 28199
Germany
Contact Phone
P: 017620203416
Website
http://www.eslamica.de

Description

Eslamica ist ein islamischer Verlag, schiitischer Ausrichtung. Wir geben ausschließlich deutschsprachige islamische Bücher heraus, ggf. noch zusammen mit der Originalsprache (z.B. bei Du'as). Die Themen der Bücher sind weit gestreut: Historische Standardwerke (Nahdsch-ul-Balagha von Imam Ali (a.), oder Kitab-ul-Irschad), über Themen rund um Shia-Sunni, neuzeitlicher Politik, Biografien, Kinderbücher, Ratgeber, Duabücher, Qur'an/Tafsir, Gedichtswerke, Romane, Philosophie, Mystik, Ernährung, Riten, Überlieferungssammlungen und vieles mehr. Die Bücher können direkt im Online-Shop bestellt werden. Eingetragene Vereine (e.V.) erhalten auf Anfrage ein gesondertes Kundenkonto mit automatisch gewährtem Rabatt.

Die Tabubruch-Lüge der deutschen Hofberichterstattung von Bruder Yavuz Özoguz Je lauter deutsche Politiker und ihrer Hofberichterstatter darüber diskutieren, ob die Waffenlieferungen in den Irak ein Tabubruch in der deutschen Außenpolitik darstellen, desto mehr versuchen sie den wahren Tabubruch zu kaschieren. Wenn unisono in der Hofberichterstattung deutscher Leitmedien die Diskussion über einen angeblichen Tabubruch bezüglich Waffenlieferungen beschrieben und besprochen wird, ist damit die Lieferung von deutschen Waffen in sogenannte Spannungsgebiete gemeint, die angeblich bisher vermieden wurden. Das ist eine derart dreiste Lüge, dass es immer wieder verwunderlich erscheint, wie es hinreichend Zuhörer und Leser geben kann, die diese Lüge glauben, sodass sich die Eliten der deutschen Hofberichterstattung diese Lüge gegenseitig eintrichtern. Tatsächlich hat es solch ein zurückhaltendes Verhalten Deutschlands nie gegeben. An Israel – einem Dauerspannungsgebiet – wurden selbst dann Waffen geliefert, wenn einmal mehr Palästinenser öffentlich massakriert wurden. An Saudi-Arabien wurden Waffen geliefert, als die Söldner des Regimes das Nachbarland überfallen haben, um Aufstände gegen die Tyrannen niederzuschlagen. Nach Pakistan werden Waffen geliefert, mit denen das eigene Volk zusammengeschossen wird. Auch nach Ägypten wurden vorbehaltlos Waffen geliefert. Die Waffen fanden sich dann in Libyen wieder. Die Liste deutscher Waffenexporte in Krisen- bzw. Spannungsgebiete im Laufe der Geschichte könnte Bücher füllen. Im Vergleich zu 2009 hat sich der Wert der ausgeführten deutschen Waffen verdoppelt. Und Waffen werden in der Regel in Spannungs- bzw. Krisengebieten benötigt. Die Propagandalüge der Westlichen Welt, man würde sich jetzt so schwer tun, irgendwelche Waffen in den Irak zu liefern, dieses Herumgedruckse, um dann innerhalb von wenigen Tagen eine Kehrtwendung zu vollziehen, kann als Fußtritt gegen die menschliche Intelligenz betrachtet werden. Offensichtlich gehen deutsche Politiker, und vor allem ihre Hofberichterstatter der sogenannten Leitmedien, davon aus, dass sie über Vollidioten regieren und diese nach Belieben manipulieren können. Daher erfolgt der angebliche neuerliche Tabubruch selbstverständlich ausschließlich zu „humanitären Zwecken“, um einen Völkermord an einer Menschengruppe zu verhindern, die bis gestern in Deutschland kaum jemand kannte. Der Völkermord der gleichen Mörder an Christen und Muslimen in Syrien hat zuvor keine deutschen Waffenlieferungen an die Beschützer der Christen (syrische Armee und Hizbullah) bewirkt! Selbst in den Irak wurden bereit im Jahr 2010 Waffen im Wert von 27,6 Millionen Euro geliefert. Und war Irak damals kein Krisengebiet? Aber in Wirklichkeit soll dieses Donnergrollen und Bühnenspektakel auf der Theaterbühne der Propagandalügen den eigentlichen Tabubruch kaschieren helfen. Denn die Verantwortlichen in Deutschland werden mit der neuerlichen Waffenlieferung endgültig beteiligt an Völkerrechtsverbrechen! Das, und nur das, ist der Grund, warum die obersten Anführer jenes Verbrechens das gesamte Parlament mit in die Verantwortung ziehen wollen, obwohl sie es – nach eigenem Bekunden – nicht müssten. Sie wollen sich immer damit herausreden können, dass schließlich alle es mitgetragen hätten. Der eigentliche Tabubruch besteht darin, dass deutsche Waffen erstmalig in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland offizielle nicht an eine amtierende Regierung ausgeliefert werden sollen, sondern an eine – wie es heißt – Regionalverwaltung. In Wirklichkeit wird die amtierende Regierung des Iraks umgangen und die Waffen werden direkt an „die Kurden“ geliefert, an die so genannten „Peschmerga“. Peschmerga werden Streitkräfte der autonomen Region Kurdistan genannt, die nach offiziellen Statuten gar keine Außenpolitik an dem Irak vorbei betreiben dürften. Die Lieferung von Waffen an die Peschmerga lässt sehr viele Fragen offen, denn zu den Peschmerga gehören auch Einheiten der PKK. Die aber sind in der EU als terroristisch eingestuft und bekämpfen die Türkei (einen verbündeten NATO-Partner). Zu den Peschmerga gehören sehr viele Gruppen, die eine Loslösung der kurdisch dominierten Regionen vom Irak befürworten. Wenn solche Abspaltungstendenzen den westlichen Interessen widersprechen, heißen jene Gruppen Separatisten! Deutschland liefert also Waffen ganz offen und unverhohlen an Separatisten, natürlich nicht für separatistische Zwecke, sondern zum Schutz der Menschenrechte. Hat es eigentlich jemals in der Welt Waffenlieferungen eines Staates gegeben, bei dem der Lieferant von vornherein zugegeben hat, dass es für imperialistische, kapitalistische, menschenverachtende und mörderische Zwecke erfolgt ist? Genau solch eine mörderische Lieferung geschieht hier. Deutschland liefert Waffen im Sinn des Imperiums, um die Region noch mehr zu destabilisieren. Es geht darum einen kurdischen Staat zu gründen, der Waffen benötig. Jener kurdische Staat soll gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Zum einen wird er den Irak aufspalten (teile und herrsche). Zum anderen sollen Regionen der Türkei aufgewiegelt werden, sich jenem kurdischen Staat anschließen zu wollen. Das würde zu einer Dauerspannung an der türkischen Grenze führen, was die aufstrebende und sich in letzter Zeit zunehmend vom Westen abwendende Türkei „bestrafen“ könnte. Aber der Hauptgrund für diese Waffenlieferungen dürfte die Islamische Republik Iran sein. Nachdem die Westliche Welt nach 34 Jahren hilfloser Anwendung jeder nur denkbaren und undenkbaren Unmenschlichkeit gegen den Iran (inklusive Abschuss eines Passagierflugzeuges und Auszeichnung des kommandierenden Offiziers) einsehen muss, dass man die Befreiungstheologie der Islamischen Revolution nicht mit konventionellen Mitteln besiegen kann, ist man nunmehr dazu übergegangen, zumindest eine Dauerinstabilität zu bewirken. Ein Kurdenstaat in der Nachbarschaft der Provinz Kurdistan in der Islamischen Republik Iran soll jene Aufgabe übernehmen. Dafür werden Waffen benötigt. Die USA wollen dieses neue Verbrechen nicht allein begehen, daher nötigen sie die Europäer mitzumachen. Und die amtierende Regierung will dieses Verbrechen nicht alleine verantworten, daher bindet es das Parlament mit ein. Selbst unter regierungsträumerischen Linken haben sie dabei Unterstützung gefunden. Die Grünen tragen ja seit einiger Zeit ohnehin jedes militärische Verbrechen mit. Der Tabubruch besteht also nicht in der Lieferung von Waffen in den Irak, sondern in der Lieferung von Waffen in den Irak bei Umgehung der irakischen Regierung! Der Tabubruch besteht darin, dass Deutschland neuerdings ganz offen Handlanger für Separatisten wird, eigene Bündnispartner mit seinen Waffen gefährdet und noch offener als zuvor an der Seite der weltweiten Verbrechen des Imperiums steht. Der Tabubruch besteht darin, dass Deutschland einmal mehr eine maßgebliche Rolle in einem Weltkrieg spielen möchte. Und der Tabubruch besteht darin, dass einmal mehr die Regierenden über die Köpfe der Bevölkerung solche Entscheidungen fällt, die Bevölkerung aber schweigt und das Hineinschliddern in Verbrechen klaglos hinnimmt. Während heute vorgegeben wird, dass die Waffen dazu dienen sollen, Menschen zu schützen, werden sie schon bald gegen die einzigen Mächte im Nahen Osten eingesetzt werden, die die dortigen Christen schützen. Das ist absehbar. Doch solange die Bevölkerung in Deutschland das alles klaglos mit sich machen lässt, hat sie keine besseren Politiker und Journalisten verdient, als diejenigen, die Deutschland in altbewährter Manier in einen Weltkrieg auf die Seite der Unterdrücker manövrieren. Nachsatz: In Deutschland ist das Vorzeigen der Hizbullah-Flagge verboten, weil der militärische Arm der Hizbullah als Terrororganisation eingestuft wurde. Die einzige schlagkräftige Truppe, die unter anderem die Christen der Region schützt, ist in Deutschland damit verboten! Das öffentlich Auftreten mit T-Shirts, auf denen die Zeichen der ISIS (bzw. IS) dargestellt sind und das Tragen ihrer Flaggen, also der Massenschlächter der Christen, ist hingegen nicht verboten (unabhängig davon, ob die Träger wirklich Muslime oder verkappte Verfassungsschützer sind). Die deutsche Politik ist inzwischen so weit von Aufrichtigkeit und Menschlichkeit entfernt, dass der Gestank der verwesenden Leichen, die bereits Opfer deutscher Politik geworden sind und es noch werden, aus dem Parlament über die radikal-zionistische Springerpresse sich bis in alle Haushalte verbreitet. Man wird diesen Gestank nicht los durch das Zuhalten der Nase, sondern nur durch Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit und der damit verbundenen Selbsterziehung und dem aufrichtigen und ehrlichen aber auch mutigen Einsatz auf diesem Weg.

Published on 2014-08-22 12:18:08 MSK

Zu Imam Chamene’is Operation hat der Muslim-Markt nähere Informationen erhalten: „Aufgrund der aktuellen Meldungen über Imam Chamene’i haben wir einige Vertrauenspersonen konsultiert, um nähere Infos zu erhalten: Imam Chamene’i musste „nur“ eine örtliche Betäubung ertragen, das medizinische Problem ist beseitigt. Imam Chamene’i muss sich einige Tage ausruhen, kehrt dann zu seinen Anstrengungen zurück und soll dann aber einige Wochen nicht so extrem arbeiten, wie er es in letzter Zeit getan hat. Dann müssen eben wir alle uns entsprechend mehr anstrengen! Unser wichtigster Informant empfahl jedem Anhänger des Imams zwei Rakat (Gebetabschnitte) Schukr-Gebet (Dankbarkeitsgebet) dafür, dass alles so gut verlaufen ist. Auch Gelübde und Gebete sind immer angebracht.“

Published on 2014-09-08 15:57:47 MSK

Neue Infos aus dem Iran, übermittelt durch den Muslim-Markt: Aus dem Iran stammt der Aufruf und die Aktion, am kommenden Donnerstag (also übermorgen) kollektiv zu Fasten, vermehrt Qur’an zu lesen, Du’as und freiwillige Gebete für die Gesundheit Imam Chamene’is zu verrichten. Dies alles ist mehr noch für uns selbst, um unseren innere Verbundenheit zum Waly-ul-Amr und Führer der Ummah nach Imam Mahdi (a.) zu festigen. Also: Jeder, was er kann, am kommenden Donnerstag (11.09.). Es handelt sich um eine weltweite Aktion für den Imam.

Published on 2014-09-09 15:51:37 MSK

Neue Infos über den Imam aus dem Iran, vom Muslim-Markt veröffentlicht: Imam Chamene’i bestand auf öffentlichem Krankenhaus Dr. Marandi, Leiter des Ärzteteams für die OP an Imam Chamene’i, hat seine Zufriedenheit mit den Ergebnissen der Operation zum Ausdruck gebracht. Da die OP ohne Vollnarkose und ohne Komplikationen erfolgen konnte, befindet sich seine Eminenz bereits jetzt im guten Gesundheitszustand. Er sagte, dass Eingriff in die Prostata ein weitverbreitetes und übliches Verfahren bei Senioren und Personen mittleren Alters ist. Er erläuterte, dass diese medizinische Angelegenheit bereits seit einiger Zeit bekannt war, und das Ärzteteam jetzt entschieden hat, dass der richtige Zeitpunkt, um die OP komplikationsfrei durchzuführen. Imam Chamene’i hat das Ärzteteam gebeten, den guten Verlauf der OP öffentlich zu machen. Dr. Marandi erläuterte zudem, dass Imam Chamene’i darauf bestanden habe, die Angelegenheit in einem öffentlichen Krankenhaus durchgeführt wird mit einem normalen Krankenbett (wie es auf den Fotos auch zu erkennen ist). Aus Sicherheitsgründen wurde aber ein Einzelzimmer gewählt. Um den normalen Betrieb des Krankenhauses nicht zu beeinträchtigen, habe Imam Chameen’i darum ersucht, dass die OP in den frühen Morgenstunden durchgeführt wird, noch bevor der normale Operationsbetrieb beginnt. Als Antwort auf eine Frage, wann Imam Chamene’i aus dem Krankenhaus entlassen werde, antwortete der Leiter des medizinischen Teams, dass in solchen Fällen die übliche Zeit im Krankenhaus nach der Operation etwa 3-5 Tage beträgt und dass das Gleiche für Seine Eminenz gelte. Er erklärte allerdings auch, dass nach der Entlassung die Patienten für einige Wochen viel Ruhe bedürfen, und dass dies auch Imam Chamene’i angeraten wurde. Trotz seines unermüdlichen Einsatzes und Fleißes müsse er seine Arbeitsbelastung einige Zeit reduzieren. Allerdings hätte Imam Chamene’i zum Ausdruck gebracht, dass er so schnell wie möglich zu seinem normalen Arbeitszeiten zurückzukehren gedenke. Der Leiter des medizinischen Teams schloss seine Ausführungen mit einem Dank an das gesamte medizinische Team und dankte den Krankenschwestern für ihren Einsatz und dankte den Bürgern für ihre aufrichtige Gebete für die Gesundheit des Imam.

Published on 2014-09-10 15:22:56 MSK

Welche Rolle spielt die IS für das Imperiale System des Kapitalismus? von Bruder Yavuz Özoguz Nachdem die USA die IS-Terromiliz aufgebaut, ausgebildet, ausgestattet und finanziert hat, stellt sie sich jetzt als Gegner jener Terroristen dar. Doch welche Rolle spielt jene Söldnerbande im weltweiten Dauerkrieg des Kapitalismus gegen die Menschlichkeit? Die USA haben seit dem 11. September 2011 ihre Verbrechen derart übertrieben, dass selbst die engsten Verbündeten kaum noch mitziehen konnten, ohne die eigenen Bevölkerungen zu verprellen. Selbst in den USA, in der die Bürger ohnehin das nachplappern müssen, was ihnen ein Fürstenhaus von Millionären und deren Hofschreiber vorgeben, wollten die Bürger diesen Dauerkrieg nicht mehr mittragen. Doch ohne Dauerkrieg wird es keine USA mehr geben. Die USA produzieren schon lange keine konkurrenzfähigen Waren für den Weltmarkt mehr. Weder im Billigsektor noch bei Qualitätsprodukten können sie noch mithalten. Das eigene Volk ist mittels extremer Plünderung durch wenige Multimillionäre ausgeschröpft. Der Hunger im eigenen Land nimmt genau so zu wie die Kriminalitätsrate und der Werteverfall. Zu allem Übel ist das eigene Finanzsystem schon längst zusammengebrochen und wird nur noch durch eine historisch einmalig dreiste Form der Insolvenzverschleppung aufrechterhalten. Die USA brechen aber auseinander (wie einstmals die UDSSR) sobald sie nicht mehr „Führungsmacht“ sind. Immer wieder wird durch den US-Präsidenten betont, dass sie die Führungsmacht der Welt seien. Da sie das in wirtschaftlicher und finanzieller Hinsicht nicht mehr sein können und in moralischer Hinsicht jegliche Bekundungen zu Freiheit und Gerechtigkeit geradezu wie ein Hohn klingen, bleibt nur noch eine Möglichkeit zur Führungsmacht: der Krieg. Führer USA ist nur Führer, solange es Krieg gibt. Dabei spielt es keine Rolle, wie viele unschuldige Menschen dabei ermordet werden, wie viele vertrieben werden, wie viele verletzt werden usw. Menschlichkeit war noch nie ein Entscheidungskriterium im kapitalistischen Imperialsystem. Da die Kriege in Libyen und im Irak kaum ernsthaft weiter geführt werden können, da die jeweiligen Bevölkerungen und Infrastrukturen bereits mehr oder minder zerstört sind, benötigen die USA neue Feinde. Russland kommt da wie gerufen. Aber da die Europäer nicht ganz so kriegslüstern mitspielen, wie es die Führungsmacht benötigen würde, bedarf es eines Feindes im Nahen Osten. Ein offener Krieg gegen Syrien kommt nicht direkt infrage, denn das wäre ein zu offener Bruch gegen das Völkerrecht und es würde in einen weiteren Konflikt mit den Russen müden. Um den Iran anzugreifen, bedarf es eines Grundes, und der fehlt, obwohl man sich bei der Atomfrage sehr viel Mühe gibt. In Afghanistan und Pakistan bombt man ohnehin schon wild umher, ohne dass der Führer weitere Geführte finden würde. Also wird ein Feind aufgebaut, der zumindest die europäischen Vasallen dazu ermutigt mitzumachen, wenn der Führer ruft. Nachdem hinreichend Köpfe abgeschlagen wurden, hat sich die Stimmung – gemäß den manipulierten Medienmeinungen – zugunsten von militärischen Interventionen der Führungsmacht geändert. Jetzt können die USA wieder Soldaten in den Irak schicken und Deutschland begrüßt das sogar. Jetzt können in Syrien die IS-Leute bombardiert werden, und wen wird es da interessieren, wenn die eine oder andere Bombe auch auf Regierungstruppen fällt? Jetzt kann der gesamte Islam viel offener als zuvor bekämpft werden. In Deutschland brennen erste Moscheen und die Übergriffe gegen Muslime nehmen zu. Neben allen diesen direkten militärischen Verschwörungen nimmt die psychologische Verschwörung eine viel größere Rolle ein. Die weltweit schwer aufhaltbare Befreiungstheologie des Islam, ausgehend von der Islamischen Revolution und der Islamischen Republik Iran, muss zerstört werden, damit der kapitalistische Imperialismus überleben kann. Dabei spielen die Medien eine maßgebliche Rolle. So werden den Bürgern tagtäglich Begriffe wie „Putinversteher“ eingebläut aber „Obamaversteher“ gibt es nicht. Jeden Tag muss jeder Journalist einige Male den Begriff „radikal-islamistische“ zu irgendeiner antikapitalistischen Gruppe hinzufügen, idealerweise völlig undifferenziert. Aber radikal-zionistisch gibt es nicht. Vor allem aber ist es von großer Bedeutung, die wertvollsten Begriffe des Islam in den Dreck des verbrecherischen Schmutzes zu ziehen, den sich die USA und das zionistische Gebilde ausgedacht haben. So ist die Hamas in Palästina „radikal-islamistisch“, die Hizbullah im Libanon gilt als „radikal-islamistisch“ und die IS-Terroristen auch. Dass Letztere einen Krieg gegen die Hizbullah führen und dass die Hizbullah bisher die einzige schlagkräftige Truppe ist, die – ohne jegliche Hilfe von deutschen Waffenlieferungen – die Christen in der Region geschützt hat, wird aus nachvollziehbaren Gründen den Bürgern vorenthalten. Doch auch weitere Begriffe werden diskreditiert. Der Ruf „Allahu Akbar“ ist eigentlich islamisch gesehen der ultimative Befreiungsruf einer Befreiungstheologie, die auch viele Menschen im Westen anziehen würde, wenn sie die Gelegenheit zur vorurteilsfreien Analyse erhielten. Jener Mensch, für den nur Gott die alleinige und absolute Macht darstellt, ist unbesiegbar. Das ist der Ruf, mit dem sich der Muslim mindestens fünf Mal am Tag in seine spirituelle Himmelfahrt vom Diesseits verabschiedet und Kraft von der ultimativen Kraftquelle tankt. Solche Menschen sind gefährlich für jedes Unterdrückersystem, weshalb jener Ruf mit dem Blut der IS-Massenmorde besudelt werden musste. Heute denkt jeder bei dem Ruf an Kopfabschneider. Dass neben der IS die Saudis Weltmeister im Kopfabschneiden sind, wird geflissentlich verheimlicht, weil Köpfe abzuschneiden im Auftrag und als Verbündeter des Westens ja nicht bekämpft wird. Auch der Begriff Dschihad ist die Überlegenheit des Islam gegenüber allen anderen Religionen. Dschihad ist die Anstrengung des Menschen, um Gottes Liebe näherzukommen und damit die Anstrengung gegen das Böse in sich selbst. Dschihad umfasst so viele Bereiche des Lebens, dass man sie kaum aufzählen kann. Eine liebende Mutter, die ihrem Kind um Gottes willen die eigene Brust gibt, betreibt Dschihad. Jeder Krankenbesuch kann genau so Dschihad sein, wie der Einsatz für ein gerechteres Finanzsystem in der Welt. Doch die Propagandisten der Westlichen Welt haben Dschihad in Verbindung mit Verbrechen gebracht, sodass man sich kaum noch vorstellen kann, dass es ein wunderschöner Begriff ist. Noch schlimmer ist es mit dem Begriff „Islamischer Staat“ selbst. Seit 1979 existiert die Islamische Republik Iran und hatte alle Anzeichen für einen sehr erfolgreichen Versuch, einen Islamischen Staat zu etablieren. Dennoch hat man in diesem Zusammenhang den Begriff in der Westlichen Welt kaum vernommen. Jetzt aber, da es einen Möchtegernkalifen gibt, der mit massiver westlicher Unterstützung das ideale Feindbild schafft, wird der Begriff in den Dreck von Verbrechen gezogen. Törichte jugendliche Heißsporne, die ihren vorgesetzten Salafistischen Vorbildern nacheifern, bewirken auch in Deutschland, dass z.B. der heilige Begriff der Scharia, was nichts Geringeres ist als das Gesamtsystem aller Weltzusammenhänge und deren Gesetzmäßigkeiten ist, ebenfalls nur noch im Zusammenhang mit Polizei, Verboten und Gesetzesverstößen betrachtet werden können. Es wäre hilfreich, wenn jene Muslime zuerst sich selbst erziehen würden, bevor sie sich anmaßen andere erziehen zu wollen. Insgesamt scheint der Kampf Westliche Welt gegen Islam und Muslime in jeder Hinsicht ungleich zu sein; nicht nur, was die Waffen angeht. Die Westliche Welt, allen voran die USA und Israel, können sich jedes Verbrechen erlauben, ohne dafür von den eigenen Bevölkerungen zur Rechenschaft gezogen zu werden. Bis heute brauchen die USA nicht zu erklären, wie das Weltwunder des Zusammenbruchs eines ganzen Hochhauses, ohne dass irgendetwas hineingeflogen ist, geschehen konnte. Kaum ein Westler traut sich, die gesamte israelische Führung vor ein internationales Tribunal angesichts ihrer unaufhörlichen Verbrechen zu zitieren. Sie können eine ganze Stadt in Schutt und Asche legen und sogar Schulen der UN bombardieren, ohne jemals dafür zur Rechenschaft gezogen zu werden (in dieser Welt). Solche Methoden dürfen und wollen gläubige Muslime niemals anwenden. Und allein daran ist ersichtlich, dass die IS zumeist aus westlichen Söldnern und nicht aus Muslimen besteht. Die berühmtesten Rekruten, die jene Söldner z.B. aus Deutschland anziehen konnten, waren zwielichte Gestalten, die zuvor keinerlei islamische Wirkung hatten, aber in merkwürdigen Kreisen verkehrten. Was aber können wir Muslime in Deutschland tun? Offensichtlich haben wir bisher eindeutig viel zu wenig getan! Wir müssen viel mehr aufklärerisch wirken. Wir müssen mehr Texte für Frieden und Freiheit in Gerechtigkeit schreiben. Wir müssen Lieder texten und singen. Wir müssen in den Foren konstruktiv arbeiten. Wir müssen angefangen von unserer eigenen Familie über Nachbarn bis in die eigene Stadt ein Bild des Islam hinterlassen, dass nicht so leicht durch die Verschwörungen zunichtegemacht werden kann. Dazu müssen wir uns vor allem selbst erziehen! Auch in diesem Land gibt es hinreichend Menschen, die diesen Wahnsinn des Führers nicht mehr mitragen wollen. Wir müssen Seite an Seite mit diesen Menschen für Menschlichkeit eintreten. Die Führer der Westlichen Welt und deren Hofschreiber versuchen immer noch das Bild zu vermitteln, dass die Westliche Welt die Guten sind und der Rest der Welt aus Bösen besteht, die nur darauf warten von der Westlichen Welt befreit zu werden. Dieser irrsinnige Führungswahn (anders kann man das nicht nennen) wurde so übertrieben, dass deren Verbreiter selbst nicht mehr daran glauben. Die US-IS wird genau so vergehen, wie Al-CIAda vergangen ist. Und dann wird ein neues Terrormonster vom Frankenstein unserer Zeit zusammengebastelt werden. Immer mehr Menschen verstehen aber, dass es mit den USA und Israel in ihren heutigen Formen niemals Frieden in dieser Welt geben kann. Daher wird es höchste Zeit, um sich vernünftige Gedanken über eine Welt nach den USA und Israel zu machen. In jener Welt dürfen die Fehler von mehreren Tausend Jahren Imperialismus nicht wiederholt werden. Dafür benötigen wir ein Imperium im Herzen angeführt vom Licht der Wahrheit. Lasst uns dafür unsere Anstrengungen (Dschihad) vergrößern, damit eines Tages alle Menschen wissen, dass nichts größer ist als Allah, nicht einmal die USA und Israel. Allahu Akbar.

!-- Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->