Thespis Projekttheater

at Wilhelmstrasse 47, Wiesbaden, 65183

THESPIS* geht neue Theaterwege … Weg von der festen Bühne und dem altbekannten Publikum, suchen wir neue Spielräume, neue Erfahrungen, neues Publikum...


Thespis Projekttheater
Wilhelmstrasse 47
Wiesbaden 65183
Germany
Contact Phone
P: 0176 - 66824324
Website
http://www.thespis-pt.de/

Description

THESPIS wurde Ende des Jahres 2007 von drei erfahrenen Amateurschauspielern gegründet. Unser Ziel ist es, Senioren, Kinder und Heranwachsende an Theater heranzuführen und in ihnen den Wunsch zu wecken, sich dem Theater als Kunst- und Bildungsstätte intensiver zuzuwenden. Dabei wollen wir andere Wege beschreiten, indem wir uns die Spielstätten suchen und somit das Theater zum Zuschauer bringen. Wir möchten damit ermöglichen, dass auch Menschen die nicht ins Theater gehen können mit dieser Form der Kunst in Berührung kommen. Dabei denken wir auch an Schulen, Altenheime und soziale Brennpunkte. THESPIS legt großen Wert auf einen gehobenen Anspruch. Neben klassischen Texten sollen Stücke moderner Autoren gespielt werden. Stücke, die den Zuschauer nicht mit entrücktem Experiment auf der Bühne überfordern, sondern ihn mit aktuellen Texten anregen, sich mit Problemen unserer Zeit auseinander zu setzen.

Company Rating

108 FB users likes Thespis Projekttheater, set it to 21 position in Likes Rating for Wiesbaden, Germany in Non-profit organization category

Published Thespis Projekttheater on 2015-11-27 19:55:23 GMT

Published Thespis Projekttheater on 2015-11-27 11:20:07 GMT

Es war die Lerche ---

Published Thespis Projekttheater on 2015-11-27 19:57:54 GMT

der Vorverkauf für die Aufführung am 03.07. auf Burg Hohenstein hat begonnen ...https://www.adticket.de/Taunusbuhne-Bad-Schwalbach-eV-Shop.html?format=raw&searchname=&searchlocation=&start_date=&end_date=

Published Thespis Projekttheater on 2016-03-31 22:06:27 GMT

Published Thespis Projekttheater on 2016-03-21 06:26:30 GMT

Die Kulturvereinigung Heidenrod lädt ein: Das Projekttheater THESPIS in Heidenrod-Dickschied „Es war die Lerche“ von Ephraim Kishon Samstag 19. März 20.00h Wisperhalle Die Freiwillige Feuerwehrt Dickschied und die Kulturvereinigung Heidenrod und die Freiwillige Feuerwehr Dickschied freuen sich, eine ganz besonderen Theaterabend zusammen zu ermöglichen. Dieser besondere Leckerbissen für alle Theaterfreunde findet am 19.3.2016 in der Wisperhalle in Dickschied statt. Das Thespis-Projekttheater führt eine neue Produktion von Ephraim Kishons „Es war die Lerche“ auf. „Romeo und Julia“, das klassische Liebespaar, tot in der Gruft der Capulets? Mitnichten, meine Ephraim Kishon und lässt die Beiden in seinem Stück „Es war die Lerche“ weiterleben, im ganz normalen Ehealltag. Mehr als drei Jahrzehnte dauert ihre Ehe nun. Tochter Lucretia, kess und aufmüpfig, ist inzwischen 14 Jahre alt. Das Ehepaar zankt sich wegen der Widrigkeiten des Alltags. Julia will einen neuen Herd, Romeo ist in seine Wärmflasche verliebt. Und natürlich streiten sie darüber, ob es nun wirklich die Nachtigall oder doch die Lerche war. Der ganz normale Ehewahnsinn also? Die Aufführung beginnt um 20:00 Uhr und Einlass ab 19:00 Uhr. Eintrittskarten können im Vorverkauf oder per Reservierung zum Preis von 12,00 € erworben werden. (Vorverkauf in Laufenselden im Supermarkt Bender und in Kemel an der Tankstelle Sponsel.) (Reservierung nehmen an: Herbert Gassen, Springen, Tel. 06124/9261 und Klaus Reichel, Dickschied, Tel.: 06775/1300.)

Published Thespis Projekttheater on 2016-03-08 14:10:43 GMT

DANKE ... das THESPIS-Projekttheater-Team sagt DANKE an ALLE unsere Zuschauer und Freunde, die uns so toll unterstützt und auch bejubelt haben und wir sagen natürlich auch DANKE an das Team des https://www.facebook.com/SalonTheaterTaunusstein/?fref=ts , die uns so herzlich aufgenommen haben. Wir freuen uns auf ein shakespearehaftes 2016 und noch einige Aufführungen von "Es war die Lerche" ...

Published Thespis Projekttheater on 2015-12-31 15:13:59 GMT

Published Thespis Projekttheater on 2015-12-26 14:24:54 GMT

Immer noch kein Geschenk besorgt? Wie wäre es mit "Es war die Lerche" - noch vom 26.-30.12. im Salon-Theater Tst.- Karten gibt es noch unter http://www.salon-theater.de/spielplan/

Published Thespis Projekttheater on 2015-12-22 15:15:00 GMT

Published Thespis Projekttheater on 2015-12-19 14:57:11 GMT

"Es war die Lerche" von Ephraim Kishon im Salon-Theater Taunusstein vom 18.-30.12.2015

Published Thespis Projekttheater on 2015-12-17 19:10:00 GMT

"Es war die Lerche" von Ephraim Kishon im Salon-Theater Taunusstein vom 18.-30.12.2015

Published Thespis Projekttheater on 2015-12-17 18:00:00 GMT

Published Thespis Projekttheater on 2015-12-15 22:06:36 GMT

Published Thespis Projekttheater on 2015-12-11 19:20:04 GMT

Noch 10 Tage und dann eröffnet die Ballettschule Montague ihre Pforten im Salon-Theater Taunusstein ... "Es war die Lerche" und nicht die Nachtigall ... weitere Infos: www.thespis-pt.de

Published Thespis Projekttheater on 2015-12-08 20:36:41 GMT

"Es war die Lerche" Komödie von Ephraim Kishon Premiere am 18.12.2015 im Salon-Theater Taunusstein Aufführungen bis zum 30.12.2015 Romeo und Julia, das klassische Liebespaar, tot in der Gruft der Capulets? mitnichten, meint Ephraim Kishon und lässt die Beiden in seinem Stück „Es war die Lerche“ weiterleben im ganz normalen Ehealltag. Mehr als drei Jahrzehnte dauert ihre Ehe nun. Tochter Lucretia, kess und aufmümpfig, ist inzwischen vierzehn Jahre alt. Das Ehepaar zankt sich wegen der Widrigkeiten des Alltags. Julia will einen neuen Herd, Romeo ist in seine Wärmflasche verliebt. Und natürlich streiten sie darüber, ob es nun wirklich die Nachtigall war. Der ganz normale Ehewahnsinn also? Nicht ganz, Ephraim Kishon lässt Shakespeare aus seinem Grab erscheinen, der absolut nicht „amused“ feststellt, dass die Beiden seine dramatisch dichterische Intention völlig unterlaufen haben. Shakespeare nimmt die Dinge in die Hand. Mit Hilfe von Julias uralter Amme und dem ebenso greisen Pater Lorenzo löst er die anstehenden Probleme. Dabei ist das geringste, dass sich Lucretia in den alten Shakespeare verliebt… PERSONEN Uwe Hangen - ROMEO MONTAGUE, Ballettlehrer - PATER LORENZO, ein Franziskaner Marianne Thiel - JULIA MONTAGUE-CAPUHET - Ehemalige AMME von Julia Alina Hangen - LUCRETIA, ihre und Romeos Tochter Michael Klatte - WILLIAM SHAKESPEARE, verstorbener Dichter Michael Möbs - Regisseur Sammy Soukup - Technik, Soufflage weitere Infos: www.thespis-pt.de

Published Thespis Projekttheater on 2015-11-27 20:02:20 GMT

!-- Global site tag (gtag.js) - Google Analytics -->