Münster-Basilika St. Vitus

at Münsterplatz, Mönchengladbach, 41061 Germany

Keimzelle und eines der Wahrzeichen unserer Stadt: Die Münster-Basilika St. Vitus auf dem Abteiberg. Über 1000 Jahre Geschichte laden zum Entdecken ein...


Münster-Basilika St. Vitus
Münsterplatz
Mönchengladbach 41061
Germany
Contact Phone
P: 02161 462330
Website
-

Description

Opening time

  • Tuesdays: 11:00- 17:00
  • Wednesdays: 11:00- 17:00
  • Thursdays: 11:00- 17:00
  • Fridays: 11:00- 17:00
  • Saturdays: 11:00- 17:00

Company Rating

331 Facebook users were in Münster-Basilika St. Vitus. It's a 1 position in Popularity Rating for companies in Religious Center category in Mönchengladbach, Germany

144 FB users likes Münster-Basilika St. Vitus, set it to 1 position in Likes Rating for Mönchengladbach, Germany in Religious Center category

Hallo, ich habe mal gehört, dass es eine unterirdische Verbindung zwischen dem Münster und Schloss Rheydt geben soll. Stimmt das? Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen... Gruß aus Hamburg

Published Reiner Winkler on 2016-04-04 16:05:33 GMT

Drohnen sind ja aktuell schwer in Mode. 2011 sind wir schon durch unser Münster geflogen. Viel Spaß beim Anschauen...

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-03-18 13:59:17 GMT

Über 50 "Gefällt mir" - Angaben innerhalb der ersten 20 Stunden: Läuft ! Und darum gibt es die nächste Geschichte rund um die Münster-Basilika direkt hinterher: Frage: Was hat ein Magenschnaps mit dem Münster zu tun ? Ein Schelm, wer denkt: Bei der ein oder anderen Predigt braucht der Zuhörer anschl. einen Schnaps, weil sie ihm auf den Magen geschlagen ist. Rückblick in die Zeit nach dem 2. Weltkrieg. Das Münster ist zerstört. Durch Bombenangriffe in den Jahren 1943 und 1944 stehen quasi nur noch die Grundmauern. Doch für die Gladbacher Bürger steht fest: Wir bauen unsere Kirche wieder auf. 1947 gründet sich der Münsterbauverein und organisiert den Wiederaufbau. Weil Geld und Material knapp waren, musste hier und da improvisiert werden. Auch für einen neuen Fußboden fehlte es an allem. Doch die Gladbacher waren (und sind?) kreativ: Der Kühlen Verlag hatte noch alte Druckplatten. Sie wurden kurzerhand als Bodenbelag verwendet. Noch heute liegen sie im Münster. Die ein oder andere Platte aber ist falsch herum verlegt worden. Und so kann der Besucher hier und da noch sehen, was damals bei Kühlen gedruckt wurde, z.B.: Eine Werbung für "Bonnekamp aus Rheinberg" - Prost !

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-03-12 09:47:42 GMT

Er ist nicht nur Namensgeber für die Münster-Basilika - er spielte auch bei der Gründungsgeschichte eine wichtige Rolle (naja, zumindest ein Teil von dem, was von ihm übrig war): Der heilige Vitus. Eine Handschrift, die im späten 11. Jahrhundert im Scriptorium („Schreibstube“) der Gladbacher Abtei entstanden ist, führt uns zur Gründungslegende. Dabei spielt auch eine andere Kirche eine wichtige Rolle. Denn vor der Abteikirche gab es auf dem höchsten Punkt des Hügels wohl schon eine kleine Kirche. Am Ort der heutigen Citykirche ließ Graf Balderich im 10. Jahrhundert die erste Gladbacher Kirche erbauen. Beim Einfall der Ungarn im Jahre 954 wurde sie zerstört. Die Reliquien aber, mit denen Balderich seine Kirche reich ausgestattet hatte, waren rechtzeitig in einem hohlen Stein versteckt worden. Als zwei Jahrzehnte später Erzbischof Gero von Köln gemeinsam mit dem Trierer Mönch Sandrad einen geeigneten Platz für ein neues Kloster suchte, sah er am heutigen Abteiberg und dem darunter gelegenen (Glad-)Bach den richtigen Ort. Ein Traum bestätigte seine Einschätzung. Und als Gero dann noch den hohlen Stein mit der Vitus-Reliquie fand, stand die Entscheidung fest. Gero und Sandrad bauten die erste Klosterkirche, die im Jahr 974 vollendet und dem heiligen Vitus geweiht wurde. Die Reliquie des hl. Vitus wird heute immer noch im Münster aufbewahrt. In der Krypta (Unterkirche) steht die Vitus-Büste, die einen kleinen Teil des Schädelknochens enthält. Das Bild zeigt ein (anderes) Büstenreliquiar des heiligen Vitus von Wilhelm Mengelberg aus dem 19. Jahrhundert. Foto: Andreas Jütten

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-03-11 14:06:36 GMT

Seit nunmehr 7 Jahren schauen unsere ehrenamtlichen "Münster-Wächter" in der Basilika nach dem Rechten und beantworten Fragen rund um die ehemalige Abteikirche. Die "Münster-Wächter" laden herzlich zu einer (kostenlosen) Führung am 27. November um 12.15 Uhr ein. Übrigens: Wer 2 Stunden pro Woche Zeit hat und die Münster-Wache unterstützen möchte, kann sich gerne hier melden !!!

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-11-02 10:24:01 GMT

Heute, am 21. September, feiert die katholische Kirche den Hl. Matthäus (nein, nicht den "Loddar" - der hat seine Chance auf Heiligkeit nach dem verschossenen Elfer im Pokalfinale gegen die Bayern verpasst ;-P ). Matthäus war zunächst Zöllner in Kafarnaum, wurde dann aber von Jesus in den Kreis der Apostel berufen. Eines der vier Evangelien wird ihm zugeschrieben und trägt seinen Namen. Auch in unserer Münster-Basilika ist Matthäus präsent: In den Obergadenfenstern der Südseite ist er abgebildet. Die Fenster wurden 1958 von Daan Wildschut geschaffen. Ein kleines, aber feines Detail seiner Arbeit: Er verbindet in seinen Abbildungen Altes und Neues Testament. Die Gestalten des Alten Testamentes haben dabei eine tragende Rolle. Sie tragen nämlich die Apostel auf ihren Schultern. Im Fall von Matthäus ist es Jesaja. Nicht mehr zu klären ist allerdings, wie es zum "Fehler" in diesem "Fenster" kam. Wer findet ihn ? (Fotos: Christoph Rütten)

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-09-21 04:30:00 GMT

Zwei Tage noch bis zum Vitusfest. Hier ein Kupferstich aus dem 17. Jahrhundert. Muss ziemlich stark gewesen sein, der kleine Vitus. Die Münster-Basilika trägt er ganz lässig auf dem rechten Arm...

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-06-13 11:43:47 GMT

3 Generationen auf einem Bild - so könnte man die Darstellung der "Anna selbdritt" auch bezeichnen. Das Jesuskind sitzt auf dem Schoß seiner Großmutter, der heiligen Anna. Daneben steht Maria. Ein kleines, aber sehr schönes Detail der Darstellung bleibt für den "normalen" Betrachter verborgen. Man erkennt es erst, wenn man hinter die Figur aus dem späten 15. Jahrhundert geht: Anna legt ihrer Tochter die Hand auf den Rücken - so, als wolle sie sagen: Mein Kind, das schaffst du schon.

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-09-09 17:20:01 GMT

Aus aktuellem Anlass ein kleiner Ausflug in die Nachbarschaft der Münster-Basilika: Die Propstei hat einen neuen Anstrich bekommen und strahlt wieder herrlich weiß. Wo heute Büroräume der Pfarre Sankt Vitus untergebracht sind, wurden früher Kranke gepflegt. Erste Berichte über die medizinische Versorgung für die Mönche der Abtei stammen aus dem 13. Jahrhundert. 1340 wurde dann in der heutigen Abteistraße ein (neues ?) Hospital errichtet. Nach der Auflösung der Abtei wurde das Haus 1802 der Gemeinde übertragen. Fotos: Christoph Rütten

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-08-31 09:48:11 GMT

Heute, am 10. August, feiert die katholische Kirche den Heiligen Laurentius. Laurentius war im 3. Jahrhundert Diakon in der Christengemeinde von Rom. Als der römische Bischof Sixtus II. unter dem Christenverfolger Valerian festgenommen und enthauptet wurde, war sein Diakon Laurentius der Überlieferung zufolge verzweifelt, dass er nicht wert erachtet wurde, diesen Tod zu teilen. Sixtus tröstete ihn mit der Verheißung, dass er ihm in drei Tagen nachfolgen werde, und erteilte ihm den Auftrag, den Kirchenschatz den Leidenden und Armen auszuteilen. Kaiser Valerian erhob Anspruch auf diese Schätze; um Laurentius zur Herausgabe zu zwingen, wurde der mehrfach gegeißelt, erbat sich jedoch drei Tage Bedenkzeit, verteilte während dieser Frist die Güter und präsentierte dann die beschenkten und christlich gewordenen Armen dem Kaiser als die wahren Schätze der Kirche. Der erboste Valerian ließ Laurentius mit Bleiklötzen schlagen, zwischen glühende Platten legen, versuchte vergeblich ihn zum heidnischen Opferdienst zu zwingen und befahl schließlich, den Unerschütterlichen über stetig unterhaltenem Feuer auf einem Rost langsam zu Tode zu martern. Selbst in diesen Qualen bewahrte er sich seinen Humor und neckte den Henker, er solle ihn auf dem Feuer wenden, der Braten sei auf der einen Seite schon gar. Sein Kerkermeister Hippolytus, durch die Standhaftigkeit des Laurentius bekehrt, begrub ihn. In der Krypta der Münster-Basilika steht die Laurentius-Büste. Sie wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von Bernhard Witte als Gegenstück zur Vitus-Büste geschaffen. Die Büste beinhaltet ein Reliquiar des Heiligen: einen Teil der Schädeldecke. Um dieses Reliquiar gab es im ausgehenden Mittelalter über mehrere Jahrzehnte eine heftige Auseinandersetzung. König Philipp II. von Spanien wollte die Reliquie für seinen dem Hl. Laurentius geweihten neuen Herrschersitz, den Escorial bei Madrid. Doch die Mönche wollten die Reliquie nicht herausgeben. Sogar auf Drohungen des Papstes reagierten sie nicht. In einem Brief schrieb Papst Clemens VIII.: "Deshalb befehlen wir unseren geliebten Söhnen, dem Abt und Konvent des vorher erwähnten Klosters von Gladbach, kraft des heiligen Gehorsams, unter Androhung unserer Ungnade und Strafe, das Haupt des heiligen Laurentius zu der vorerwähnten Kirche El Real Escorial zu übertragen." Doch die Gladbacher Mönche blieben stur - und so ist die Reliquie des Heiligen Laurentius bis heute im Gladbacher Münster. Eine Gedenkplatte im Martinschor erinnert an Abt Dietrich Hülsen, den "Defensor intrepidus capitis Sancti Laurentii" - den unerschrockenen Verteidiger des Hauptes des Heiligen Laurentius.

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-08-10 11:40:36 GMT

Vandalismus in Kirchen - in den letzten Wochen gab es Vorfälle in Köln und Bonn, über die man eigentlich nur den Kopf schütteln kann. Leider ist es aber auch bei uns immer wieder an der Tagesordnung. Jetzt hat es die Urkunde erwischt, die am Süd-Eingang hing. Es war, Gott sei Dank, nicht das Original der päpstlichen Ernennungsurkunde zur "Basilika minor", sondern "nur" eine Fotografie. Trotzdem... By the way: 1973 erhielt das Münster den Titel "Basilika minor" (kleinere Basilika). Seit dem 18. Jahrhundert gibt es diesen besonderer Ehrentitel, den der Papst einem bedeutenden Kirchengebäude verleihen kann. (Knapp 80 "kleinere Basiliken" gibt es in Deutschland.) In unserem Fall war es Papst Paul VI. Unterzeichnet ist die Urkunde allerdings "nur" von Kardinal Jean-Marie Villot, seinerzeit Kardinalstaatssekretär und Camerlengo. Bei wem reicht das Latein denn noch für eine Übersetzung ?

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-07-06 11:59:24 GMT

Passend zur Fußball-EM ein Bild aus dem Jahr 2014. Damals war die Fußballmannschaft des Vatikan zu Gast bei Borussias Saisoneröffnung - und natürlich auch bei uns in der Münster-Basilika. Das Spiel gegen die Taditionself ging aber (leider) mit 1:8 verloren. In diesem Sommer gibt´s die Revanche - und natürlich auch wieder einen Besuch in unserer schönen Münsterkirche.

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-06-25 10:25:17 GMT

Die "Vitus-Woche" geht dem Ende entgegen. Die "Best of Vitus - Bilderserie" beschließt der steinerne Vitus, der von innen das Hauptportal der Münster-Basilika "bewacht". (Foto: Dennis Schroeder) Kleine Frage an die Münster-Spezialisten unter euch: Wer wacht denn mit Vitus auf der anderen Seite ? Morgen, am Sonntag, wird der kleine Vitus noch einmal um 11 Uhr im Gottesdienst gefeiert und bei hoffentlich gutem Wetter stoßen wir im Brunnenhof dann noch auf unseren Stadtpatron an. Für die kleinen (und vielleicht auch die etwas größeren) Münster-Fans gibt es eine Rallye durch die Basilika. Ausreichend Getränke und Grillwürstchen sind da - also einfach mal vorbeikommen !!!

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-06-18 06:32:00 GMT

Ok, es ist nicht gerade die schönste Vitus-Abbildung, aber mit Sicherheit die älteste, die wir bei uns in der Münster-Basilika haben ! Das Bild ist ein Ausschnitt von einem Holzschnitt des "Liber Cronicarum" (Buch der Chroniken) von 1493, dessen deutsche Ausgabe auch als "Schedelsche Weltchronik" bekannt ist. Sie gilt als eines der größten Projekte in der frühen Zeit des Buchdrucks. Der Nürnberger Humanist Hartmann Schedel (1440-1514) ließ eine auf bereits bestehenden Chroniken basierende Weltgeschichte in sieben Teilen zusammenstellen und mit zahlreichen Holzschnitten illustrieren. 1493 erschien bei Anton Koberger zunächst die lateinische, dann eine deutsche Ausgabe. Die Illustrationen wurden von Wilhelm Pleydenwurff und Michael Wohlgemut ausgeführt, bei dem Albrecht Dürer (die "Betenden Hände" stammen z.B. von ihm) möglicherweise von 1486 - 1489 in der Lehre war. In der Schatzkammer der Münster-Basilika sind 4 Ausschnitte des "Liber Cronicarum" zu sehen: Sie behandeln den Hl. Vitus, den Hl. Laurentius, den Hl. Cyprianus und den Heiligen Albertus Magnus.

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-06-17 05:30:00 GMT

Die "Vitus-Spezial-Woche" geht weiter, auch wenn das eigentliche Vitusfest ja schon gestern war. Dieser junge Mann hier steht mittlerweile in der Schatzkammer der Münster-Basilika. Ihn bekommt man also leider nicht ganz so oft zu sehen. Die 1,52 m hohe Holzfigur (man könnte also sicherlich von "lebensgroß" sprechen) kommt aus dem Zeitraum Mitte 17. - Anfang 18. Jahrhundert. Die Fußspitze allerdings ist nachgearbeitet und damit jünger. Vielleicht haben zu viele Berührungen der Pilger (bekannt auch von der Petrusstatue im Petersdom) die edlen Stiefel zerstört...

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-06-16 05:30:00 GMT

By the way: In der Münster-Basilika wird der Heilige Vitus heute um 19.00 Uhr im Gottesdienst gefeiert...

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-06-15 06:45:00 GMT

15. Juni - der Gedenktag des Heiligen Vitus. Er ist Patron der Münster-Basilika, der Innenstadtpfarre und unserer Stadt. Wer mag, kann ihm ein Ständchen singen: 1. Heilger Vitus, noch ein Knabe, aber schon ein Mann der Tat. Opferst Ehr und Blut und Habe freudig du nach Christi Rat. Du uns leite, dass nie gleite unser Fuß vom rechten Pfad. 2. Heilger Vitus, fest im Glauben hing dein Herz an Gottes Wort. Nichts vermochte dir zu rauben aus der Seele diesen Hort. Du uns leite, uns geleite Gottes Wege fort und fort. 3. Heilger Vitus, Gottesstreiter, jugendliches Heldenblut, jeder Marter trotzet heiter, aller Qual dein Christenmut. Du uns leite, mit uns streite, schütz uns vor des Feindes Wut. 4. Heilger Vitus, hocherhoben an des Allerhöchsten Thron, Ruhmgekrönter, schau von droben auf uns, treuer Schutzpatron. Du uns leite, uns begleite, bei uns weile, bei uns wohn. 5. Heilger Vitus, unsre Ehre, dir ist diese Stadt geweiht. Sie beschirme, segne, mehre, bei uns bleibe allezeit. Du uns leite durch dies weite Meer zum Land der Ewigkeit.

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-06-15 05:32:39 GMT

Heute mal ein kleiner Ausflug nach Hehn. Auch dort wartet bei den 14 Nothelfern der Heilige Vitus. Dort wird er nicht mit Löwen oder Ölbottich dargestellt, sondern mit einem Hahn. Wer von euch hat denn eine Erklärung für den Hahn ?

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-06-14 05:30:00 GMT

Nächsten Mittwoch, am 15. Juni, wird der Heilige Vitus gefeiert ! Passend zum Gedenktag kommt hier eine Vitus-Abbildung, die man nur ganz selten zu Gesicht bekommt. Auf der Rückseite des Propst-Kreuzes der Münster-Basilika ist der "kleine" Vitus abgebildet. Wo begegnet ihr denn unserem Stadtpatron ? Schickt doch mal Fotos !!!

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-06-11 10:24:03 GMT

Ein besonderer Ort in unserer Münster-Basilika. Ein bisschen schwindelfrei muss man sein, um ihn zu erreichen. In der Glockenstube versehen 10 Glocken ihren Dienst. Fachleute sagen: Es ist ein ganz besonders schönes "Geläut". 1965 wurden die jetzigen Glocken von Wolfgang Hausen-Mabilon in Saarburg gegossen. Unser "Prachtstück" ist die Vitusglocke. 4100 kg schwer und 186 cm im Durchmesser. Verglichen mit dem "Dicken Pitter" in Köln (24.000 kg, 320 cm) sicherlich eher "niedlich", aber trotzdem: Ein Ohrenschmaus. Foto: Dennis Schroeder Hier noch ein schöner Link: https://www.youtube.com/watch?v=JyjsaYv9naY

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-04-27 17:48:10 GMT

Die Münster-Basilika hat ereignisreiche Kar- und Ostertage hinter sich. In der Osternacht fiel das Licht des Osterfeuers durch das Hauptportal in die dunkle Kirche - ein toller Anblick. In der Karwoche 1972 spielte das Hauptportal - wohl eher unfreiwillig - auch eine große Rolle. Der im letzten Jahr verstorbene Pfarrer Edmund Erlemann erzählt im Buch "Das Gladbacher Münster" folgende Geschichte: "Es war im Jahr 1972, am Karfreitag. Um 15 Uhr sollte, wie an jedem Karfreitag, die Liturgie des Karfreitags beginnen. Vor dem Gottesdienst kam ich auf den Münsterplatz und sah, dass viele Menschen sich hier versammelt hatten. Mit Jonas Hafner und Joseph Beuys saß eine Gruppe dort im Kreis, mitten auf dem Platz am Boden. [...] Auf einmal - ich war gerade in das Münster gegangen - stand Joseph Beuys auf, [...] ging an das Portal und schrieb an die Holzpforte das Wort "Exit"." Noch heute ist der Schriftzug am Hauptportal zu sehen.

Published Münster-Basilika St. Vitus on 2016-04-05 11:52:48 GMT

So, eine neue Seite bei facebook. Eine Seite, die ein bisschen über die Münster-Basilika im Herzen unserer Stadt erzählen möchte. In unregelmäßigen Abständen gibt es hier Bilder und Geschichten der Vitus-Kirche...