Kanzlei Webers, Rechtsanwälte, Steuerberater, Fachanwälte

at Goldbach 15 , 33615

Rechts- und Steuerberatung aus einer Hand


Kanzlei Webers, Rechtsanwälte, Steuerberater, Fachanwälte
Goldbach 15
Bielefeld 33615
Germany
Contact Phone
P: 0521-9779560
Website
http://www.kanzleiwebers.de

Description

Kanzlei Kai Webers Goldbach 15 33615 Bielefeld Fon: 0521.977 956 - 0 Fax: 0521.977 956 - 22 info@kanzleiwebers.de Vertretungsberechtigt: Rechtsanwalt u. Steuerberater Kai Webers Rechtsanwalt im Anstellungsverhältnis: Rechtsanwalt Nick D. Plotz Zuständige Aufsichtsbehörde für die anwaltliche Tätigkeit: Rechtsanwaltskammer Hamm Ostenallee 18 59063 Hamm Fon: 02381-98 50 00 Fax: 02381-98 50 50 Zuständige Aufsichtsbehörde für die Tätigkeit als Steuerberater: Steuerberaterkammer Westfalen- Lippe Erphostraße 43 48145 Münster Fon: 0251/41764-0 Fax: 0251/41764-27 Gesetzliche Berufsbezeichnungen: 1.) Rechtsanwalt Die gesetzliche Berufsbezeichnung Rechtsanwalt wurde in der Bundesrepublik Deutschland verliehen. 2.) Steuerberater Die gesetzliche Berufsbezeichnung Steuerberater wurde in der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Alle Berufsträger sind als Rechtsanwalt in der Bundesrepublik Deutschland zugelassen. Berufsrechtliche Regelungen der Rechtsanwälte: Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA) Fachanwaltsordnung (FAO) Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) Berufsregelung der Rechtsanwälte der Europäischen Union (Berufsregeln der CCBE, Gesetzt über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland EuRAG) Die Regelungen können bei der Bundesrechtsanwaltkammer unter www.brak.de eingesehen werden. Der Berufsstand der Steuerberater unterliegt im Wesentlichen den nachstehenden berufsrechtlichen Regelungen: 1. Steuerberatungsgesetz (StBerG) 2. Durchführungsverordnung zum Steuerberatungsgesetz (DVStB) 3. Berufsordnung (BOStB) 4. Steuerberatergebührenverordnung (StBGebV); ab 01.01.2013 :Steuerberatervergütungsverordnung Diese Regelungen können bei der Bundessteuerberaterkammer unter www.bstbk.de eingesehen werden. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27a Umsatzsteuergesetz: DE263117691 Berufshaftpflichtversicherung: HDI Gerling Firmen- und Privat Vers. AG Betrieb Standort Hannover Firmen Postfach 2127 30021 Hannover Räumlicher Geltungsbereich der Berufshaftpflichtversicherung: Als PDF-Download - Geltungsbereich.pdf

Specialities

Price category
$$$$ (50+)

Neues zur Entfernungspauschale für Familienheimfahrten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung (BFH-Urteil) Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit Urteil vom 18.04.2013 (veröffentlicht am 03.07.13) entschieden, dass die Entfernungspauschale für eine wöchentliche Familienheimfahrt im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung auch dann in Anspruch genommen werden kann, wenn der Steuerpflichtige für die Fahrt keine Kosten hatte. Vom Arbeitgeber pauschal und steuerfrei geleistete Vergütungen sind jedoch mindernd auf die Entfernungspauschale anzurechnen (Az. des BFH : VI R 29/12). Allgemeine Information: Im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung können Aufwendungen, die für Familienheimfahrten entstehen, gemäß § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 5 Satz 3 EStG für jeweils eine Familienheimfahrt wöchentlich als Werbungskosten abgezogen werden. Hierfür wird ein Betrag von 0,30 € für jeden vollen Entfernungskilometer (=einfacher Weg) gem. § 9 Abs. 1 Satz 3 Nr. 5 Satz 4 EStG berücksichtigt. Hintergrund der Entscheidung: Im Urteilsfall machte der Kläger u.a. Mehraufwendungen für doppelte Haushaltsführung für 48 Heimfahrten geltend. Das Finanzamt berücksichtigte jedoch nur die elf Familienheimfahrten, die er mit dem eigenen PKW durchgeführt hatte. Die weiteren mit der Bahn durchgeführten Familienheimfahrten hingegen nicht, da dem Kläger als Mitarbeiter der Bahn insoweit keine Aufwendungen entstanden seien. Auch das Gericht der ersten Instanz (Finanzgericht) stimmte der Auffassug des Finanzamtes zu. Der Kläger ging den Weg zum Bundesfinanzhof der jedoch eine andere Rechtsauffassung vertrat und dem Kläger grundsätzlich Recht gab und ausführte: Die Entfernungspauschale für eine wöchentliche Familienheimfahrt im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung kann wie die Entfernungspauschale für Fahrten zwischen Wohnung und regelmäßiger Arbeitsstätte (ab VZ 2014 erste Tätigkeitsstätte) verkehrsmittelunabhängig und selbst dann in Anspruch genommen werden, wenn der Steuerpflichtige für diese Fahrten keine Kosten getragen hat. Diese (quasi) Begünstigung ist vom Gesetzgeber gewollt und durch umwelt- und verkehrspolitische Lenkungszwecke gerechtfertigt. Dies bedeutet aber nicht, dass steuerfrei geleistete Reisekostenvergütungen oder steuerfreie Sachbezüge, beispielsweise Freifahrten, insoweit keine Berücksichtigung finden dürfen. Derartige Arbeitgeberleistungen sind vielmehr auf die Pauschalen anzurechnen, da in solchen Fällen jedenfalls ein vollumfänglicher Werbungskostenabzug nicht geboten ist. . Quelle: (eigene Zusammenfassung) aus Nachricht der NWB Datenbank

Published on 2013-07-08 13:42:28 MSK

Neuigkeiten des Bundesfinanzhofes zur Dienstwagenbesteuerung: Kurz: Der Nachweis, dass der durch den Arbeitgeber zur Verfügung gestellte Dienstwagen nicht privat genutzt wird ist wohl nur noch durch ein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch möglich. Ausführliches dazu folgt! (BFH Urteile v. 21.03.13 und 18.04.2013; hierzu Pressemitteilung vom 10.07.13 des BFH)

Published on 2013-07-12 12:43:03 MSK

Wir freuen uns, in diesem Jahr erstmalig auch im steuerlichen Bereich auszubilden. Zum 02.09.2013 hat unser neuer Auszubildender angefangen! Unsere Auszubildende im anwaltlichen Bereich geht nun steil auf Ihre Abschlussprüfung zu! Beiden wünschen wir viel Erfolg und hoffen auf eine (weiterhin) interessante und tolle Zeit miteinander!

Published on 2013-09-06 12:04:22 MSK

Zur Verstärkung und zum Ausbau unseres steuerlichen Arbeitsbereiches suchen wir eine/n Steuerfachangestellte/n mit Berufserfahrung im Steuerfach in Teilzeit. Wir verstehen uns als Team und suchen daher echte Teamplayer! Ihr zukünftiger Aufgabenbereich: - FiBu von Einzelunternehmen und kleineren PersGes sowie zugehörige Steuererklärungen - Einkommensteuererklärungen von Einzelpersonen Wir bieten Ihnen: -- „eigenen“ Mandantenstamm/Zuständigkeitsbereich -- direkten Mandantenkontakt -- angenehme Arbeitsatmosphäre -- Arbeiten im Bielefelder Westen; somit stadtnah und gut erreichbar Wir erwarten: -- fachliche Kompetenz -- gute kommunikative Fähigkeiten -- selbständige, fristgerechte Abwicklung der anfallenden Arbeiten Bewerbungen bitte unter Angabe der Gehaltsvorstellungen per mail an: karriere@kanzleiwebers.de

Published on 2013-12-10 00:35:47 MSK

Ein ereignisreiches und aufregendes Jahr geht langsam zu Ende. Danke für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im vergangenen Jahr! Wir wünschen allen Mandanten, Freunden und Bekannten samt ihren Familien einen tollen Jahreswechsel und für das neue Jahr viel Erfolg, Glück, Zufriedenheit und vor allem Gesundheit! Euer/Ihr Team der Kanzlei Webers, Rechtsanwälte, Steuerberater, Fachanwalt

Published on 2013-12-26 12:46:13 MSK

Jetzt endlich herausgekommen und bestellbar: http://www.beck-shop.de/Webers-Jahresabschluesse-Rechtsformen-Bilanzierung/productview.aspx?product=13546376

Published on 2014-02-15 00:02:40 MSK

(Teil) Erfolg vor dem BFH : Revision anhängig zur Frage Voraussetzung der Meldung als arbeitsuchend im Sinne des § 32 Abs. 4 S. 1 Nr. 1 EStG - FG Münster 13 K 2572/11 KG Aufgrund der eingelegten Nichtzulassungbeschwerde konnten wir erreichen, dass die Revision durch den Bundesfinanzhof zugelassen wird und werden nunmehr im Revisionsverfahren weiter um den Kindergeldanspruch unserer Mandantschaft streiten. Rechtsfrage: Reicht das Vorsprechen bei der Agentur für Arbeit zur Meldung als arbeitsuchend oder hat der Antragsteller den Nachweis über eine entsprechende Registrierung als arbeitsuchend in den Datenbanken der Arbeitsagentur zu erbringen? Im Verfahren ist das Vorsprechen des Kindes der Kläger unstreitig. Das FG hat in seiner ablehnenden Entscheidung letztendlich den Nachweis der Registrierung als arbeitsuchend verlangt und eben nicht gesehen. Das BSG stellt hier, wie auch der BFH in einzelnen Verfahren, darauf ab, ob das reine Vorsprechen bei der Agentur und die Mitteilung über die Arbeitslosigkeit erfolgt ist. Insbesondere das BSG vertritt die Auffassung, dass keine formellen Hürden aufgestellt werden dürften um eine "Meldung als arbeitsuchend" festzustellen. Die Revision wurde aufgrund der eingelegten Nichzulassungsbeschwerde zugelassen.

Published on 2014-03-19 21:10:16 MSK

Einspruch wegen der Aufteilung der Kosten eines häuslichen Arbeitszimmers Vor unterschiedlichen Senaten des Bundesfinanzhofes (BFH) sind Verfahren anhängig, die sich mit der Abzugsfähigkeit von Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer befassen. Unter anderem geht es dabei um Räume, die nicht vollständig als klassisches Arbeitszimmer genutzt werden, sondern auch in Teilen privat genutzt werden. Die Finanzverwaltung verlangt grundsätzlich, dass es sich bei einem steuerlich relevanten Arbeitszimmer um einen gesonderten und abgetrennten Raum handelt, der quasi eine private Nutzung ausschließt. So kann das Vorhandensein des privaten Kleiderschrankes oder eines Gästebettes demnach schon zur Versagung des Kostenabzuges führen. Das Niedersächsische Finanzgericht hat in einem Urteil v. 24.04.2012 allerdings entschieden, dass so genannte gemischt veranlasste Aufwendungen für ein Arbeitszimmer teilweise abziehbar sind. Dabei sei der Anteil der beruflichen Nutzung im Schätzwege zu ermittelt. Das Finanzamt hat Revision beim BFH (http://www.bundesfinanzhof.de) eingelegt (Az.IX R 23/12). Da sich beim BFH unterschiedliche Senate mit dieser Problematik befassen und hierzu auch unterschiedliche Meinungen durch die Senate des BFH vertreten werden wurde die Rechtsfrage mit Beschluss vom 21.11.2013 dem Großen Senat zu einer Entscheidung vorgelegt. Der große Senat besteht aus Richtern aller Senate des BFH und entscheidet die ihm vorgelegten Rechtsfragen verbindlich für alle Senate des Gerichtes. Es ist aufgrund des bzw. der anhängigen Verfahren dazu zu raten, gegen ablehnende Entscheidungen der Finanzämter in Bezug auf die (Teil) Abzugsfähigkeit von Aufwendungen für häusliche Arbeitszimmer innerhalb der Rechtsbehelfsfrist Einspruch einzulegen. So dann kann das Ruhen des Verfahrens beantragt werden und die Entscheidung des BFH abgewartet werden. Wir beraten Sie gerne auch zu dieser Thematik. Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Termin. Ihre Kanzlei WEBERS Rechtsanwälte|Steuerberater|Fachanwalt

Published on 2014-04-10 12:05:23 MSK

Ihnen und Euch allen wünschen wir ein paar geruhsame Ostertage!!

Published on 2014-04-19 19:52:53 MSK

Wir freuen uns und gratulieren!! Unser Kollege, Rechtsanwalt Plotz, hat es jetzt auch schriftlich und offiziell: Er darf die Bezeichnung "Fachanwalt für Arbeitsrecht" führen! Glückwunsch!

!-- Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->