Primus Concept Private Finance Berlin GmbH & Co. KG

at Tauentzienstraße 17 , 10789

Konzeptberatung für anspruchsvolle Kunden in Sachen Finanzen,Versicherungen und Immobilien


Primus Concept Private Finance Berlin GmbH & Co. KG
Tauentzienstraße 17
Berlin 10789
Germany
Contact Phone
P: 030-21005787-0
Website
http://www.privatefinance-berlin.de

Description

Finanzangelegenheiten sind Vertrauenssache. Darum legen wir bei sämtlichen Fragen rund um Ihre Finanzen und Ihr Vermögen besonderen Wert auf eine persönliche und zuverlässige Zusammenarbeit mit Ihnen. Auf Grundlage Ihrer aktuellen finanziellen Situation und unter Berücksichtigung Ihrer Ziele und Wünsche für die Zukunft erstellen wir für Sie ein maßgeschneidertes Finanzkonzept entsprechend Ihrem persönlichen Bedarf. Dabei berücksichtigen wir sämtliche Steuervorteile und staatliche Zulagen, auf die Sie einen gesetzlichen Anspruch haben. Wir beraten und unterstützen Sie u.a. in folgenden Bereichen: -Absicherung (Haftpflicht, Hausrat, Unfall, Rechtsschutz, Wohngebäude, Kfz etc.) -Vorsorge (Altersvorsorge, Berufsunfähigkeit, Risikolebensversicherung etc.) -Private und Gesetzliche Krankenversicherung -Kapitalanlagen (Investmentfonds, Beteiligungen, Bankprodukte) -Finanzierungen (Immobilienfinanzierung, Ratenkredite etc.) -Immobilien (Bestands-Denkmal-Pflege-Neubau-Businessimmobilien) -Betriebsliche Versorgungssysteme (GGF-Versorgung, Entgeltumwandlung) -Betrieblicher Risikoschutz (Betriebshaftpflicht, Inhaltsversicherung.....)

Ab sofort beraten und versichern wir auch Mandanten in Österreich. Herzlich willkommen !!!!

Published on 2014-09-04 10:42:41 MSK

Zinsentwicklung Die EZB senkt den Leitzins für die Euro-Zone erneut! Entgegen der Aussage von Mario Draghi im Juni dieses Jahres wurde die untere Grenze des Leitzinses wohl doch noch nicht erreicht. Am Donnerstag senkte die EZB den Leitzins erneut um 0,10 Prozent auf 0,05 Prozent. Ein neuer historischer Tiefstand ist erreicht. Auch der erstmals eingeführte Strafzins für Einlagen (Einlagenzins) sinkt somit um weitere 0,1 Prozent auf -0,2 Prozent. Des Weiteren kündigte Draghi an, dass die Europäische Zentralbank (EZB) massiv Finanzpapiere (Anleihen) ankaufen werde, was „einen sichtbaren Effekt auf unsere Bilanz haben wird“. Zusätzlich will die EZB Pfandbriefe und ähnliche Schuldverschreibungen ankaufen, sogenannte covered bonds. Auch wird eine Vergabe von weiteren Kreditpaketen an Banken in der Eurozone immer wahrscheinlicher. Dies kündigte Draghi bereits im Juni an, um weiter frisches Geld in die Märkte zu führen. Diese Maßnahmen sollen die Märkte stärken und beleben. Nach dem Vorbild der USA sollen diese Maßnahmen europaweit greifen. Die FED hatte das Instrument des sogenannten quantitative easing in der Vergangenheit angewandt, mit dem Ergebnis, dass die Arbeitslosenzahlen sanken und die Wirtschaft langsam Fahrt aufnahm. Ob dieser Effekt sich so in Europa einstellen wird ist mehr als fraglich, da noch kein homogener Markt besteht. Mit Italien ist die drittgrößte Euro-Volkswirtschaft aktuell erst wieder in eine Rezession gerutscht. Grundsätzlich haben all diese Maßnahmen ein Ziel: Die Inflation von derzeit nur noch 0,3% auf langfristig 2,0% anzuheben und somit den Konjunkturmotor auf Fahrt zu bekommen. Unsere Empfehlung die Zinsen jetzt zu sichern, halten wir weiter aufrecht.

!-- Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->