No Lager Freiburg

at Lörracherstr, Freiburg Germany

unabhängiger Zusammenschluss von flüchtlingssolidari- schen Gruppen und Einzelpersonen


No Lager Freiburg
Lörracherstr
Freiburg
Germany
Contact Phone
P: ---
Website

Description

Das Willkommenszelt ist ein Ort der Solidarität mit allen Geflüchteten! Die Notstandsinszenierung der vergangenen Wochen und Monate hat zu einer Stimmung geführt, in der Geflüchtete nur noch als Problem erscheinen, das es zu „verwalten“ und zu „bewältigen“ gilt. Die Lebensrealität der Menschen hinter den Zahlen wird verdrängt: Durch die mediale Darstellung der Geflüchteten als eine bedrohliche „Welle“ und „Flut“ werden die Fluchtgründe veschleiert. Sie werden dadurch nicht mehr als Menschen wahrgenommen. Zusätzlich dazu nimmt die Politik eine Unterteilung in vermeintlich „echte“ Geflüchtete aus Kriegsgebieten und „falsche“ etwa aus den Staaten des Balkans vor. Durch diese Trennung soll letzteren jede Chance auf ein Bleiberecht entzogen werden. Ausgeblendet wird dabei, dass Deutschland als drittgrößter Waffenexporteur der Welt, durch die Unterstützung zahlreicher Diktaturen und durch eine ausbeutende Wirtschaftspolitik (insbesondere auch in den Staaten des Balkans) zu den Fluchtgründen dieser Menschen beigetragen hat. Dem setzen wir eine entschiedene solidarische Position entgegen! Die Unterbringung Geflüchteter in Lagern ist Teil einer ausgrenzenden und abschreckenden Politik, die den Geflüchteten das Recht auf Selbstbestimmung und Sicherheit verwehrt. In Erstaufnahmelagern, wie der BEA und zukünftig der LEA, findet eine Selektion nach den oben genannten Kategorien „richtiger“ und „falscher“ Geflüchteter statt: Menschen aus angeblichen „sicheren Herkunftsländern“ sollen die Lager nicht mehr verlassen und von dort direkt abgeschoben werden. Die Isolierung Geflüchteter in eingezäunten und überwachten Massenunterkünften, die ausgrenzende Sonderbehandlung etwa durch die Abgabe von Fingerabdrücken und weitere Maßnahmen der Bevormundung lehnen wir ab. Stattdessen fordern wir die selbstbestimmte Wahl des Wohnortes und dezentrale Formen der Unterbringung, die nur durch den Ausbau des sozialen Wohnungsbaus gewährleitet werden können. Wir sind ein unabhängiger Zusammenschluss von flüchtlingssolidarischen Gruppen und Einzelpersonen und wollen den Menschen, die in der BEA untergebracht sind, unsere praktische Solidarität im Kampf für Selbstbestimmung und gegen Entrechtung anbieten. Damit ist für uns immer eine klare Kritik an Sammellagern verbunden. Unsere Unterstützung ist immer auch politisch gemeint: Dezentrales Wohnen! Bleiberecht für Alle! Solidarität mit allen Geflüchteten!

Company Rating

534 FB users likes No Lager Freiburg, set it to 4 position in Likes Rating for Freiburg, Germany in Community organization category

Am 5. Oktober um 20.00 Uhr ist Antifa-Kneipe. Kommt rum, wir freuen uns auf euch!

Published Antifaschistische Initiative Freiburg on 2015-09-29 16:01:28 GMT

AKTUELL GESUCHT wird: Sachspenden für die Erstaufnahmeeinrichtung (EA) in Freiburg Benötigt werden: - Winterkleidung - Koffer - große Taschen/ Reisetaschen Diese Sachspenden können am Eingang der Erstaufnahmeeinrichtung (EA) in der Lörracherstraße abgegeben werden. Sachspenden für eine Gemeinschaftsunterkunft betreut durch den Fachdienst Migration Benötigt werden: - Zwillingskinderwagen - Fahrräder - Möbel: Kommoden, abschließbare hohe Schränke/Spinte, kleine Schreibtische und Schreibtischlampen Bitte melden Sie sich unter Telefon (07664) 5303

Published Selina Mirjam on 2016-01-29 09:51:26 GMT

Hallo, wir, eine Ansammlung von Leipziger Gruppen und Einzelpersonen, haben uns vorgenommen, den Protest gegen die anstehende Asylrechtsverschärfung zu bündeln und haben zu diesem Zweck die Internetseite http://asylrechtsverschaerfungstoppen.blogsport.eu gebastelt. Dort gibt es gesammelte Infos über die geplanten Änderungen, Plakatvorlagen – für Leipzig lagern auch fertige Plakate und Sticker im Stura, und mehr. Vor allem aber reichen wir eine Petition beim Bundestag ein, die mensch aber noch nicht online unterzeichnen kann, weil der Petitionsausschuss sich ganz schön Zeit lässt mit der Prüfung. Unterschriftenlisten zum Ausdrucken und Hinschicken sind aber schon auf der Website zu finden. Deshalb teilt die Seite und unsere Facebookseite, sammelt Unterschriften, stickert und plakatiert, um die drohende Unmenschlichkeit zu verhindern!

Published Unmenschlichkeit 2016 on 2015-12-13 14:48:39 GMT

Heute in den Mittagsstunden haben ca 40 Geflüchtete aus der BEA nochmals demonstriert. Erneut wurde die Demonstration von der Polizei aufgelöst. Die Schilder, die sie am Zaun anbrachten (und die kurz darauf von den Securities wieder entfernt wurden):

Published No Lager Freiburg on 2015-10-29 22:49:11 GMT

Heute Abend gab es erneut Proteste von BewohnerInnen gegen die Bedingungen in der BEA, für eine schnellere Registrierung und für die Ausgabe von Geldleistungen. Die Badische Zeitung hat einen kurzen Artikel dazu verfasst: http://www.badische-zeitung.de/aufruhr-in-unterkunft-mehrere-hundert-fluechtlinge-protestieren-in-freiburg Mehrere BewohnerInnen der BEA haben uns berichtet, dass das Sicherheitspersonal der BEA sie mit Zwang daran gehindert hat, das Gelände zu verlassen und ihren Protest nach außen zu tragen. Das Sicherheitspersonal rief die Polizei, die schließlich mit einem riesigen Aufgebot vor Ort war. Etliche Einsatzkräfte mit voller Kampfmontur waren lange Zeit in der BEA, auch mehrere Krankenwagen waren vor Ort. Die Polizei sprach gegenüber PressevertreterInnen von "Spannungen" und davon, dass es keine Demonstration gegeben habe. Neben der Tatsache, dass Versammlungen besonders geschützt sind und dieser Schutz von der Polizei womöglich auf diese Weise bewusst umgangen wurde, sind wir der Ansicht, dass das politische Anliegen der Geflüchteten so untergraben und unsichtbar gemacht werden soll. Wir solidarisieren uns mit den Forderungen der Geflüchteten und ihrer Selbstorganisation. Deshalb wollen wir morgen und in den nächsten Tagen an der BEA den Kontakt mit den Geflüchteten suchen, ihre Geschichten und Forderungen hören und teilen - wir freuen uns, wenn viele Leute dazukommen und die Geflüchteten und uns dabei unterstützen! Kommt vorbei, macht den Infostand auf, sprecht mit Leuten!

Published No Lager Freiburg on 2015-10-28 22:26:54 GMT

Eine Familie ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag um 2 Uhr von der Polizei aus dem Schlaf gerissen und nach Serbien abgeschoben worden. Wir wollen die Normalität der der menschenverachtenden Abschiebungen nicht hinnehmen - kommt heute um 18.00 Uhr zum Rathausplatz!

Published No Lager Freiburg on 2015-10-24 08:43:15 GMT

Am 17. Oktober auf die Straße - für Solidarität statt Asylrechtsverschärfungen!

Published No Lager Freiburg on 2015-10-07 17:24:15 GMT

Heute Abend, 21.00 Uhr im El Haso: Antifa-Kneipe mit Beteiligung von No Lager Freiburg.

Published No Lager Freiburg on 2015-10-05 08:43:27 GMT

Hat jemand Kontakt zu Ehrenamtlichen/Helfergruppen in Freiburg (BaWü) oder Straubing (Bayern)? Betreff: Suche Mahdi Hammoud aus Syrien, geb 01.01.1995!! Sehr geehrte Damen und Herren, Ich suche ich im Auftrag einer jungen Frau ihren jüngeren Bruder Mahdi Hammoud, geb. 01.01.1995! Damaskus/Syrien. Mahdi Hammoud wurde ursprünglich am 29.09.15 in Straubing/Bayern registriert. Mahdi Hammoud hat gestern wider besseres Wissen das Lager in Straubing verlassen, um seine Schwester in Darmstadt/Hessen im einem Erstaufnahmelager zu besuchen. Bei der Rückkehr nach Straubing in das Camp wurde er (von der Polizei?) festgenommen. Zur Zeit befindet er sich mit 50 anderen Flüchtlingen in einem Bus, der von Straubing nach Freiburg/BaWü bringt. Laut Aussage des nur polnisch sprechenden Bussfahrers wird der Bus Freiburg heute gegen 18/19 Uhr erreichen. Leider konnte er mir nicht sagen, wohin er die Menschen bringt (Flüchtlingscamp oÄ). Auch kann mir weder die Mitabeiter der Stadt Freiburg, die Feuerwehr oder das Regierungpräsidium Auskunft geben, OB es in Freiburg einen Flüchtlingslager gibt und wenn ja, ob es sich um Not/Erstaufnahmelager handelt, noch wer der Betreiber ist. Wenn jemand mehr Auskunft über den Verbleib von Mahdi Hammoud geben kann, bin ich für jede Hilfe dankbar. Meine Kontaktdaten via PN Danke vielmals bereits im Voraus.

Published Anna Hakelsmaggi on 2015-10-02 00:57:09 GMT

**english below Hallo zusammen, Heute hat eine von Refugees selbst organisierte Demonstration in der BEA stattgefunden. Die Menschen forderten ihre Registrierung, Informationen zu ihrem Asylprozess und ihrer Zukunft sowie die Ausgabe der Geldleistungen, die ihnen zustehen. Radio Dreyeckland hat dazu berichtet: https://rdl.de/beitrag/protest-freiburger-bea-kritik-unsicherer-situation Mehrere der Refugees wollen morgen, Donnerstag, vormittags erneut protestieren. Wir wollen die Refugees in ihrer Selbstorganisation unterstützen und werden uns morgen um 9.30 Uhr am Ort des Infostands treffen. Wenn ihr könnt und wollt, kommt gerne vorbei! Wir werden versuchen, euch auf facebook und twitter auf dem Stand zu halten. Solidarische Grüße! *** Hey everyone, today a demonstration took place inside of BEA, refugees were demanding their registration, information on their asylum process and future, and to be issued the money they should receive. Radio Dreyeckland released an article on the demonstration: https://rdl.de/beitrag/protest-freiburger-bea-kritik-unsicherer-situation Several refugees said that they wanted to do something similar tomorrow, thursday, in the morning. We want to be there to be supportive of their cause and will be meeting at 9.30 a.m. at the location of the infopoint. If you want to join, please come by! We will try to keep you updated via facebook and twitter.

Published No Lager Freiburg on 2015-09-30 20:50:41 GMT

Nächste Woche Montag sind wir bei der Antifa-Kneipe im White Rabbit zu Gast. Kommt vorbei!

Published No Lager Freiburg on 2015-09-29 18:47:49 GMT

Das Südbadische Aktionsbündnis gegen Abschiebungen (SAGA), das Teil von No Lager Freiburg ist, hat eine Pressemitteilung zur Informatonspolitik und zur Verweigerung von Geldleistungen in der BEA geschrieben: http://www.saga.rasthaus-freiburg.org/userfiles/downloads/Pressemitteilung_21.09.2015.pdf http://nolagerfreiburg.blogsport.eu/2015/09/21/pressemitteilung-von-saga-zu-informationspolitik-und-der-verweigerung-von-geldleistungen-in-der-bea/

Published No Lager Freiburg on 2015-09-22 08:30:01 GMT

Bundesinnenministerium auf Orbán Kurs - Es braucht politische Antwort von unten! https://rdl.de/beitrag/bundesinnenministerium-auf-orb-n-kurs-es-braucht-politische-antwort-von-unten

Published No Lager Freiburg on 2015-09-18 10:27:48 GMT

Gestern fanden im Mini-Rasthaus in fünf Gruppen Deutschkurse für 70 Menschen statt. Das größte Problem: fehlende Räume. http://nolagerfreiburg.blogsport.eu/2015/09/16/mini-rasthaus-komplett-ueberfuellt/

Published No Lager Freiburg on 2015-09-17 09:45:39 GMT

Beschämende Zustände in der BEA Freiburg - Pressemitteilung des NoLager-Bündnisses: http://nolagerfreiburg.blogsport.eu/2015/09/15/beschaemende-zustaende-in-der-bea/

Published No Lager Freiburg on 2015-09-15 00:55:40 GMT

THE EVICTION WON'T STOP NOLAGER FREIBURG! COME ALONG! WE ARE STILL THERE!!!! Since we’ve been evictet from the unused piece of waste land opposite the BEA, we’re now located on the sidewalk just next to the BEA fence. But we’re still there, and we will not let police stop us in showing solidarity, supporting the refugees and criticizing the German Lager system!!! Right now we’re in different processes as to work on the question of a free space where the manifold initiatives that have begun during the last couple of days can take place, but we’re also working on asylum right workshops for refugees and for supporters, and we want, most of all, to listen to the refugees, to find out how we can meet their needs and support them best. So: come along, we’re still right next to the BEA. Bring coffee and tea in thermos flasks, we cannot provide any hot drinks where we are located right now. Support us in finding and claiming a place where solidarity can become practical. Get yourself information about asylum law, Pro Asyl provides a lot of instructive publications. There will also be a movie screening tonight at 19:30 in SusiCafé (Vaubanallee 2): BOZA, a film about refugee’s experiences on their way to Europe (with German subtitles). After this, there will be a discussion with an activist from the group Refugees For Change – Refugees of Hessen against Dublin Regulations.

Published No Lager Freiburg on 2015-09-10 14:05:46 GMT

Published No Lager Freiburg on 2015-09-09 01:15:32 GMT

“Refugees welcome” in Freiburg - Polizei räumt Willkommenszelt an Erstaufnahmestelle #BEA #Flüchtlinge #Flüchtlingshilfe #freiburg #Refugees #refugeeswelcome #nolager

Published Colin Derks on 2015-09-08 21:44:32 GMT

Pressemitteilung der JPG-Fraktion im Freiburger Gemeinderat zur Räumung des Willkommenszeltes: "Eine Stadt, die „Wilkommenskultur“ leben will, darf ziviles Engagement nicht kriminalisieren! Die JPG-Fraktion erklärt sich mit der „No Lager!“-Initiative Freiburg und allen Einzelpersonen solidarisch, die sich persönlich engagieren um Menschen bei ihrer Ankunft in Freiburg zu unterstützen!" http://www.jpg-freiburg.de/?p=559

Published No Lager Freiburg on 2015-09-08 16:09:12 GMT

PRESSEMITTEILUNG der „No Lager!“-Initiative Freiburg, 08.09.2015 Polizei räumt Refugees Welcome-Zelt! Heute gegen 08.00 Uhr hat die Polizei die Willkommenszelte für Geflüchtete gegenüber der BEA geräumt, 2 Personen wurden festgenommen. Während in den letzten Tagen die 'Willkommenskultur' in München, Dortmund usw. in allen Medien gefeiert wurde, zeigt die heutige Räumung der Willkommenszelte in Freiburg, dass es in der 'weltoffenen' Green City nicht erwünscht ist praktische Solidarität mit Geflüchteten zu zeigen. In einer Zeit, in denen Geflüchtete immer wieder mit offen ausgeübter rassistischer Gewalt konfrontiert sind, ist diese Räumung ein mehr als beschämendes Zeichen. "Noch gestern gab es hier Tee, Informationen zum Asylverfahren und Raum für Begegnung! Ich hatte viele Gespräche mit Geflüchteten, die von ihrer Flucht und den Unterbringungsbedingungen in der BEA erzählt haben. Wir sind kaum hinterhergekommen, weil sich so viele hilfsbereite Personen einbringen wollten! Wie sieht das für die Geflüchteten jetzt aus, dass wir jetzt von der Polizei geräumt werden und über uns sogar ein Helikopter kreist?" fragt sich eine NoLager-Aktivistin kopfschüttelnd. Die Polizei hätte durchaus Handlungsspielräume gehabt: Eingreifen müssen sie nur wenn die öffentliche Sicherheit oder Ordnung gefährdet sind. Ein unterstellter Hausfriedensbruch ist lediglich ein geringer Verstoß gegen die öffentliche Ordnung. Die Räumung heute war somit eine Initiative der Polizei, die hierfür öffentlich die Verantwortung zu tragen hat. Wir finden, dass das Eigentumsrecht auf eine leere Fläche nicht mehr wert sein darf als die Initiative Geflüchtete in Solidarität willkommen zu heißen. Am Samstag hatten wir (das NoLager-Bündnis) auf einem Brachgelände gegenüber der BEA zwei Willkommenszelte errichtet. Wir sind ein unabhängiger Zusammenschluss flüchtlingssolidarischer Gruppen und Einzelpersonen und wollen den Menschen, die in der BEA untergebracht sind, unsere praktische Solidarität im Kampf für Selbstbestimmung und gegen Entrechtung anbieten. Mit unserem Engagement für die Rechte Geflüchteter verbinden wir eine klare Kritik bzw die Ablehnung solcher Sammellager. Die Alternative zu Sammellagern ist dezentrale Unterbringung. In den Willkommenszelten wurden seit Samstag warme Getränke, Gebäck, Infomaterialien für Geflüchtete und Anwohner_innen sowie die Gelegenheit zum gegenseitigen Kennenlernen und zur Vernetzung angeboten. Zahlreiche Freiwillige brachten sich mit Wissen zum Asylrecht, Sprachkenntnissen, sonstigen Angeboten oder einfach einem freundlichen Gespräch ein. Dies wurde von Anwohner_innen, Passant_innen sowie Geflüchteten durchweg positiv aufgenommen, am Wochenende waren während des ganzen Tages stets über 100 Personen vor Ort anwesend. Bewohner_innen der BEA besuchten die Zelte, knüpften Kontakte und berichteten von den Bedingungen im Lager. Auch die Politik hat sich am Samstag durchweg positiv gegenüber dem Willkomenszelt gezeigt. „Ich finde es gut und wichtig, was ihr hier macht. Wenn ich das Sagen hätte dürftet ihr hier bleiben!“ kommentierte Herr Dorer vom Regierungspräsidium Baden-Württemberg. Immer wieder waren Mitglieder des Freiburger Gemeindrates vor Ort. Auch ein Mitarbeiter von European Homecare zeigte sich erfreut über das Zeichen. Am Sonntag hatte die Polizei mitgeteilt, dass Frau Götz, die Eigentümerin des Geländes, direkt eine Anzeige wegen vermeintlichem Hausfriedensbruchs gestellt hat. Die Polizei nahm dann die Personalien einiger Menschen auf und forderte uns auf, das Gelände zu verlassen. Laut Polizei zeigt Frau Götz keinerlei Interesse mit uns in Kontakt zu treten. Nach längeren Verhandlungen willigte die Polizei ein, die Nummer des Pressehandys mit der Bitte um Kontaktaufnahme an sie weiterzugeben. Sie hat sich jedoch nie bei uns gemeldet. Unsere seit Samstag laufendenBemühungen, von unserer Seite einen Kontakt zu Frau Götz herzustellen, liefen ins Leere oder wurden von der Götz & Moritz Geschäftsleitung abgewimmelt. Die Brache auch weiter brachliegen zu lassen, scheint Frau Götz deutlich wichtiger zu sein, als sich tolerant gegenüber einem Zeichen der Solidarität mit Geflüchteten zu zeigen. Mit einem Bagger wurde das Gelände mit Unebenheiten (sog. "Maulwurfshügel") versehen, um auch eine eventuelle zukünftige Nutzung unmöglich zu machen. Aktivist_innen, Geflüchtete und Anwohner_innen schauten vom gegenüberliegenden Gehweg aus fassungslos zu. Wir fordern alle auf sich entschieden gegen die Kriminalisierung solidarischer Initiativen zu wehren. Wir fordern explizit auch die Mitglieder des Gemeinderats auf, Stellung gegen die Kriminalisierung der Willkommensinitiative für Geflüchtet zu beziehen. Wir fordern ein Bleiberecht für alle Menschen, die hier Zuflucht suchen, die selbstbestimmte Wahl des Wohnortes und einen Ausbau des sozialen Wohnungsbaus für alle Menschen, egal, welchen Pass sie in der Tasche haben! Demo beginn 16 Uhr an der BEA! Solidarität mit allen Geflüchteten – gegen die ausgrenzende Sonderbehandlung! An der Initiative sind unter anderen beteiligt: Aktion Bleiberecht Freiburg Freiburger Forum aktiv gegen Ausgrenzung Initiative Schlüsselmensch medinetz Freiburg SAGA – Südbadisches Aktionsbündnis gegen Abschiebung Anarchistische Gruppe Freiburg Antifaschistische Initiative Freiburg Autonome Demosanis Freiburg Feministisches Zentrum Freiburg FAU – Freie Arbeiter*innen Union Freiburg Radio Bleiberecht Recht auf Stadt-Netzwerk Freiburg Stadt selber machen Unbestimmter Zusammenhang Diverse Einzelpersonen

Published No Lager Freiburg on 2015-09-08 00:25:11 GMT

Die Räumung des Platzes heute morgen... Ein Bagger hat Maulwurfshügel aufgeworfen, um die Fläche unbenutzbar zu machen

Published No Lager Freiburg on 2015-09-08 11:17:20 GMT

Artikel der BZ zur Räumung

Published No Lager Freiburg on 2015-09-08 11:01:51 GMT

Auch in Frankreich wird über uns berichtet:

Published No Lager Freiburg on 2015-09-08 11:00:00 GMT

HEUTE 16 UHR - DEMONSTRATION - START: BEA (Lörracher Str) - Weitersagen, vorbeikommen! Heute morgen wurde das Willkommenszelt in Freiburg durch die Polizei geräumt, weil Frau Götz, Chefin der Baumarktkette Götz+Moriz GmbH, ihre Brachfläche lieber brach liegen lässt, anstatt sie vorrübergehend der wichtigen, ja notwendigen Nutzung zur solidarischen Unterstützung Geflüchteter zu überlassen. Bei der Räumung wurden zwei Menschen von der Polizei festgenommen, sie sind immer noch in Gewahrsam. Derzeit findet eine Kundgebung am Straßenrand direkt neben der BEA statt, dort gibt es weiterhin unabhängiges Infomaterial für Geflüchtete. Um 16 Uhr startet von dort eine Demonstration - für Räume und Flächen zur unabhängigen Unterstützung Geflüchteter, gegen die Kriminalisierung solidarischen Engagements! Kommt vorbei und sagt den kurzfristigen Termin weiter!

Published No Lager Freiburg on 2015-09-08 10:38:54 GMT

Das geräumte Willkommenszelt steht jetzt auf der gegenüberliegenden Straßenseite - kommt vorbei!