Rechtsanwalt Lothar Schriewer

at Kapellstrasse 44, Düsseldorf, 40479 Germany

Rechtsberatung auf den Gebieten Haftpflichtrecht, Unfallrecht, Verkehrsrecht an - zumeist kostenfrei für den Mandanten -.


Rechtsanwalt Lothar Schriewer
Kapellstrasse 44
Düsseldorf 40479
Germany
Contact Phone
P: 0211/353501
Website
http://www.auto-recht-nrw.de/

Description

...sagen Ihnen, welche Ansprüche Sie haben. Wir sorgen dafür, dass Sie Ihr Recht und Ihren Schadensersatz schnell und umkompliziert bekommen. Mit den typischen Einwändungen der Versicherungen sind wir bestens vertraut. Die gesamte Abwicklung des Schadens in Ihrem Interesse wird durch uns übernommen.

Company Rating

89 FB users likes Rechtsanwalt Lothar Schriewer, set it to 3 position in Likes Rating for Düsseldorf, Germany in Legal/law category

Rechtstipp im September: In Russland ist es üblich und erlaubt: eine Dash Cam im Bereich der Frontscheibe zeichnet das Verkehrsgeschehen auf, die Aufnahmen werden unter Umständen als Beweismittel in einem Zivil- oder Strafprozess verwertet. In der Bundesrepublik ist dieses so nicht erlaubt. Aufgrund unserer strengen Datenschutzrichtlinien dürfen andere Menschen nicht „einfach so“ gefilmt und die Aufnahmen verwertet oder veröffentlicht werden. Auch für Zivil- oder Strafprozesse ging die deutsche Rechtsprechung regelmäßig von einem Verwertungsverbot solcher Aufnahmen aus. Davon abweichend hat das Amtsgericht München in einem Zivilprozess die von dem unfallgeschädigten Kläger gemachten Aufnahmen als Beweismittel zugelassen und diesem im Mai 2015 seine eingeklagte Forderung zugesprochen. Das Gericht bejahte das berechtigte Interesse des Klägers an einer ohne die Aufnahmen unmöglichen Feststellung des tatsächlichen Unfallablaufs. Es sah in der Verwertung auch keine unzulässige Verbreitung der Aufnahmen und das Persönlichkeitsrecht des in seinem Fahrzeug gefilmten Unfallgegners nicht verletzt.

Published on 2015-09-23 00:47:10 GMT

Rechtstipp im August: Der Halter eines im Ausland zugelassenen Fahrzeuges hat bei einem Unfall in Deutschland Anspruch auf Erstattung von Reparaturkosten nach deutschen Maßstäben gegen den Schädiger bzw. dessen Versicherung. Entsprechend entschied das Oberlandesgericht Stuttgart. Es gilt insoweit das Internationale Privatrecht und damit das lex-fori-Prinzip. Gemäß der Tatortregel des Artikel 40 Abs. 1 EGBGB gilt das Recht des Unfalllandes, also Deutsches Recht.

Published on 2015-08-25 14:44:26 GMT

Rechtstipp im Juli ! Das OLG Düsseldorf hatte im Jahre 2004 geurteilt, dass „Chiptuning“, also der Einbau eines Steuergerätes, durch das die Leistung eines Kraftfahrzeuges verändert wird, keinen Mangel im Sinne der kaufrechtlichen Bestimmung des § 434 BGB darstellt. Denn es sei nicht ersichtlich, dass die Veränderung der Motorleistung die Eignung des Kraftfahrzeuges zur vertraglich vorausgesetzten oder bestimmungsgemäßen Nutzung beeinträchtigt oder dass es zu Schäden im Bereich des Motors kommt. Anders entschied sich dasselbe Gericht im Jahre 2009. Hier reichte es schon aus, dass das Risiko eines erhöhten Motorenverschleisses durch den Einbau eines Chips bestehe – eine Ansicht, der sich auch das OLG Hamm im Jahre 2012 anschloss.

Published on 2015-07-24 09:42:04 GMT

Schrecklich, wenn das Mineralwasser im Glas so warm wird, das es schon nicht mehr schmeckt ...

Published on 2015-07-03 11:50:31 GMT

Es gibt wieder Rechtstipps ! Das Landgericht in Regensburg entschied, dass der Mieter eines Transporters, der die mögliche Durchfahrtshöhe missachtet und dadurch einen Schaden am Mietfahrzeug verursacht, zu 70 % für den entstandenen Schaden am Mietfahrzeug haftet – trotz vereinbarter Haftungsbefreiung im Mietvertrag. Die Haftungsbefreiungsklausel ist eine Art Vollkasko-Versicherung, die im Mietvertrag abgeschlossen wird und die Haftung des Mieters für selbst verursachte Schäden am Mietfahrzeug auf einen Selbstbeteiligungsbetrag begrenzt. Im vorliegenden Fall hat das Landgericht Regensburg dem Mieter grobe Fahrlässigkeit attestiert und ihn über die Selbstbeteiligung hinaus zur Zahlung von 70 % des Fahrzeugschadens verurteilt.

Published on 2015-06-26 09:53:19 GMT

Auch Samstag und heute keine Post ...

Published on 2015-06-15 21:47:57 GMT

Rechtstipp 42. KW Zuerst die Rechtsschutzversicherung fragen? Haben Sie ein rechtliches Problem, für dessen Kosten Ihre RSV eintrittspflichtig ist, empfiehlt es sich, trotzdem als erstes den Anwalt Ihres Vertrauens aufzusuchen und diesem die Kontaktaufnahme zur RSV zu überlassen. Dies deshalb, weil die RSV Sie oftmals zu einem ihrer Vertragsanwälte schickt, mit dem eine Vereinbarung über deutlich niedrigere Gebühren als den gesetzlichen besteht. Da ist dann auch die Gebührenvermeidung ein Thema, nicht immer im Interesse des Versicherten. Ein solcher Vertragsanwalt genießt sicher das Vertrauen der RSV, aber genießt Sie auch Ihr Vertrauen? Sie haben das Recht der freien Anwaltswahl, das Ihre RSV nicht einschränken darf, auch nicht mit dem Lockmittel eines geringeren Beitrages, so das OLG Bamberg am 20.06.2012. Übrigens: Ich bin zwar Vertrauensanwalt des AvD, aber vor 11 Jahren – und so alt ist meine Vereinbarung – gab es diese Bedingungen noch nicht. Ich kann somit völlig ungebunden nur im Sinne des Mandanten handeln.

Published on 2012-10-19 00:38:32 GMT

Rechtstipp 41. KW Ist Ihr Fahrzeug nach einem unverschuldeten Unfall total beschädigt, wird Ihnen für die Zeit der Suche nach einem Ersatzfahrzeug Nutzungsausfall gezahlt, in der Regel für 2 Wochen. In diesem Zeitraum wird Ihnen zugemutet, ein „gleichwertiges“ Fahrzeug, also mit ähnlicher Ausstattung, Laufleistung und Alter, auf dem Gebrauchtwagenmarkt kaufen zu können. Dieser Zeitraum wird nach einer Entscheidung des Landgericht Frankfurt/Oder nicht verlängert, wenn Sie an Ihr Ersatzfahrzeug schwer zu findende Anforderungen stellen, hier ein 9 Jahre altes Fahrzeug mit über 130.000 km – aus erster Hand. Nutzungsausfall für die verlangten 98 Tage wurde dem Geschädigten versagt. Wenn Sie Fragen hierzu haben – fragen Sie uns !

Published on 2012-10-12 14:46:10 GMT

Rechtstipp 40. KW Geblitzt ! Geblitzt ? Nicht in jedem Fall ist der Bußgeldbescheid der Wahrheit letzter Schluss. Es gibt Geräte, die auch mal nicht ganz korrekt messen. Es gibt Messbeamte, die die Regeln für eine korrekte Messung nicht exakt einhalten. Es gibt Messfotos, die nicht erkennen lassen, welches Fahrzeug überhaupt gemeint ist. Wir kennen die möglichen Schwachstellen der Geschwindigkeitsmessung und beraten Sie, ob Sie sich wehren können. Wir arbeiten mit einer Überprüfungsorganisation zusammen – bei einer Rechtsschutzversicherung für Sie kostenfrei –, die die technische Seite kompetent beurteilen kann.

Published on 2012-10-05 14:47:16 GMT

KW 39 Rechtstipp der Woche Das Amtsgericht Hamburg-St. Georg entschied mit Urteil vom 25.07.2012: Ein Geschädigter ist stets berechtigt, einen Rechtsanwalt mit der Regulierung seines Verkehrsunfallschadens zu beauftragen. Dies deshalb, weil erfahrungsgemäß Versicherungen häufig Einwendungen zur Höhe der Schäden erheben, denen der rechtsunkundige Geschädigte gar nicht selbst entgegentreten kann. Er darf daher von Anfang an aus Gründen der „Waffengleichheit“ die Hilfe eines Rechtsanwaltes in Anspruch nehmen. Die daraus entstehenden Kosten sind vom Schädiger zu ersetzen.

Published on 2012-09-28 14:50:54 GMT

KW 38. Rechtstipp der Woche Das Amtsgericht Heinsberg entschied mit Urteil vom 11.07.2012: Verweigert die Haftpflichtversicherung den vollständigen Ausgleich der durch einen Sachverständigen des Geschädigten ermittelten Reparaturkosten, etwa durch ein von ihr eingeholtes „Gegengutachten“, so kann der Geschädigte dieses seinem Gutachter zur Überprüfung und Stellungnahme vorlegen. Nur so ist es dem nicht sachkundigen Geschädigten eines Verkehrsunfalls überhaupt möglich, seine Ansprüche sachgerecht geltend zu machen bzw. weiter zu verfolgen. Wird der Sachverständige mit der Stellungnahme beauftragt, so sind die dadurch entstehenden weiteren Sachverständigenkosten vom Haftpflichtversicherer zu erstatten (so auch AG Stuttgart, Urteil vom 12.11.2007; AG Rastatt, Urteil vom 31.10.2007; AG Gummersbach, Urteil vom 06.02.2007).

Published on 2012-09-21 15:01:49 GMT

KW 37. Rechtstipp der Woche Wer einen fremdverschuldeten Verkehrsunfall erleidet, ist nicht verpflichtet, seine Vollkaskoversicherung in Anspruch zu nehmen; meistens wird er dann auch durch seine Selbstbeteiligung belastet und zusätzlich zurückgestuft. Dies hat das OLG Dresden mit Urteil vom 04.05.2012, das OLG Düsseldorf mit den Urteilen vom 24.05.2011 und 25.10.2007, das LG Bielefeld mit Urteil vom 18.01.2012 und das AG Halle mit Urteil 24.05.2012 entschieden. Besser die gegnerische Haftpflichtversicherung in Anspruch nehmen und nach Quotenvorrecht abrechnen. Wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen haben !

Published on 2012-09-14 14:32:33 GMT

Herzlich Willkommen auf unserer Seite. Rechtsanwalt Lothar Schriewer und Team

!-- Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->