Rechtsanwaltskanzlei Kai Motzkus

at Gartenfeldstrasse 3, Mainz, 55118 Germany

Die Rechtsanwaltskanzlei Kai Motzkus ist eine Spezialkanzlei für Immobilienrecht insbesondere Mietrecht und für Reiserecht


Rechtsanwaltskanzlei Kai Motzkus
Gartenfeldstrasse 3
Mainz 55118
Germany
Contact Phone
P: 06131672767
Website
http://ra-Motzkus.de

Description

Die Rechtsanwaltskanzlei Kai Motzkus befindet sich seit dem 01. Juli 2015 in der Gartenfeldstrasse 3 in Mainz. Kai Motzkus ist seit fast 20 Jahren selbständiger Rechtsanwalt und seit 2006 Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht. Er ist Spezialist für das Immobilienrecht, vor allem Mietrecht. In der Kanzlei werden Sie von der Mietvertragsanbahnung über den Abschluss bis hin zur Beendigung und Abwicklung des Mietverhältnisses begleitet und beraten. Mit den vielen und komplexen gesetzlichen Änderungen die das Mietrecht in den letzten Jahren erfahren hat ist eine kompetente und fachliche Beratung für Vermieter und Mieter gleichsam immer wichtiger geworden. Der zweite Schwerpunkt der Kanzlei ist das Reiserecht. Wenn die schönsten Wochen zum Albtraum werden hilft Ihnen Kai Motzkus Ihre Ansprüche gegen die Reiseveranstalter durchzusetzen. Auch bei Flugverspätungen sind Ihre Ansprüche hier gut aufgehoben

Opening time

  • Mondays: 08:00- 17:00
  • Tuesdays: 08:00- 17:00
  • Wednesdays: 08:00- 17:00
  • Thursdays: 08:00- 17:00
  • Fridays: 08:00- 17:00

Company Rating

336 FB users likes Rechtsanwaltskanzlei Kai Motzkus, set it to 1 position in Likes Rating for Mainz, Germany in Lawyer category

Published on 2015-10-12 00:20:11 GMT

Ich wünsche allen einen guten Wochenstart... Schon ganz schön kalt heute Morgen. Also genau richtig um in den Herbstferien nochmal Sonne zu tanken. Oder doch lieber ein Städte Trip? Wer Ärger im Urlaub hat, dem gebe ich Tipps wie man Reisemängel richtig geltend macht. Ebenso erkläre ich was bei Internet Buchungen zu beachten ist und was der Unterschied zwischen einer Pauschalreise und einer click through Buchung ist Das alles heute ab 16 Uhr bei hallo hessen im #hr Fernsehen.

Published on 2015-10-12 06:40:11 GMT

MietrechtsNews: #Beschlagnahme; #Kündigung; #Enteignung. Das Thema Wohnraum für Asylbewerber ist weiterhin aktuell. Auch in dieser Woche reissen die Meldungen nicht ab: Mieter und Vermieter befürchten, dass Wohnungen beschlagnahmt werden. Wie berichtet können vermietete Wohnungen nur gekündigt werden. Allerdings kann in ganz engen Grenzen nicht vermieteter Wohnraum beschlagnahmt werden. Dafür bedarf es nicht einmal eines neuen Gesetz, sondern es reicht die Generalklausel in den Landespolizeigesetzen. Auch dies ist ein alter Hut und es gibt auch hierzu genügend Rechtsprechung. In der Vergangenheit wurde die Beschlagnahme hauptsächlich durchgeführt um Obdachlosigkeit zu vermeiden. Die Beschlagnahme kann nur ultima ratio sein und ist befristet auszusprechen, max. 6 Monate. Der Eigentümer wird natürlich entschädigt.

Published on 2015-10-05 14:52:38 GMT

MietrechtsNews: #Beschlagnahme, #Kündigung, #Enteignung. Eschbach in Baden Württemberg würde kaum einer kennen, hätte die Gemeinde nicht einer Mieterin die Wohnung gekündigt, um dort Asylbewerber unterzubringen. Dabei werden die Begrifflichkeiten wild durcheinander geworfen. Der Focus schreibt von #Beschlagnahme, eine Juristin von Haus und Grund in NRW spricht bei n-tv von Eigenbedarf der Gemeinde.Anstatt Sachaufklärung zu betreiben, werden die Pferde scheu gemacht. Wer meinen Beitrag gestern gelesen hat, weiss, hat die Gemeinde ein berechtigtes Interesse, kann sie kündigen. auch wenn sie die Wohnung gar nicht zu Wohnzwecken benötigt, sondern zum Beispiel ein Jugendzentrum unterbringen will. Kündigungsfristen müssen eingehalten werden. ABER: Das soziale Mietrecht können auch die Kommunen nicht aushebeln. Über allem wacht das #Grundgesetz. Der im BGB verankerte Kündigungsschutz so wie die Sozialklausel ist Ausfluss des sozialen Mietrecht. Das Grundgesetz schützt nicht nur das EIgentumsrecht des Vermieters, sondern auch das Besitzrecht des Mieters an der gemieteten Wohnung. Allgemeine Zielrichtung des Bestandschutzes für den vertragstreuen Mieter ist der Gedanke, dass jedem Menschen mit der Wohnung in der er lebt, der Mittelpunkt seiner privaten Existenz erhalten bleiben soll. Kann der Vermieter ein berechtigtes interesse an der Wohnung reklamieren, kann er kündigen. Im Räumungsprozess wir dann zwischen Mieter- und Vermieterinteressen abgewogen. Beschlagnahme der Wohnung scheidet dagegen aus. Daran kommen auch die Gemeinden nicht vorbei!

Published on 2015-10-02 07:34:19 GMT

MietrechtsNews: EIn heikles Thema geistert derzeit durch die Presse und wird auch von Juristen falsch bewertet: Können Gemeinden ihren Mietern kündigen um Asylbewerbern eine Unterkunft zu gewähren? Klare Antwort: JA können sie! Fälschlicherweise wird hier immer von Eigenbedarf der Gemeinde gesprochen. Die Gemeinde kann aber unter der Generalklausel des berechtigten Interesses kündigen. Und wer hätte das gedacht, dieses Thema ist ein alter Hut und hat bisher nie irgend jemanden interessiert. Bereits 1972 hat das Bayrische Oberste Landgericht entschieden, das die Kündigung einer Gemeinde um Wohnraum für Obdachlose zu schaffen wirksam ist. Es gibt eine Vielzahl von Entscheidungen quer durch die Republik, die als Kündigungsgrund die Versorgung von Asylbewerbern mit Wohnraum für wirksam erachten, mit der Einschränkung das den Mietern adäquater Ersatzwohnraum zur Verfügung gestellt wird. Anerkannt ist auch, dass die Gemeinde kündigen kann, wenn sie die Wohnräume für soziale oder kulturelle Zwecke benötigt. Mein Favorit dabei ist die Kündigung der Mietwohnung, um die Räume der Feuerwehr für den theoretischen Unterricht zur Verfügung zu stellen. So geschehen in Bayern 1981! Ein Knaller in meinen Augen. Wo bleibt da das derzeit viel beschworene Fingerspitzengefühl? Selbst wenn die Gemeinde die Räume für die eigene Verwaltung benötigt wird die Kündigung im Zweifel durchgehen. Auch hier müssen die Mieter weichen. Dabei ist der Mieter natürlich nicht schutzlos: Auch die Gemeinde muss sich an Kündigungsfristen halten, die je nach Dauer des Mietverhältnis bis zu 9 Monaten betragen kann. UND: der Mieter kann der Kündigung wegen sozialer Härte widersprechen. Im Zweifel entscheidet dann ein Gericht und das dauert! WAS MICH DABEI STÖRT: das über ein alt bekanntes Thema sachlich falsch berichtet wird, obendrein noch von gestandenen Juristen.

Published on 2015-10-01 15:29:58 GMT

Jetzt wird es nochmal spannend. Frau Dr. Milger Vorsitzende des VIII. Zivilsenats bespricht die aktuelle BGH Rechtsprechung

Published on 2015-09-25 14:36:40 GMT

In den nächsten drei Tagen bin ich in Bremen zur Herbsttagung der Arbeitsgemeinschaft Miet und Wohnungseigentumsrecht im Deutschen Anwalts Verein. Dies ist nicht nur reine Fortbildung sondern vor allem ein reger Austausch mit Fachkollegen.

Published on 2015-09-24 13:08:17 GMT

Heute mal wieder Reiserecht

Published on 2015-09-22 09:43:04 GMT

Heute bleibt die Kanzlei wegen einer internen Fortbildung für den Mandantenverkehr geschlossen. Wir machen uns fit für die Zukunft. Ab dem 01. Januar 2016 muss jeder Anwalt über ein elektronisches Postfach für den elektronischen Rechstverkehr mit den Gerichten verfügen. Dies stellt in Zukunft die schnelle und unkomplizierte Versendung von Klageschriften und Schriftsätzen sicher. Ab morgen sind wir dann wieder wie gewohnt ab 8 Uhr zu erreichen.

Published on 2015-09-16 06:45:58 GMT

Gleich verhandele ich eine interessante Mietsache! Kann der Mieter die Nebenkostenvorrauszahlungen zurückverlangen obwohl er bereits zur Nachzahlung aus der Betriebskostenabrechnung rechtskräftig verurteilt wurde?

Published on 2015-09-15 10:41:28 GMT

MietrechtsNews: Was wird eigentlich aus der #Mietpreisbremse? Seit dem 01. Juli diesen Jahres hat der Bund die gesetzliche Grundlage geschaffen, die es den Ländern erlaubt durch Rechtsverordnung die Höhe des Mietzinses bei Neuvermietungen in ausgewählten Städten und Gemeinden zu regulieren. Die Mieten sollen im wahrsten Sinne des Wortes gebremst werden. In Rheinland Pfalz soll dies für die Städte Mainz, Trier und Landau gelten. Nur ab wann kommt die Mietpreisbremse in RLP? Aus dem zuständigen Finanzministerium habe ich die Info erhalten, dass die Rechtsverordnung noch diesen Monat im Kabinett verabschiedet werden soll. Allerdings wird es wohl doch eher Oktober werden bis die Rechtsverordnung in Kraft tritt.

Published on 2015-09-10 13:18:57 GMT

MietrechtsTipp: Von Vermieterseite erreicht mich immer wieder eine Frage: Muss der Mietvertrag eine #Widerrufsbelehrung enthalten? Antwort: Nein, wenn sämtliche Mieter vor Abschluss des Mietvertrages die Wohnung besichtigt haben.

Published on 2015-09-10 07:00:45 GMT

MietrechtsTipp: Ist das Mietverhältnis beendet und hat der Vermieter die Nebenkosten nicht in der Jahresfrist abgerechnet, hat der Mieter Anspruch auf Rückzahlung der Nebenkostenvorrauszahlungen! ABER: rechnet der Vermieter im Prozess verspätet ab, kann er die Nebenkosten bis zur Höhe der Vorauszahlungen einbehalten. Folge: der Vermieter kann keine Nachzahlung geltend machen und muss ein eventuelles Guthaben auskehren. Der Mieter bekommt zwar die Vorauszahlungen nicht zurück,verliert aber den Prozess trotzdem nicht. Die Kosten trägt der Vermieter. Die Klage war nämlich im Zeitpunkt ihrer Erhebung begründet

Published on 2015-09-08 06:49:48 GMT

Published on 2015-09-08 06:41:40 GMT

KanzleiNews: das freut mich besonders! Eine Zuschauerin hat die Reiserecht Tipps die ich in hallohessen am 25.08.2015 gegeben habe, gleich mal in die Tat umgesetzt und innerhalb von vier Tagen eine Ausgleichszahlung des Reiseveranstalters erhalten. Soll nochmal einer sagen Fernsehen bildet nicht. Danke für das tolle Feedback ....