musiktheater intégrale an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

at Lorenzstraße 15, Karlsruhe, 76135 Germany

Musiktheater intégrale ist eine transdisziplinäre Arbeitseinheit, die Forschung, Lehre und Praxis miteinander verbindet. Ansatzpunkt ist eine vorgestellte Skulpturalität von Musik und deren tatsächlich installativer Charakter. Technik ist dabei immer nur das Mittel zum Zweck der Musik. Referenzwerk von musiktheater intégrale ist Wolfgang Rihms „Tutuguri VI.“ Theoretisches Zentrum von musiktheater intégrale ist die Ringvorlesung „Sculpture Club.“ Die hier entwickelten Fragen und Perspektiven werden in Kooperation mt dem Karlsruher Institute of Technologie (KIT), dem Zentrum für Angewandte Kulturwissenschaft Karlsruhe (ZAK) und der Hochschule für Musik in die zyklischen Lehrformate „Meisterkurse für Hörer“ sowie „Zeitgenössisches Musiktheater“ in Veranstaltungen mit entsprechenden Workshops, Seminaren und Vorlesungen unmittelbar angewandt.


musiktheater intégrale an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
Lorenzstraße 15
Karlsruhe 76135
Germany
Contact Phone
P: 0721 8203 2310
Website
http://www.musiktheaterintegrale.com

Company Rating

1 Facebook users were in musiktheater intégrale an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. It's a 2 position in Popularity Rating for companies in University category in Karlsruhe, Germany

240 FB users likes musiktheater intégrale an der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe, set it to 5 position in Likes Rating for Karlsruhe, Germany in University category

14. bis 17. Januar 2015 WinterAkademie 2015 Düsseldorf Natürlich schön! Stiftung Schloss und Park Benrath Benrather Schlossallee 100 Eröffnungskonzert im Kunstpalast Düsseldorf: 14. Januar 2015 (18.30 Uhr) Wechselausstellung Katharina Grosse, Kunstpalast Düsseldorf Ehrenhof 4-5, Düsseldorf Eröffnungskonzert KLANGFROH mit Musik u.a. von Gudmundur Stein Gunnarsson, La Monte Young, Alwynne Pritchard, Maurice Ravel, Kunsu Shim (Uraufführung), Gerhard Stäbler und Iannis Xenakis Streichquartett TONFALL, Duisburg Ensemble CHRUSH, Duisburg 15. Januar 2015 Kapelle, Schloss Benrath (Ostflügel) 10.30 bis 13.00 Uhr: Alwynne Pritchard - Öffentlicher Workshop 14.30 bis 17.00 Uhr: Gudmundur Stein Gunnarsson - Öffentlicher Workshop 18.30 Uhr: Vorträge über Klangsinnlichkeit in der Musik (Dr. Dieter Schnebel, Dr. Achim Heidenreich) 16. Januar 2015 Kapelle, Schloss Benrath (Ostflügel) 10.30 bis 13.00 Uhr: Alwynne Pritchard - Öffentlicher Workshop 14.30 bis 17.00 Uhr: Gudmundur Stein Gunnarsson - Öffentlicher Workshop 17. Januar 2015 Kapelle, Schloss Benrath (Ostflügel) 17.00 Uhr: Abschlusskonzert KLANGSINNIG mit Musik von Alwynne Pritchard, Gudmundur Stein Gunnarsson, Dieter Schnebel und Teilnehmern der WinterAkademie Ensemble CHRUSH – Ensemble-in-Residence der WinterAkademie Kunsu Shim und Gerhard Stäbler (Künstlerische Leitung) Veranstalter: Schloss Benrath und Kunstpalast in Kooperation mit d.ZENT Düsseldorf Förderer: Stiftung Schloss und Park Benrath, Kunstpalast Düsseldorf, Stadt Düsseldorf und Sparda Bank West Die Veranstaltungen im Schloss Benrath sind Teil des Musikjahres Schloss Benrath 2015, das von der Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West präsentiert wird.

Published on 2014-12-02 22:59:53 GMT

Mittwoch, 29.10.2014 ZeitGenuss 12_17.00 Uhr Genuit-Saal Porträtkonzert Uwe Kremp (*1964) Mnemosyne (2011)_Monochrome Studie_für Violine, Violoncello und Klavier Tombeau (2006)_Musik für zwei Schlagzeuger Kurze Schnitte (1999−2001)_41 Stücke für vier Gitarristen (Fassung III, 2013) Studierende der Hochschule für Musik Karlsruhe und Gäste: Anna-Maria Barth_Violine Rebecca Krieg_Violoncello Uwe Kremp_Klavier Rie Watanabe_Schlagzeug (a. G.) Shinichi Minami_Schlagzeug (a. G.) Karlsruhe Guitar Quartet: Roman Hernitscheck_Gitarre Marco Lima_Gitarre Gleb Simak_Gitarre Kristjan Tamm_Gitarre …. ZeitGenuss 13_19.30 Uhr_Einführung: 18.45 Uhr Wolfgang-Rihm-Forum Peter Eötvös zum 70. Geburtstag Peter Eötvös (*1944)_PSY für Flöte, Violoncello und Bassmarimba (1996) Peter Eötvös_Psalm 151 für Schlagzeug solo (1993) Peter Ruzicka (*1948)_Je weiter ich komme, um so mehr finde ich mich unfähig, die Idee wiederzugeben. Hommage für Kammerensemble (2011) Kompositionsauftrag der Stadt Karlsruhe im Rahmen des WerkProjekts „Konzertante Plastik“ anlässlich der Europäischen Kulturtage 2012 Karlsruhe „Musik baut Europa – Wolfgang Rihm“ – Pause – Eres Holz (*1977)_Nemesis für großes Ensemble (2014) Mit freundlicher Unterstützung des Berliner Senats Jan Masanetz (*1979)_Im Affekt für Ensemble (2014) Johannes Motschmann (*1978)_Augmented reality für konzertierende Celesta und Ensemble mit Sampler (2012/Neufassung 2014) Die Kompositionen von Eres Holz, Jan Masanetz und Johannes Motschmann entstanden im Auftrag von Peter Tilling und wurden am 25.10.2014 in Münchens Pinakothek der Moderne uraufgeführt. Gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung Ensemble Risonanze erranti_Peter Tilling: Anne Cathérine Heinzmann_Flöte Laszlo Hudacsek_Schlagzeug Michaela Girardi_Violine, Jessica Hartlieb_Violine, Johannes Eva_Viola, Victor Plumetaz_Violoncello, Konrad Fichtner_Kontrabass, Piccolo, Altflöte, Emily Cockbill_Oboe/Englisch Horn, Christian Reinhard_Klarinette / Bassklarinette, Theo Nabicht_Bassklarinette/Kontrabassklarinette/Saxophon, David Panzl_Schlagzeug, Maria Stange_Harfe, Ya-ou Xie_Klavier, Celesta, Synthesizer Musikalische Peter Tilling_Leitung Das Konzert wird gefördert von der Ernst von Siemens Musikstiftung und der Christoph-und-Stephan-Kaske-Stiftung.

Published on 2014-10-29 14:11:49 GMT

Heute dürfen wir Sie ein letztes Mal ganz herzlich zu unserer Veranstaltung im Großen Studio (Kubus) der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe einladen. Um 19 Uhr wird Dr. Achim Heidenreich eine Einführung in das Werk von Jorge E. López geben Um 20 Uhr wird ein letztes Mal "Gebirgskriegsprojekt" - Wachtraum für Videogestaltung mit konkretem und instrumentalem Raumklang - innerhalb dieser Veranstaltungsreihe gezeigt Um 21.15 Uhr darf man sich auf die nunmehr sechste Performance des No Input Ensembles und 2xC freuen. Ein autonomes Kommentarwerk zu Jorge E. López' "Gebirgskriegsprojekt". Wir freuen uns über Ihren Besuch.