SolarCar Projekt | Hochschule Bochum

at Lennershofstr. 140, Bochum , 44801

Das SolarCar Projekt der Hochschule Bochum baut seit über 15 Jahren Elektromobile, die mit der Kraft der Sonne fahren. www.bosolarcar.de


SolarCar Projekt | Hochschule Bochum
Lennershofstr. 140
Bochum 44801
Germany
Contact Phone
P: +49 (0) 234 3210740
Website
http://bosolarcar.de/

Description

Über 15 Jahre bauen Studierende, Mitarbeiter und Professoren aus den Fachbereichen Mechatronik und Maschinenbau sowie Elektrotechnik, Informatik und Wirtschaft Fahrzeuge, die mit der Energie der Sonne fahren. Ein Projekt, das alle Facetten des Ingenieurberufes beleuchtet: Teamarbeit, Projektmanagement, interkulturelle Perspektiven und nicht zuletzt die Faszination moderner Technik. Ohne die Unterstützung zahlreicher Unternehmen wäre dieses Projekt nicht möglich. Since 1999 students, employees and professors of all faculties of the Bochum University of Applied Sciences have been developing solar-cars, which are exclusively powered by the energy of the sun. The students - future engineers and business economists - should gather intercultural experiences, adapt their professionalism, methodological as well as social competences and learn how to deal with unpredictable situations in a dynamically changing environment. This project would not be possible without the long-term support of big, international as well as small, local companies.

General Info

Ansprechpersonen: Dipl.-Ing Stefan Spychalski stefan.spychalski@hs-bochum.de

Company Rating

2232 FB users likes SolarCar Projekt | Hochschule Bochum, set it to 2 position in Likes Rating for Bochum, Germany in University category

SunCruiser fährt mit 3.08 sec bisher schnellste Runde bei der ESC und führt mit insgesamt 9 gefahrenen Runden.

Published on 2014-10-11 07:27:44 GMT

3 Tage lang könnt ihr noch für den ThyssenKrupp SunRiser in der Kategorie "Automobilität" abstimmen! Mit 14% liegen wir derzeit auf Platz 3 - ein paar Klicks von Euch können uns noch weiter hinauf katapultieren. Also ran an die Tasten und hier voten: => http://www.greentec-awards.com/de/wettbewerb/online-voting-2016.html <= We want YOU... to vote for the ThyssenKrupp SunRiser ;) The GreenTec Award honours the most innovative and sustainable project in the category "mobility". Until January 13, you can still support us with your votes!

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2016-01-10 11:30:00 GMT

ThyssenKrupp SunRiser for GreenTec Award Noch bis zum 13. Januar abstimmen - your vote counts :) => http://www.greentec-awards.com/wettbewerb/online-voting-2016.html <=

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2016-01-03 10:00:01 GMT

Stimmt alle ab, damit der ThyssenKrupp SunRiser in der Kategorie "Automobilität" den GreenTec Award gewinnt. Eure Stimme zählt !! http://www.greentec-awards.com/wettbewerb/online-voting-2016.html Vote for ThyssenKrupp SunRiser and help us to win the GreenTec Award! Your vote counts!!

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-12-10 10:35:01 GMT

Wir bewerben uns mit dem ThyssenKrupp SunRiser für den Greentec Award in der Kategorie Automobilität! Bitte stimmt für uns ab: http://www.greentec-awards.com/wettbewerb/online-voting-2016.html GreenTec Awards

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-12-09 10:50:34 GMT

Great, KGHM Lodz Solar Team ! <3 We wish you and all the other solarcar teams a wonderful Christmas time :)

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-12-09 10:10:17 GMT

Der Tag startet mit einer großen Überraschung für das Buggy-Team. Auf dem Rastplatz, zu dem am Vortag zurückgetrailert wurde, ist über Nacht ein Roadtrain mit einer Panne eingetroffen. Nach ein wenig Hilfe vom Team kommt auch noch eine Filmcrew der Serie Offroad Truckers dazu. Diese wird schnell auf den Buggy aufmerksam. Nach einer kurzen Besprechung steht fest. Team und Buggy sollen ein Teil der Filmaufnahmen werden! So kommt es dazu, dass die Ladephase kurz unterbrochen und eine Szene mitgedreht wird! Im Anschluss geht es zunächst normal mit der Ladephase weiter. Der Buggy wird für die heutige Etappe komplett voll geladen, denn großes steht bevor. Die letzte Etappe ( 92 km ) soll, aufgrund der zu erwartenden guten und geteerten Straßenverhältnissen, komplett ohne Zwischenstopp durchgefahren werden. Ganz ohne kommt das Team aber dann doch nicht aus. Nach 50 km werden die Fahrer gewechselt. Um 17:32 ist es dann soweit, der Buggy kommt an der Kreuzung zum Stuart Highway an und das ganze Team freut sich über die gelungene Leistung. Nachdem an der Strecke gebührend gefeiert wurde, hieß es Abfahrt zum Campingplatz. Gern gesehen waren vor allem die Duschen und der Pool. Abends wurde bei einem guten Essen noch kräftig gefeiert, bevor fast alle dann doch sehr erschöpft aber glücklich auf die Iso-Matte gefallen sind.

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-11-25 11:00:00 GMT

Heute wurde das Team für die Mühen und Strapazen der letzten Tage belohnt. Nachdem morgens sehr schnell die Batterien dank intensiver Unterstützung der Sonne geladen wurden, hat sich der Buggy super durchs Gelände gekämpft und das Team erreicht das einzige Roadhouse auf der Strecke zwischen Halls Creek und Alice Springs, Tilmouth Well. Da die Mitarbeiter sehr begeistert über die Tour sind und Doktor Marc Geburtstag hat, geben sie den Weg zum Pool frei! Das Team Buggy-Solar rennt los und springt ohne zu zögern in die ersehnte Abkühlung. Frisch und gestärkt wird problemlos das Tagesziel übertroffen! Etappe 7 : 136 km gefahren - Kilometerstand 732 km

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-11-24 11:00:00 GMT

Nach der gestrigen Etappe wurde durch den abendlichen Check der Mechanik und Elektrik festgestellt, dass sich die Batterien unterschiedlich schnell entladen haben. Dadurch ist ein sehr kontrollierter Ladevorgang von Nöten, wofür unter anderem die Sitze, der Unterbodenschutz und weitere Teile demontiert werden müssen. Da das gesamte Team anpackt, geht auch dieser ungewollte Arbeitsaufwand sehr rasch und die Sonne kann danach die Batterien gleichmäßig füllen! Passend zur Ladephase am Mittag erreicht das Team eine kleine Gemeinde von Aborigines, bei der endlich auch die Tanks der Begleitfahrzeuge aufgefüllt werden können, die nur noch durch Notrationen gespeist wurden. Außerdem gibt es für alle ein kühles Getränk! Unfassbar für wie wertvoll man nach einer Woche der Abgeschiedenheit einen Kühlschrank empfindet. Etappe 6: 100 km gefahren – Kilometerstand 596 km

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-11-23 14:18:05 GMT

Nachdem der Buggy gestern komplett leer gefahren wurde, muss es für den heutigen Morgen eigentlich eine lange Ladephase geben. Dank wolkenfreiem Himmel und relativ starkem Wind, der die Solarpanels kühlt, sind die Akkus sehr schnell geladen, die nächste Etappe kann in Angriff genommen werden. Nach 50km eine weitere Ladepause, jder flüchtet vor der Sonne unter alles, was Schatten spendet. Auf den nächsten Kilometern ist der Buggy so geländegängig, dass die Geschwindigkeit erhöht werden kann. Es geht rasant durch die Wüste. Auf dem Weg gibt viel zu sehen: Kängurus und Rinder sind unsere ständigen Wegbegleiter. Etappe 5: 110 km gefahren – Kilometerstand 496 km

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-11-23 10:08:31 GMT

Der Tag beginnt zum Schrecken aller mit einer Wolkendecke. Schafft man das Tagesziel, wenn man in der dringend benötigten Ladezeit am Morgen zu wenig Sonne tanken kann? Nach einiger Zeit verziehen sich die Schattenerzeuger, endlich volle Energie! Zur Ladepause in der Mittagszeit zieht ein heftiger Wind auf. An den Aufbau von Sonnensegeln ist nicht zu denken. So liegen alle in brütender Hitze von 42°C unter Autos, Anhängern und einer flachen Plane, um sich ein wenig vor der eigentlich begehrten Sonne zu schützen. Auf dem weiteren Weg soll ein Wassertank installiert sein, aber in schier unerreichbarer Weite. Jetzt gibt es ein Ziel: Endlich mal wieder waschen! Auch der Buggy scheint den Wunsch nach einer Grundreinigung zu haben. Die letzten Kilometer werden mit allen Stromsparmaßnahmen und in Begleitung von AC/DC's „Highway to Hell!“ bewätigt. Etappe 4: 113 km gefahren – Kilometerstand 386,2km

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-11-23 09:44:15 GMT

Der dritte Tag in der Tanami-Wüste – der Buggy und das Team sind weiterhin vollkommen auf sich alleine gestellt und abgeschnitten von der Zivilisation. Das Team wächst immer weiter zusammen und die alltäglichen Arbeiten wie das Auf- und Abbauen der Solarständer, Checks am Buggy und das Nachtlager aufschlagen laufen immer schneller und routinierter ab. Heute hat der Buggy leider den ersten Vogel auf dem Gewissen. Ein Highlight für alle war die kurzzeitige Reisebegleitung eines Kamels!!! Und das Beste: Tagesziel erreicht! Etappe 3 : 105 km gefahren – Kilometerstand 273km

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-11-21 08:35:08 GMT

Endlich ist es soweit, der Buggy auf dem Hänger steht am Beginn der Tanami-Road!!! Da es in den letzten Tagen nicht geregnet hat, ist die Straße geöffnet. Nach 50km der erste Rückschlag: Der nicht allzu Offroad-gängige Anhänger erleidet einen Bruch der Achsaufhängung! Schnell wird deutlich, ohne Schweißgerät und Reparatur ist eine Weiterfahrt undenkbar. Dank der freundlichen und hilfsbereiten Unterstützung einer sich in der Nähe befindlichen Farm und der guten Schweißkenntnissen von Geron, konnten der Anhänger mitten im Nichts reparieren werden. Etappe 1 : 62 km gefahren – 938 km fehlen Alice Springs Tag 2 auf der Tanami Road Das Strategieteam hat einen Plan für die produktivsten Ladephasen ausgearbeitet und der Tag startet um 4.00 Uhr morgens mit dem Sonnenaufgang. Die Solarzellen saugen alle Sonnenstrahlen auf, die die Sonne schickt. zwei Stunden später geht es los. Dank der folgenden zwei Ladephasen und dem super Fahrverhalten des Buggys schafft das Team diesmal das Tagesziel von 100 km! Noch 6 km als Sahnehäuptchen oben drauf, ein perfekter Tag auf der Piste. Etappe 2 : 106 km gefahren – Kilometerstand 168km

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-11-19 15:32:08 GMT

Das nächste Abenteuer startet am 18. November 2015. Mit einem SolarBuggy geht es auf die Tanami Road, 1.000 Kilometer Schotterpiste durch Outback und Wüste. Derzeit wird der Buggy in Darwin auf die Reise vorbereitet. Nur mit der Energie der Sonne soll der geländegängige Flitzer die Strecke schaffen. Gestartet wird im Nordwesten, dann geht es durch die Tanami-Wüste bis nach Alice Springs. Mit Tagesetappen von ca 100 Kilometern will das 13köpfige Team in 10 Tagen in Alice ankommen. Mehr dazu bald hier...

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-11-16 09:43:20 GMT

Ein aaaaallerletztes Video gibt es heute von uns, bevor sich alle in den wohlverdienten Australien-Urlaub verabschieden :) Bei der Gelegenheit noch einmal ein RIESENDANKESCHÖN an alle Partner, Sponsoren und anderen Unterstützer, an unsere Familien und Freunde und natürlich an Euch Facebook-Fans! Die letzten Wochen waren ein tolles Abenteuer im Team - jetzt freuen wir uns auf unsere individuellen Eindrücke :) Wir melden uns dann bald aus Deutschland zurück. Take care and see ya soon, mates :) Today a last video before we head off into a well-deserved vacation ;) On the occasion, once again a big THANK YOU to all partners, sponsors and other supporters, to our families and friends and of course to you, all of our Facebook Fans! The last weeks have been a great adventure in the team - now we look forward to our individual impressions :) Take care and see ya soon mates :)

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-29 09:35:01 GMT

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-27 07:38:18 GMT

AwardsNight! Wir nehmen zwar nicht den Weltmeistertitel mit nach Hause, dafür aber die Ehrung der Jury, die unseren #TKSunRiser zum besten Sonnenwagen 2015 kürte 😍 Wir haben's doch gewusst 😃 Judges Commendation Award! YES!!!

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-25 09:41:25 GMT

#itsdone Große Gefühle bei der heutigen Zieleinfahrt in Adelaide ! Nachdem wir gestern nur mit Mühe die "End-of-Time-Line" erreicht hatten (22 km vor Adelaide ist der Kontinent offiziell durchquert und die Zeitmessung wird gestoppt) und nicht mehr zum Victoria Square in Adelaide durchfahren konnten, holten wir diesen symbolischen Akt heute mit umso größerer Freude und Feierlaune nach. Um kurz nach 12 Uhr rollte der ThyssenKrupp SunRiser unter dem "Finish-Line"-Banner hindurch, begleitet von freudetaumelnden Studierenden. Luftballons, Seifenblasen, Champagner, Zigarren... Die Bochumer wissen, wie man feiert :) Eine endgültige Platzierung steht noch immer nicht fest - morgen Abend bei der AwardsNight wird sich alles entscheiden. Wir halten Euch auf dem Laufenden - aber jetzt wird erstmal ordentlich weiter gefeiert ! Big emotions at today's finish line in Adelaide! After we ran out of energy just at the "End-of-Time-Line" (22 km before Adelaide, the continent is officially crossed and the timing is stopped) and could no longer go on to Victoria Square in Adelaide, we celebrated this symbolic act today with even greater joy. Shortly after 12 AM the ThyssenKrupp SunRiser rolled under the "Finish Line" banner round, accompanied by euphoric students yelling, jumping, dancing. Balloons, bubbles, champagne, cigars ... The Bochumers know how to party :) The final ranking is still not fixed - tomorrow night at the Awards Night everything will be decided. We'll keep you up to date - but now it's partytime !

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-24 16:00:00 GMT

Das Video vom fünften Renntag schieben wir heute aus Adelaide nach. Besser spät als nie, nech? :P Greets from Adelaide from where we uploaded the fifth runday video ;) https://m.youtube.com/watch?v=NmGNnU2IcUI

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-23 21:32:39 GMT

Y E S ! 3000 Kilometer ! Ist das zu fassen ?!

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-23 09:08:22 GMT

Am vierten Renntag verließen wir das Northern Territory, folgten dem Stuart Highway weiter nach South Australia und genossen das Wüsten-Ambiente. Keine Komplikationen, endlose Weiten... Manche mögen es als "langweiligen Tag" beschreiben. Das neue Video beweist das Gegenteil ;) Weitere Kurzfilme über die vorherigen Tage findet ihr auf unserem Youtube-Channel: https://www.youtube.com/user/HochschuleBochum On the fourth day of the race we left the Northern Territory and followed the Stuart Highway on to South Australia, enjoying the desert idyll. No complications, endless expanses ... Some might describe this day as boring. The new video proves the opposite ;) More short filmsabout the previous days can be found on our YouTube channel: https://www.youtube.com/user/HochschuleBochum

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-22 15:30:00 GMT

Der letzte Renntag in der Wüste, der auch dort endet: Renntag 5 bietet leider ähnlich wenig landschaftliche Abwechslung wie der vorherige. Wir schaffen heute 496 km, diesmal nicht ganz fehlerfrei: Kurz müssen wir halten, weil es Ärger mit der Telemetrie gibt. Doch das Rennteam ist mittlerweile gut eingespielt, sodass es nach wenigen Minuten weitergehen kann. Kurz vor Woomera dann doch noch mal etwas zum Anschauen: Der Lake Hart, ein riesig großer Salzsee, taucht unvermittelt hinter einem Hügel auf und versetzt das Team in Erstaunen. Die MedienCrew bringt sich in Position, um den SunRiser vor der Kulisse festzuhalten. Kurz danach erreichen wir unsere heutige Campinglocation, bauen die Zelte auf, richten das Array aus... Die Handgriffe sitzen, mit musikalischer Untermalung geht's direkt noch fixer und schon bald mampft das gesamte Team leckere Käsemakkaroni. Vorfreude auf die morgige Zieleinfahrt macht sich breit, es werden Ideen gesammelt, wie man diese unvergesslich gestalten kann. Bleibt dran und drückt nochmal alle Daumen, dann gibt es morgen auch wieder Fotos - dann vom lang ersehnten Ziel Adelaide ! The fifth day of racing in the desert. We do 496 km today, unfortunately with one short stop because there is trouble with the telemetry. But the race team is now well established, so it can go on after a few minutes. Shortly before Woomera, there's finally something to look at: Lake Hart, a huge salt lake, suddenly appears behind a hill, and puts the team in astonishment. The MediaTeam positions themselves to capture the SunRiser against that background. Shortly after, we reach our camping location for tonight, build up the tents, orientate the array ...It all goes really quick, with background music it goes even faster, and soon the whole team munches tasty cheese macaroni. We are all excited about tomorrow, there are already ideas collected how to make this event even more memorable. Stay tuned and press all thumbs one last time :)

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-22 11:48:39 GMT

Schön war's in Alice Springs, aber jetzt wartet die Wüste auf uns ! Renntag 4 führt uns durch schier endlose Weiten aus Sand, Grasbüscheln und Zäunen. Für viele von uns ein komplett unbekannter Anblick, den wir durch ausbleibende Stops unseres tüchtigen Sonnenwagens den lieben langen Tag genießen können. Highlight ist dann unser Camp mitten im Nirgendwo und der Sonnenuntergang am weit entfernten Horizont. Super Stimmung im Team und Vorfreude auf die nächsten zwei Renntage. Hoffentlich bleibt es weiter unspektakulär, zumindest was unser Auto angeht ;) It was nice in Alice Springs, but now the desert is waiting for us! Race Day No. 4 takes us through endless expanses of sand and fences. For many of us a completely unknown sight that we can enjoy all day long because our efficient solarcar does not have any dropouts. Our camp in the middle of nowhere and the sunset on the distant horizon is the absolute highlight of the day. Great atmosphere in the team - we are all looking forward to the next two days of racing. Hopefully it remains unspectacular, at least as far as our car is concenred :)

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-22 02:27:32 GMT

Gruß aus der Wüste :) Wegen der schlechten Internetanbindung gibt es das Video vom dritten Renntag erst jetzt. Viel Spaß damit ! Kind regards from the desert :) Because of the poor Internet connection the video from the third raceday had to wait a little bit. But now here it is. Have fun with it !

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-22 02:02:16 GMT

Unglaublich ! Es ist Halbzeit ! Nach drei Tagen und 1500 Kilometern sind wir nun in Alice Springs angekommen. Hier dürfen wir über Nacht extern laden - das einzige Mal auf der gesamten Strecke. Um das voll ausnutzen zu können, haben wir heute einiges gegeben auf der Fahrt: Gestartet mit 65 km/h beschleunigten wir zwischendurch auf 100 km/h, was natürlich viel Spaß und Spannung mit sich bringt. Abgesehen von den Geschwindigkeiten bot die heutige Strecke einiges Sehenswertes: Am Morgen passierten wir die "Murmeln des Teufels", Felsengebilde wie nicht von dieser Welt. In Barrow Creek stoppten wir für den obligatorischen Checkpoint, der in der Vergangenheit anscheinend schon von einigen (!) anderen Reisenden aufgesucht wurde und sich daher als einzigartiger Ort entpuppte, an dem wir uns ebenfalls verewigten. Ein einziges Mal musste das Solarauto heute links ranfahren - es gab ein Problem mit der Telemetrie. Nach nicht einmal 5 Minuten konnte es aber schon weiter gehen, ab dann ohne weiteres Anhalten. Um Punkt 16 Uhr erreichten wir unser heutiges Ziel. Und unsere Übernachtungsmöglichkeit war auch schon organisiert: Das St. Philip's College beherbergt uns heute Nacht in dessen Turnhalle. Na dann: Gute Nacht ! Und morgen auf ein Neues! Incredible! It's half-time! After three days and 1500 kilometers we have arrived in Alice Springs. Here we may load externally overnight - the only time on the entire route. We have given a lot on the trip today: Started with 65 km/h, we accelerated to 100 km/h later, which naturally brings a lot of fun and excitement. Apart from the speeds the track offered some interesting sightseeings: In the morning we passed the Devils Marbles, giant and extraordinary rock formations. In Barrow Creek we stopped for the obligatory checkpoint, which has apparentely been visited in the past by some (!) fellow travelers and therefore emerged as a unique place where we also left our mark. Only once had the solar car to pull over to the left today - there were problems with the telemetry. But just after less than 5 minutes we continued, without any further stopping. At 4 PM on the dot, we reached our destination. And our overnight stay was already organized: The St. Philip's College is home to us this night. Well then, good night! And tomorrow a fresh start into the second half of the WSC!

Published SolarCar Projekt | Hochschule Bochum on 2015-10-20 13:31:41 GMT

RennTag No. 2, in packenden Bildern zusammengefasst :) Raceday No.2, another beauftiful shortmovie :)

!-- Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->