Turn- und Sportverein 1887 Mannheim-Sandhofen e.V

at Kalthorststrasse 44, TSV Halle, Mannheim, 68307 Germany

Mo: Bauch, Beine, Po Di: 18-19.30 Uhr Jugendtraining ab 19.30 Uhr Herren/Damen (Tischtennis) Do: Athletiktraining Fr: 18-19.30 Uhr Jugendtraining ab 19.30 Uhr Herren/Damen (Tischtennis); ggf. Verbandsspiele 1.Herren (Bezirksliga)/3.Herren ab 20 Uhr So: ggf. Verbandsspiele 2. Herren (11 Uhr) und 1. Damen (Verbandsliga, 14 Uhr)


Turn- und Sportverein 1887 Mannheim-Sandhofen e.V
Kalthorststrasse 44, TSV Halle
Mannheim 68307
Germany
Contact Phone
P: ---
Website
http://www.tsvsandhofen.de

Opening time

  • Mondays: 20:00- 21:15
  • Tuesdays: 18:00- 22:30
  • Thursdays: 19:00- 20:00
  • Fridays: 18:00- 22:30
  • Sundays: 11:00- 17:00

Company Rating

16 Facebook users were in Turn- und Sportverein 1887 Mannheim-Sandhofen e.V. It's a 778 position in Popularity Rating for companies in Local business category in Mannheim, Germany

128 FB users likes Turn- und Sportverein 1887 Mannheim-Sandhofen e.V, set it to 221 position in Likes Rating for Mannheim, Germany in Local business category

29. offene Schülervereinsmeisterschaften in Rohrhof – 01.05.2014 Zum Traditionellen Sportfest am 01. Mai starteten fünf Sandhofer Leichtathleten in die Freiluftsaison. In der wJU14 starteten Nicole Rupp und Maika Hildenbrand (beide 01) im Dreikampf. Nicole gewann über die 75m Sprintstrecke mit einer Zeit von 12,12 sec, ebenso im Weitsprung führte Sie das Feld an und überzeugte mit einer Weite von 4,10m. Im Ballweitwurf reichten 19,50 m leider nicht aus diesen Vorsprung zu halten und Nicole wurde mit 1066 Punkten insgesamt Zweite. Maika sprintete die 75m in 13,44 sec, warf den 200g Ball 14,00 m weit und sprang 3,50m. Damit belegte sie den 7. Platz mit 835 Punkten. In der Altersklasse M14 ging Markus Hähnel im Vierkampf an den Start. Er belegte mit 3,82m im Weitsprung, 15,62sec im 100m Sprint, 5,39m im Kugelstoßen und 1,16m im Hochsprung den fünften Platz. Auch unsere Kleinsten Sportler durften zeigen was sie drauf haben. Simon Wacker und Malte Aeckerle (beide 08) starteten zusammen mit dem TSV Oftersheim im Kinderleichtathletik-Wettbewerb der Klasse U8 und erreichten den sechsten Platz.

Published on 2014-05-11 18:20:45 GMT

Leichtathletik-Bahneröffnungswettkämpfe in Walldorf – 03.05.2014 Am 03.Mai 2014 startete Annika Padberg in der Altersklasse U18 bei den Bahneröffnungswettkämpfen in Walldorf. In Ihrem ersten Wettkampf startete Sie im 80m und 150m Sprint. Die 80m lief Annika in 11,43 sec und belegte damit den fünften Platz. Über die 150m schaffte Sie es mit 23,73 sec. auf den 10. Platz.

Published on 2014-05-04 10:20:13 GMT

TSV Amicitia Viernheim II: TSV Sandhofen II 8:8 Zum vorletzten Saisonspiel reiste die Zweite Mannschaft als hoher Außenseiter zum Tabellenführer um den überragenden Spitzenspieler der Liga, Bastian Vetter, an. Noch dazu war Marcel Beez nicht fit und daher im Doppel nicht aufgestellt. In selbigen lag der TSV auch gleich zurück. Gille/Wohlfarth verloren gegen das ungeschlagene Spitzendoppel Vetter/wilhelm mit 0:3. Und auch das Doppel 1 Joho/Müller unterlag im fünften Satz überraschend mit 2:3. Reichelt/Zinser sorgten dann wenigstens für das 1:2. Im vorderen Paarkreuz machten Vetter mit Werner Müller und Ove Wilhelm mit Marcel Beez kurzen Prozess. 1:4, der Tabellenführer führte deutlich. Doch in der Mitte kämpfte sich Sandhofen zurück ins Spiel. Thorsten Joho setzte sich deutlich gegen Trobisch durch und Andreas Wohlfarth überzeugte ebenfalls mit starkem Spiel gegen Niels Wilhelm. Im hinteren Paarkreuz spielten sich dann zwei echte Krimis ab. Harald Zinser führte bereits mit 2:1 und 7:3 und verlor dann doch noch in einem engen fünften Satz wiederum nach hoher Führung mit 10:12. Robin Reichelt zeigte eine schwache Leistung und lag dementsprechend zu Recht mit 1:2 zurück und musste beim Stand von 9:10 einen Matchball des Gegners abwehren. Doch er konnte den Satz für sich entscheiden und gewann das Spiel noch mit 3:2. Im vorderen Paarkreuz hatten Beez und Müller wiederum keine Chance gegen die bärenstarken Vetter und Wilhelm. 4:7, es sah nach einer deutlichen Niederlage aus. Andreas Wohlfarth musste sich dann noch Trobisch geschlagen geben und Thorsten Joho lag mit 0:2 zurück gegen Niels Wilhelm. Der Favorit sollte sich also 9:4 durchsetzen. Doch dann begann die Sensation von Viernheim. Thorsten Joho spielte riesen Ballwechsel mit dem starken Niels Wilhelm und konnte ebenfalls einen Matchball abwehren und noch mit 3:2 gewinnen. Im hinteren Paarkreuz agierten Zinser und Reichelt dann souverän und gewannen mit 3:0 und 3:1 gegen Siefert und Grübel. Es ging also ins Schlussdoppel wo das überagende Doppel der Liga Vetter/Wilhelm mit einer 18:0 Bilanz auf Joho/Müller wartete. Normalerweise gab es da keine Chance, doch diese wurde genutzt. Thorsten Joho und Werner Müller zeigten überragendes Tischtennis und hatten selbst auf die Topspins des in der Liga ungeschlagenen Vetter die bessere Antwort parat und setzten sich sensationell mit 3:1 durch. 8:8 beim Tabellenführer! Klasse Leistung der Zweiten!

Published on 2014-03-30 18:40:28 GMT

TSV Sandhofen: TV Brühl 9:6 In diesem Spiel ging es für die Brühler um Alles oder Nichts. Mit einem Sieg konnten sie wahrscheinlich den direkten Klassenerhalt feiern, mit einem Unentschieden oder einer Niederlage droht der direkte Abstieg oder der Gang in die Relegation. Da der TSV mit drei Mann Ersatz aus der Dritten! auflaufen musste und komplett ohne vorderes Paarkreuz spielte, waren die Chancen auf einen Sieg entsprechend gering. Doch bereits in den Eingangsdoppeln präsentierten sich die Sandhöfer motiviert und heiß und überrannten die Brühler. Sowohl Goller A./Rittmann als auch Reichelt G./Goller M. (sensationell gegen das Doppel 1 Gropp/Bössselmann) gewannen 3:0. Und auch Zinser/Reichelt R. konnten eine Überraschung schaffen und bezwangen Kalous/Kuxhausen mit 3:2. Im ersten Einzel gelang Reichelt G. ein überragender Start gegen Gropp. Mit starkem Spiel erzwang er eine 2:0 und 9:5 Führung. Dann stellte sich Gropp besser ein und nach zwei weiteren engen Sätzen entschied er den fünften Satz deutlich für sich. Goller A. musste sich dann deutlich gegen Becker geschlagen geben. Nur noch 3:2. Im mittleren Paarkreuz erwischten Goller M. und Rittmann einen sensationellen Tag. Souverän beherrschte Goller M. Bösselmann und zeigte ein ganz starkes Spiel. Und auch Rittmann bezwang Neves. 5:2 Führung und die Sensation war plötzlich möglich. Doch im hinteren Paarkreuz zeigte sich Brühl souverän und sowohl Reichelt R. gegen Kuxhausen, als auch Zinser gegen Kalous waren chancenlos. Als dann Alexander Goller gegen Gropp chancenlos 0:3 verlor und Gerahrd Reichelt sich nach wiederum sehr starkem Spiel denkbar knapp mit 2:3 gegen Becker geschlagen geben musste, sah wieder alles nach einem Brühler Klassenerhalt aus. 5:6 für Brühl. Doch dann kam es zum großen Comeback der Ersatzspieler aus der Dritten. Erst schlug Rittmann mit starkem Spiel Bösselmann und auch dann rang Markus Goller überraschenderweise auch Neves mit 3:2 nieder und blieb an diesem Tag ungeschlagen. Im hinteren Paarkreuz machte man sich dann wenig Hoffnung nach der Leistung im ersten Durchgang. Doch dann rang Robin Reichelt mit starkem Spiel und hartem Kampf den 100 Punkte besseren Kalous mit 3:2 nieder. Genauso stark präsentierte sich Harald Zinser und bezwang sensationell den ebenfalls 100 Punkte höher eingestuften Kuxhausen mit 3:0. So war der Jubel groß mit drei Mann Ersatz gewonnen zu haben. Ein denkwürdiges Spiel!

Published on 2014-03-30 00:50:23 GMT

Baden-Württembergische Meisterschaften Senioren 2014 Gratulation an Andreas Czech, der sich mit einer überragenden Leistung Platz 2 in Baden-Würrtemberg in der Senioren 50 Konkurrenz sicherte! Dabei lies er einige Spieler aus höheren Ligen und mit größerer Punktzahl hinter sich und sicherte sich einen Startplatz für die Deutsche Meisterschaft! Auch Sabine Dippold sicherte sich im Mixed und im Doppel der Seniorinnen 40 Konkurrenz einen Platz auf dem Treppchen. Gemeinsam mit Nathalie Pawelzik von Grün-Weiß Rüppur belegte sie Rang 2 und zusammen mit Peter Beranek von Bad Rappenau Rang 3. Gratulation an unsere beiden Vertreter/innen vom TSV Sandhofen!

Published on 2014-03-17 15:20:11 GMT

TSV Sandhofen III: DJK Pius II 6:9 Wie bereits in der Vorrunde konnte unsere dritte Mannschaft den Tabellenführer aus Neuhermsheim gehörig ärgern, wieder reichte es allerdings nicht zum Punktgewinn. Ab Punkt 4 erwies sich Pius als die bessere und damit ausgeglichenere Mannschaft, ein Punktgewinn wäre aber dennoch möglich und nicht ganz unverdient gewesen. Bereits in den Eingangsdoppel zeigten die Sandhöfer das sie nicht gewillt waren dem Favoriten kampflos das Feld zu überlassen. Goller/Stückler setzten sich mit 3:1 gegen das unangenehme Doppel Öhlschläger/von Rebenstock durch. Und auch Zinser/Reichelt zeigten ein starkes Spiel und bezwangen das gegnerische Doppel 1 deutlich mit 3:0. Lediglich das Doppel 3 Berberich/Schneider verlor gegen Joner/Götz. Dann kam es zu einem verrückten Spiel. Markus Goller verlor nach 6:2 Führung noch den ersten Satz gegen Öhlschläger. Diesem gelang das gleiche Kunststück dann im nächsten Satz: 1:1. Der nächste ging deutlich an Öhlschläger und im vierten führte dieser bereits mit 5:1. Doch dann kam Goller nochmal auf und führte plötzlich mit 9:5. Doch wieder drehte sich das Spiel und Öhlschläger setzte sich doch noch durch. Dann kam es zum Duell Robin Reichelt gegen von Rebenstock. Robin Reichelt, der vorher extra 1 Stunde gegen Antitop trainierte, konnte dank dieser intensiven Vorbereitung stolze 14 punkte gegen von Rebenstock erzielen. Mit 5:11, 5:11 und 4:11 ging er sang- und klanglos gegen den Antitopspieler von Rebenstock unter. Harald Zinser glich dann zum 3:3 aus. Mit einem starken Spiel und sicheren Topspins setzte er sich gegen Serr durch. Thomas Stückler hatte gegen Zeese keine Chance, dessen Schüsse kamen zu sicher. Und auch im hinteren Paarkreuz war Pius deutlich überlegen. Maurice Schneider verlor nach gutem ersten Satz gegen Joner seine Linie und verlor mit 0:3. Und auch Berberich musste sich überraschend gegen Götz geschlagen geben. Im vorderen Paarkreuz kämpfte sich der TSV dann nochmal heran. Markus Goller erwies sich für von Rebenstock als zu sicher und zu clever. Dann gelang Robin Reichelt eine große Überraschung gegen Öhlschläger, der bis dahin in der Liga eine Bilanz von 10:1 aufwies. Mit sehr aggressivem Spiel überraschte er seinen Gegner und zeigte beim 3:0 Sieg eine seiner besten Leistungen der Saison. Dies galt dann auch für Harald Zinser der beide Einzel und das Doppel gewann und sich auch gegen Zeese mit 3:1 durchsetzte. Damit stand es 6:6. Von nun an war Pius jedoch in allen EInzeln favorisiert und wie erwartet unterlagen Thomas Stückler und Heinz Berberich dann auch deutlich gegen die starken Serr und Joner. Dann gingen Maurice Schneider und parallel das Schlussdoppel an die Platten. Goller/Stückler konnten sich schnell mit 2:0 absetzen, zu einem Punktgewinn musste jedoch Schneider zunächst sein Spiel gewinnen. Gegen den unangenehmen Götz lag er jedoch schnell mit 0:2 hinten. Daraufhin glaubten Goller/Stückler das Spiel bereits verloren und "schenkten" den nächsten Satz ab. Maurice Schneider kämpfte sich jedoch nochmal toll zurück in die Partie und glich zum 2:2 aus und auch im Schlussdoppel nebenan stand es 2:2. In einem umkämpften fünften Satz verlor Schneider dann jedoch leider mit 9:11 und Pius gewann mit 9:6.

Published on 2014-03-15 08:26:08 GMT

TSV Sandhofen III: TTF Hemsbach II 4:9 Gegen den akteuellen Tabellenzweiten und Aufstiegskandidaten aus Hemsbach musste sich unsere Dritte am Ende doch recht deutlich geschlagen geben. Der Sieg von Hemsbach ging zwar in Ordnung, das Spiel hätte allerdings auch anders laufen können. In den Eingangsdoppeln lief es zunächst wie erwartet und beide Einser-Doppel konnten sich durchsetzen. Im Doppel 3 führten Berberich/Schneider bereits mit 2:0 gegen die deutlich favorisierten Linnebach/Haas. Doch konnten sie die Führung nicht ins Ziel retten und so ging Sandhofen mit 1:2 aus den Doppeln. Dann bekam es Markus Goller mit dem 12 jährigen badischen Spitzentalent Marcos Ligeika zu tun, der bis dato in der Liga noch kein Spiel verloren hatte. Beim Stand von 1:1 und 10:10 hatte Goller dann einen Netz- und einen Kantenball. Davon erholte sich Ligeika nicht mehr und Goller gewann den nächsten Satz souverän. Robin Reichelt hatte mitThorsten Bäurle einen weiteren Spitzenspieler und somit eine nicht minder schwere Aufgabe vor sich. Im ersten Satz konnte er Bäurle noch überraschen, doch danach steigerte sich dieser und gewann mit 3:1. Also stand es 2:3 nach dem vorderen Paarkreuz. Harald Zinser musste sich dann gegen Adler deutlich mit 0:3 geschlagen geben. Thomas Stückler hatte eigentlich einen sehr guten Tag, hatte das Glück allerdings ganz und gar nicht auf seiner Seite. Gegen Nikolaev musste er sich nach 2:0 Führung noch geschlagen geben. Auch im hinteren Paarkreuz waren die Hemsbacher überlegen und Berberich und Schneider unterlagen jeweils gegen Linnebach und Haas. Dann versuchte sich Markus Goller daran den starken Bäurle zu bezwingen, doch auch er kam nicht über ein 1:3 hinaus. Robin Reichelt traf dann auf Ligeika, dem er in der Vorrunde noch sang- und klanglos unterlegen war. Diesmal sollte ihm jedoch ein Sieg gelingen und Ligeika musste seine ersten zwei Niederlagen in der Liga hinnehmen. Harald Zinser gewann dann knapp gegen Nikolaev und Thomas Stückler verlor (vom Pech verfolgt wie selten erlebt) nach ungefähr 15 Netz- und Kantenbällen (davon 5 im letzten Satz) knapp mit 2:3 gegen Adler. Der Sieg von Hemsbach geht in Ordnung, jedoch wäre ohne die zwei Niederlagen nach 2:0 Führung und großem Pech von Stückler unter Umständen ein 8:8 drin gewesen.

Published on 2014-03-11 11:40:40 GMT

Regionspokalendspiel: TSV Sandhofen: TTG Oftersheim 3:4 In einem hochdramatischen und nervenaufreibenden Pokalfinale musste unsere erste Mannschaft eine brutal bittere und unnötige Niederlage einstecken. In den beiden Eingangseinzelnen legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr. Alexander Goller gewann den ersten Satz gegen Ruby zu 1. Und dominierte auch im zweiten Satz fast nach Belieben. Und auch Marco Toth beherrschte Gericke sicher und führte ebenfalls mit 2:0. Es sah nach einer schnellen 2:0 Führung aus. So erspielte sich Marco Toth dann auch zwei Matchbälle im dritten Satz bei 10:8. Der Satz ging dann jedoch noch an Gericke und danach fand Toth nicht mehr ins Spiel. Alexander Goller musste ebenfalls in den fünften Satz, dominierte diesen jedoch bis zum Stand von 10:5. Dann spielten ihm jedoch die Nerven einen Streich und er vergab 6 Matchbälle und Ruby gewann glücklich mit 13:11 den fünften Satz. Statt 2:0 für Sandhofen also 0:2! Gerhard Reichelt gewann in einem ebenso umkämpfen Match gegen Röderer dann mit 3:2. Das Doppel Goller/Rittmann spielte dann stark auf und ließ Ruby/Röderer beim 3:0 keine Chance. 2:2 alles wieder offen. Dann rang Marco Toth den favorisierten Ruby mit 3:2 nieder und Gerhard Reichelt unterlag dem an diesem Tag sehr starken Gericke überraschend mit 2:3. Es ging also ins alles entscheidende Einzel Goller gegen Röderer. Das Match kippte hin und her und wie sollte es anders sein: es ging in den Entscheidungssatz. Alexander Goller gab alles, musste jedoch (auch auf Grund von 5 Netzbällen im letzen Satz) den fünften Satz mit 10:12 an Röderer abgeben. Ein hochdramatisches Spiel, die vergebenen 8 Matchbälle in den ersten beiden Spielen rächten sich und so war die Niederlage sehr unglücklich. Allerdings auch Gratulation an die Oftersheimer, die zu keiner Phase des Spiels aufgaben.

Published on 2014-03-04 11:59:03 GMT

TSV Amicitia Viernheim III: TSV Sandhofen II 0:9 Ein starker Auftritt der zweiten Mannschaft bei zugegebenermaßen überforderten Gastgebern. Im gesamten Spielverlauf gaben Müller, Pazdzierski, Wohlfarth, Baron, Reichelt und Zinser lediglich 4 Sätze ab.

Published on 2014-02-24 11:21:42 GMT

DJK Wallstadt: TSV Sandhofen III 9:4 In diesem Verfolgerduell im Kampf um den Relegationsplatz sollte eine Entscheidung darüber fallen, wer sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen durfte und für wen die Aufstiegsträume zerplatzen sollten. In den Eingangsdoppeln kam der TSV gut ins Spiel: Goller/Stückler gewannen ihr Spiel und auch Zinser/Reichelt führten bereits im dritten Satz mit 10:6 und hatten die Chance auf 2:1 zu erhöhen. Dann sollte allerdings nichts mehr gelingen und der Satz (und später auch das Spiel) ging mit 10:12 verloren. Im Doppel 3 hatten Gille/Schneider dann keine Chance und so lag man mit 1:2 hinten. Im vorderen Paarkreuz überzeugte Markus Goller mit sehr sicherem Spiel gegen Weber und bezwang diesen mit 3:0. Gegen einen sehr starken Philipp Beyer war Robin Reichelt dann chancenlos und verlor 0:3. Auch im mittleren Paarkreuz und hinteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt. Karl-Heinz Gille gewann souverän gegen Rüffer und Harald Zinser verlor ebenso deutlich gegen Baran. Thomas Stückler überzeugte mit gewohnt spektakulärem Abwehrspiel gegen Kajzar und Maurice Schneider verlor deutlich gegen Wagner. Mit 4:5 war man also noch dran. In der zweiten Runde sollte dann aber nicht mehr viel gelingen. Beyer konnte sich knapp gegen Markus Goller durchsetzen. Noch enger ging es dann zwischen Robin Reichelt und Weber zu. Im fünften Satz konnte sich Reichelt bereits eine 6:4 Führung erarbeiten, dann riss der Faden jedoch komplett. Nach einem Aufschlagfehler zum 6:8 ging endgültig nichts mehr und der Satz und das Spiel mit 6:11 noch an Weber. Auch im mittleren Paarkreuz sollte nichts mehr gelingen. Karl-Heinz Gille unterlag dem starken Baran und Harald Zinser hatte einen schlechten Tag erwischt und musste sich auch gegen Rüffer geschlagen geben. Letztlich ein verdienter Sieg der Wallstädter, die ihre Aufstiegsträume am Leben erhielten, während die (ganz kleinen) der Sandhöfer rigoros beendet wurden.

Published on 2014-02-24 11:19:13 GMT

MTG Mannheim II: TSV Sandhofen II 3:9 Gegen eine in Bestbesetzung angetretene MTG, die mitten im Abstiegskampf steckt, hatte man mit einem schweren Spiel gerechnet. Und genau so eng gestalteten sich dann auch die Doppel. Das Doppel 1 Baron/Müller gewann souverän und genauso deutlich verloren Joho/Wohlfarth. Das Doppel 3 Goller/Reichelt konnte sich dann ganz knapp 3:2 durchsetzen. Doch dann begann der Siegeszug der Sandhöfer. Andreas Wohlfarth spielte stark auf und war auch an diesem Tag wieder die Führungsfigur in der zweiten Mannschaft. Gegen den starken Einser der MTG Skrippalle, setzte er sich mit 3:2 durch. Werner Müller gewann gegen Knoke und auch das mittlere Paarkreuz Baron/Joho war gut aufgelegt und ließen ihren Gegnern Erbrich und Krebs keine Chance. Im hinteren Paarkreuz musste Markus Goller dann Batz zum Sieg gratulieren. Robin Reichelt brachte Sandhofen mit seinem Sieg über Schulz dann aber wieder mit 7:2 in Front. Werner Müller verlor zwar gegen Skripalle, aber wieder Wohlfarth und Baron machten den - unerwartet hohen - Erfolg gegen die MTG damit perfekt.

Published on 2014-02-20 23:40:51 GMT

TSV Sandhofen III: MTG Mannheim III 9:7 In einem hochdramatischen Spiel konnte sich unsere dritte Mannschaft im Schlussdoppel gegen die MTG durchsetzen. Dabei war die MTG in Bestbesetzung angetreten und man konnte schon vorher erahnen, das es heute eng werden würde. In den Doppel begann man jedoch gewohnt stark und sowohl Goller/Stückler als auch Zinser/Reichelt konnten sich durchsetzen. Gille/Schneider verloren dann allerdings knapp mit 2:3. Im vorderen Paarkreuz ließ Markus Goller Müllerpoths keine Chance und gewann deutlich. Robin Reichelt konnte den gegnerischen Punkt 1 Batz zumindest in den Entscheidungssatz zwingen, unterlag da jedoch ganz knapp mit 9:11. Maurice Schneider zog sein zweites Einzel vor und bezwang Scherer klar. Somit stand es also 4:3. In der Mitte gingen jedoch beide Spiele an die MTG. Und auch Maurice Schneider hatte gegen Bentivegna wenig zu bestellen. Lediglich Thomas Stückler holte im ersten Durchgang einen ganz knappen Sieg gegen Scherer. So stand es nach dem ersten Durchgang also 4:5. Auch Markus Goller konnte Rudi Batz an diesem Tag nicht bezwingen (2:3). Auch Robin Reichelt lag gegen Müllerpoths schon 1:2 und 6:8 zurück und sah wie der Verlierer aus. Durch eine taktische Umstellung konnte er das Match dann drehen und noch mit 3:2 gewinnen. Dieser Sieg gab die Initialzündung für die Aufholjagd und Karl-Heinz Gille setzte sich nach starkem Spiel gegen Fischer durch. Harald Zinser dominierte zwei Sätze nach Belieben, dann riss jedoch der Faden. Im Entscheidungssatz fing er sich jedoch und servierte beim Satnd von 9:9 zweimal clever und gewann. Im hinteren Paarkreuz dann der nächste Krimi. Thomas Stückler beeindruckte gegen Bentivegna mit starker Ballonabwehr und sah wie der Gewinner aus. Bentivegna steigerte sich jedoch und gewann schließlich mit 15:13 im fünften Satz. Die Entscheidung musste also im Schlussdoppel fallen. Dort konnten Goler/Stückler dann endlich den Sieg klar machen, nachdem es lange Zeit ganz und gar nicht ausgesehen hatte.

Published on 2014-02-13 22:25:00 GMT

TSV Sandhofen II: TTC Weinheim IV 9:6 Die Weinheimer stellten die Doppel taktisch um ein möglichst starkes Doppel 3 zu haben. Doch dieser Plan ging schief, denn sowohl Joho/Wohlfarth als auch Müller/Pazdzierski und eben auch das Doppel 3 Goller/Reichelt gingen als Sieger von der Platte, obwohl sie gegen Hilkert/Schafhaupt bereits mit 0:2 hinten lagen. Im vorderen Paarkreuz kämpfte sich Weinheim jedoch wieder ins Spiel. Werner Müller kam gegen Hilkert nicht in sein Spiel und Pazdzierski verlor deutlich gegen Bernauer. Wohlfarth kämpfte sich gegen seinen Angstgegner Schafhaupt nach 0:2 nochmal ins Spiel, unterlag dann jedoch 11:13 im fünften Satz. Thorsten Joho gewann dann gegen das 11 jährige große Talent Konrad Ell mit 3:0. Im hinteren Paarkreuz hatte Robin Reichelt dann keine Chance gegen Klump. Markus Goller bezwang Sauer und der TSV ging mit 5:4 in Front. Werner Müller zeigte gegen Bernauer ein starkes Spiel und gewann mit 3:1. Patrick Pazdzierski lag dann im fünften Satz gegen Hilkert bereits mit 6:1 in Führung, konnte das Match aber nicht "zumachen". Dann kam es zu einem richtigen "Drama". Andreas Wohlfarth und Konrad Ell lieferten sich ein ganz enges Match, das auch einige Diskussionen beinhaltete. Das Ell sich bei jedem Punkt laut anfeuerte und auch beim gegnerischen Aufschlag noch redete, führte zu einigen Diskussionen und das Spiel schaukelte sich hoch. Nachdem Wohlfarth dann das Spiel im fünften Satz gewann flossen dann auch einige Tränen. Goller unterlag dann Klump knapp mit 2:3. Reichelt lies gegen Sauer dann aber nichts mehr anbrennen und sicherte der zweiten Mannschaft mit einem 3:0 Erfolg den Sieg über den TTC.

Published on 2014-02-11 10:07:23 GMT

TSV Sandhofen III: LSV Ladenburg II 9:4 Das Ergebnis täuscht ganz eindeutig darüber hinweg wie eng das Match gegen Ladenburg war. Nach 2 Stunden stand es noch 3:3 und erst gegen Ende ging den ladenburgern die Luft aus und der TSV setzte sich am Ende doch noch deutlich durch. Zunächst musste jedoch das Doppel 1 Goller/Stückler eine Niederlage einstecken. Zinser/Reichelt konnten dann aber in einem ganz engen Spiel gegen Nickl/Binmöller triumphieren. Berberich/Schneider waren dann chancenlos und man ging mit einem knappen Rückstand in die Einzel. Diese begannen im vorderen Paarkreuz mit zwei absoluten Krimis. Markus Goller bezwang Nickl mit 11:9 im fünften Satz. Robin Reichelt hatte gegen seinen Angstgegner Knobloch zunächst keine Chance und lag mit 0:2 hinten. Dann kämpfte er sich jedoch ins Spiel zurück und konnte ebenfalls mit 11:9 im fünften gewinnen. Im mittleren Paarkeuz musste man beide Einzel abgeben, nachdem sich Harald Zinser nach 0:2 nochmal in den Fünften kämpfte, dort aber dann zu 9 unterlag. Stand 4:4 nach über zwei Stunden Spielzeit. Im hinteren Paarkreuz war man den Ladenburgern deutlich überlegen und so fuhren Maurice Schneider und Thomas Stückler die Punkte ein. Goller lies Knobloch keine Chance und Robin Reichelt lieferte sich mit Nickl gleich das nächste Fünf-Satz Match, das er für sich entschied. Das mittlere Paarkreuz kam im zweiten Durchgang besser zurecht und so bezwang Karl-Heinz Gille Harbarth und Harald Zinser beendete das Match mit einem Sieg gegen Binmöller.

Published on 2014-02-11 10:00:00 GMT

TSV Sandhofen: SV Waldhilsbach 9:6 Am vergangenen fr war die Mannschaft aus Waldhilsbach beim TSV zu Gast. Ein Abstiegskandidat, also ging man von einer schnellen Nummer aus. Doch weit gefehlt, fast 4 h sollten vergehen bis die beiden Punkte unter ´Dach und Fach waren. Doch der Reihe nach: man gewann alle drei Doppel zur sicheren 3: 0 Führung, doch im vorderen Paarkreuz unterlagen sowohl Czech als auch Toth gegen Bähr bzw. ´Holub. In der mitte sowie hinten wurden die Punkte geteilt, was überraschend war, dachte man doch mit A. Goller eine sichere Bank im mittleren Paarkreuz zu haben. Doch der kam mit seinem Gegner überhaupt nicht zu Recht. So stand es nach dem ersten Durchgang 5:4 für Sandhofen. Vorne unterlag A. Czech gegen Holub klar und auch Marco Toth sah gegen Bähr schon wie der sichere Verlierer aus, drehte jedoch einen 0:2 Satzrückstand in einen 3:2 Sieg. In der Mitte das gleiche spiel nochmal, G. Reichelt sehr sicher und konzentriert 3:0 gegen den Waldhilsbacher Materialspieler und A. Goller wieder knapp in 2:3 sätzen gegen T. Rittmeier. Hans peter Rittmann im 1. Spiel noch wenig überzeugend, gewann dann klar gegen den unbequemen Härle und Christian Krizak gewann nach 0:1 satzrückstand noch 3:1 gegen Sauter. Zu diesem Zeitpunkt war es kurz vor Mitternacht. Die Punkte blieben in Sandhofen, wie geplant. Aber so schwer hatte man sich diese Aufgabe sicher nicht vorgestellt!

Published on 2014-02-06 23:00:01 GMT

TTV Weinheim-West II: TSV Sandhofen II 9:2 Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt. Die in Bestbesetzung angetretenen und um den Aufstieg spielenden Weinheimer spielten stark auf und der TSV konnte nach dem Überraschungscoup von der Vorwoche gegen Ladenburg diesmal in keiner Phase des Spiels mithalten. Das Doppel 1 Baron/Wohlfarth musste sich ganz knapp im fünften Satz geschlagen geben. Von da an zeigten die Sandhöfer auch zu wenig Gegenwehr und ließen sich von den Weinheimern zu leicht den Zahn ziehen. Lediglich Goller und Müller konnten zwei Einzelsiege einfahren. In dieser Form wird Weinheim-West sicherlich ein gehöriges Wörtchen um den Aufstieg mitreden.